Smartphone wütend Ärger
Ist Ihr iPhone langsam? Acht Tipps, die weiterhelfen (Bild: Benzoix - stock.adobe.com)

Selbst reparieren

Ist Ihr iPhone langsam? Acht Tipps, die weiterhelfen

Wer sich ein iPhone zulegt, der tut dies vor allem aus Überzeugung. So handelt es sich bei Apple-Usern in der Regel um eine treue Anhängerschaft, die nur selten den Wechsel zu Android wagt. Wer einmal ein iPhone besitzt, der wird sich wahrscheinlich auch beim Kauf seines nächsten Smartphones ein iPhone zulegen. Zumindest solange er keinen triftigen Grund zu wechseln sieht. Doch sobald die ersten Ermüdungserscheinungen auftauchen und Ihr iPhone langsam wird, können einem Zweifel kommen, ob ein anderes Gerät nicht vielleicht einen besseren Dienst erweisen kann. Kurzum: Es wird schnell frustrierend, sobald das Smartphone zu haken beginnt. Schließlich soll Ihr Handy neben allen technischen Finessen vor allem eines sein: Schnell. Woran kann es also liegen, dass Ihr iPhone langsam geworden ist? Und was können Sie dagegen tun? Wir verraten Ihnen acht einfache Tipps, die weiterhelfen.

Alterserscheinungen

Wie alle technischen Geräte weisen auch Smartphones irgendwann einmal erste Alterserscheinungen auf. Für gewöhnlich macht sich dies bemerkbar, indem Ihr iPhone langsam wird. Das liegt in vielen Fällen am Prozessor, der mit zunehmender Zeit immer neue Updates und Softwareaktualisierungen verarbeiten muss und dabei irgendwann an seine Grenzen stößt. Doch das muss nicht weiter schlimm sein. Während Sie zugunsten Ihrer Datensicherheit lieber nicht auf wichtige Updates und Sicherheits-Patches verzichten sollten, können Sie trotzdem dafür sorgen, dass Ihr Gerät auch nach Jahren der Benutzung flüssig läuft. Denn auch Ihr Nutzerverhalten kann das iPhone langsam machen. So helfen in vielen Fällen schon ein paar nützliche Handgriffe, die Ihr Gerät wieder in Gang bekommen können.

1. Platz schaffen

Ist Ihr iPhone langsam? Dann ist das Erste, was Sie tun sollten Ihr Gerät von überflüssigen Daten zu befreien. Dazu zählen Fotos, Video oder Apps. Unter Einstellungen > Allgemein > iPhone-Speicher können Sie beispielsweise überprüfen, welche Apps den meisten Speicherplatz für sich beanspruchen. Alle möglichen Daten können Ihr iPhone langsam machen. Daher heißt die Devise: Platz schaffen.

2. Hintergrundaktualisierungen ausschalten

Auch Hintergrundaktualisierungen zwingen Ihr iPhone, langsamer zu arbeiten. Denn je mehr Arbeitsprozesse auf Ihrem Gerät stattfinden, desto träger wird es. Wenn Sie also mit Ihrem iPhone langsam keine Geduld mehr haben, weil es nur noch in Zeitlupe funktioniert, deaktivieren Sie die Hintergrundaktualisierung Ihrer Apps. Gehen Sie dazu auf Einstellungen > Allgemein > Hintergrundaktualisierung.

3. Auflösung von Videos ändern

Wie bereits erwähnt, sind auch viele Daten wie beispielsweise Videos dafür verantwortlich, dass Ihr iPhone langsamer wird. Wenn Sie jedoch nicht auf die Filme verzichten wollen, dann ändern Sie einfach deren Auflösung. Unter Einstellungen > Kamera > Video aufnehmen können Sie festlegen, in welcher Resolution Sie zukünftig filmen. Je kleiner die Auflösung, desto weniger Speicherplatz wird belegt – und desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr iPhone langsam wird.

4. Automatische Updates deaktivieren

Frau mit iPhone
(Bild: DENYS PRYKHODOV - stock.adobe.com)

Auch automatische Updates können Ihr iPhone langsam machen. Denn durch sie hat Ihr Arbeitsspeicher mehr zu tun – und das wirkt sich auf die Geschwindigkeit Ihres Handys aus. Gehen Sie auf Einstellungen > iTunes & App Store und deaktivieren die Funktion, die dafür sorgt, dass Ihr iPhone langsam wird. Keine Sorge: Die Updates können (und sollten) Sie im App Store unter „Updates“ weiterhin (manuell) durchführen.

5. Apps aktualisieren

Wenn Ihr iPhone langsam ist, kann das auch an alten Apps liegen. Sorgen Sie dafür, dass Sie all Ihre Applikationen immer auf dem neusten Stand halten. Denn Updates verbessern nicht nur Ihre Datensicherheit, sondern sorgen auch dafür, dass die Apps und damit Ihr Gerät schnell laufen. Wenn Ihr iPhone langsam ist, überprüfen Sie also auch die Aktualität Ihrer Apps. Gehen Sie dazu in den App Store und schauen unter „Updates“.

6. Ortungsdienste deaktivieren

Auch Ortungsdienste können Ihr iPhone langsam machen. Zumindest indirekt. Denn je öfter Sie die Ortungsdienste verwenden, desto schneller ist Ihr Akku alle. Und ein schwacher Akku macht Ihr iPhone langsam. Gehen Sie auf Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste und deaktivieren die Funktion, entweder grundsätzlich oder nur für einzelne Apps.

7. Gerät neustarten

Wenn Ihr iPhone langsam ist, hilft manchmal auch schon ein simpler Neustart. Nicht selten sorgt dies dafür, dass Ihr Gerät ins Stocken geratene Arbeitsprozesse beendet und diese nach dem Reset von neuem und fehlerfrei beginnen kann. Falls Sie also feststellen, dass Ihr iPhone langsam wird, dann schalten Sie es einfach mal kurz aus.

8. Apple macht Ihr iPhone langsam

Falls Ihr iPhone langsam ist, obwohl Sie alles versucht haben, um es wieder in Gang zu kriegen, dann kann das auch an etwas ganz anderem liegen. So hat Apple mit iOS 10.2.1 ein Software-Update auf den Markt gebracht, das in die Jahre gekommene Geräte wie das iPhone 6 und älter absichtlich langsamer macht. Der Hintergrund: Ältere iPhones stürzen oft ab, wenn der Akku dem Prozessor nicht mehr standhält. Indem Apple die Prozessoren vom iPhone langsam macht, verhindern sie den Absturz der Geräte. Das funktioniert zwar, sorgt aber dafür, dass sich Apple-Kunden einen neuen Akku zulegen müssen. Sie können Ihren Akku direkt von Apple für vergünstigte 29 Euro tauschen lassen. Jedoch ist die Rabatt-Aktion bis Ende 2018 mit einigen Auflagen verknüpft, die Sie erfüllen müssen. Informieren Sie sich also vorher, ob Sie zu den Glücklichen zählen, die Ihren Akku zu Apple einschicken und vergünstigt austauschen lassen können. Andernfalls empfiehlt es sich, den Akku in einer Handy-Reparaturwerkstatt wechseln zu lassen.