Smartphone in Handyhalterung im Auto
Wie sehr schaden Magnete Smartphones wirklich? (Bild: zephyr_p - stock.adobe.com)

Schäden vorbeugen

Wie sehr schaden Magnete Smartphones wirklich?

Die vielleicht wichtigste Eigenschaft eines Handys ist es, eine Vielzahl an Funktionen in sich zu vereinen. Egal ob Telefon, Suchmaschine, Messenger oder Musik-Player, mit einem Smartphone haben Sie alles in einem. Diese Fülle an Features alleine reicht jedoch oft nicht aus, um Ihr Gerät im Alltag verwenden zu können - denn ein Smartphone lebt von seinem Zubehör. So besitzen die meisten Handynutzer unter Ihnen noch eine Reihe weiterer Gadgets, um den Umgang mit Ihrem Gerät zu erleichtern. Dazu zählen z.B. Ladekabel, Smartphone-Hüllen oder Autohalterungen. Viele dieser Erweiterungen verfügen über kleine Magnete, sodass sie besseren Halt haben oder einfacher zu befestigen sind. Diese Magnete sind oft so klein, dass Sie sie gar nicht wahrnehmen und sie Sie nicht weiter stören. Doch was ist mit Ihrem Gerät? Wie sehr schaden Magnete Smartphones? Wir verraten es Ihnen.

Grundsätzlich schaden Magnete Smartphones nicht

Die gute Nachricht gleich zu Beginn: In der Regel schaden Magnete Smartphones nicht. Dass sich diese Vermutung trotzdem bis heute hält, liegt vor allem daran, dass Magnete früher tatsächlich für Beeinträchtigungen elektronischer Geräte gesorgt haben. Die technische Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte hat jedoch zu erheblichen Fortschritten, auch im Bereich der Resistenz gegen Magnete, geführt. Das bedeutet: Wenn ein Smartphone, egal ob es sich dabei um ein Android oder iOS Gerät handelt, heute auf den Markt kommt, ist es automatisch gegenüber Magneten geschützt bzw. lässt sich davon in seiner Funktionsweise nicht beeinflussen.

In Einzelfällen können Magnete Smartphones schaden

Prinzipiell schaden Magnete Smartphone also nicht. Es gibt jedoch wenige Ausnahmen, in denen Ihr Handy tatsächlich, wenn auch nur minimal, auf Magnete reagieren kann. Es ist in der Vergangenheit vereinzelt zu kleineren Fehlfunktionen gekommen, als Magnete direkt mit Smartphones in Kontakt gekommen sind. So wurde z.B. beim iPhone 6 Plus eine Störung des digitalen Kompasses registriert, als das Handy unmittelbar mit einem Magnet in Berührung kam. Beim digitalen Kompass handelt es sich um eine Kombination aus mehreren Sensoren, die sich in Ihrem Gerät befinden und Himmelsrichtung bzw. Höhenunterschiede registrieren können. Apps wie Google Maps für Android und iPhones, Karten für Apple Geräte, die Kompass Applikation, aber auch viele Spiele machen sich den digitalen Kompass zunutze. So lässt sich beispielsweise in zahlreichen Spiele-Apps eine Spielfigur ausschließlich mit dem Bewegen Ihres Handys navigieren. Im Falle des iPhone 6 Plus hat der Kontakt mit einem Magneten dazu geführt, dass der automatische Bildstabilisator der Hauptkamera nicht einwandfrei funktioniert hat. Hier hat der Magnet also Einfluss auf den digitalen Kompass des Geräts genommen. Diese technische Fehlfunktion kommt dadurch zustande, dass Ihr Smartphone selbst über kleine magnetische Bestandteile verfügt, die für die Funktionsweise Ihres Geräts notwendig sind. Wenn diese magnetischen Teile Ihres Handys mit einem anderen Magnet in Kontakt geraten, kann es in Einzelfällen zu diesen technischen Beeinträchtigungen kommen.

Entwarnung für Handybesitzer

Smartphone mit einer Magnet-Illustration darüber
(Bild: Mrak - stock.adobe.com)

Doch trotz dieser vereinzelten Fälle, in denen es zu Fehlfunktionen von Smartphones kam, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Handy einen Schaden durch Magnete erleidet, äußerst gering. Somit lautet die Antwort auf die Frage: Schaden Magnete Smartphones? „Nein“. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass jede Smartphone-Generation technische Verbesserungen erfährt. Diese Verbesserungen beziehen sich nicht nur auf die verbaute Software, sondern auch zu großen Teilen auf die verwendete Hardware. Das iPhone 6 Plus, in dem es vereinzelt zu Fehlfunktionen aufgrund von Magneten gekommen ist, wurde beispielsweise aus dem Sortiment von Apple genommen, da es nicht mehr dem aktuellen technischen Standard entspricht. In Fällen wie diesem schaden Magnete Smartphones zwar, jedoch wird dieser bereits seltene Umstand mit zunehmender Zeit immer unwahrscheinlicher. Je neuer die Smartphones auf dem Markt, desto technisch fortschrittlicher und resistenter werden diese gegenüber äußeren Einflüssen. Sie müssen also keine Sorge haben, dass Magnete schlecht für Ihr Handy sind.

In diesem Handyzubehör stecken Magnete

Grundsätzlich schaden Magnete Smartphones nicht. Bis auf minimale technische Beeinträchtigungen, die vereinzelt auftreten können, sind Magnete harmlos für Ihr Handy. Somit können Sie Ihr Gerät unbesorgt in die Nähe von Magneten bringen ohne befürchten zu müssen, dass diese Ihrem Smartphone schaden. Dieser Umstand ist nicht nur beruhigend für viele Handybesitzer, sondern im Alltag auch gar nicht anders möglich. Magnete stecken nämlich in einer Vielzahl von Handyzubehör - von anderen technischen Geräten wie Kühlschränken, Mikrowellen oder Lautsprechern ganz zu schweigen. So befinden sich Magnete beispielsweise in vielen Android oder iPhone Handyhüllen. Insbesondere die Smartphone Cases, die Sie zuklappen können, arbeiten nicht selten mit Magneten, damit das Case auch richtig schließt. Auch viele Handy-Halterungen, die für den Einsatz im Auto konzipiert sind, verfügen über Magnete. Oftmals werden hier sogar kleine Magnetplättchen direkt auf das Backcover Ihres Geräts angebracht. Zudem existiert eine Reihe von Ladekabeln, die über kleine Magnete verfügen, sodass sie sich leichter mit Ihrem Handy verbinden lassen. Darüber hinaus finden sich in vielen weiteren Gadgets und Erweiterungen für Ihr Smartphone kleine Magnete. Dementsprechend schaden Magnete Smartphones nicht, andernfalls könnten Sie Ihr Gerät im täglichen Gebrauch gar nicht verwenden.