Handy liegt auf induktiver Ladestation
induktives Laden schädlich für Akku (Bild: blackzheep - stock.adobe.com)

Schäden vorbeugen

Ist kabelloses Laden schädlich für den Smartphone-Akku?

Das kabellose Laden ist einer der heißesten Trends in der Smartphone-Branche. Die Smartphone-Riesen rüsten nun ihr Angebot auf, denn keiner will ohne ein so ausgestattetes Smartphone im Sortiment dastehen. Statt eines nervigen Kabels legt man einfach sein Smartphone auf eine Qi-Ladestation und schon lädt der Akku auf. Ladestationen gibt es schon in vielen Designs und integriert in Oberflächen. Doch wie funktioniert das kabellose Laden? Und ist diese neue Technik wirklich unbedenklich, oder sollten Sie sich zwei Mal überlegen, ein Smartphone mit induktivem Laden anzuschaffen? Besonders für den Akku soll die neue Ladetechnik keinen Vorteil bringen, sondern eher noch Nachteile. Wir versorgen Sie mit den wichtigen Infos zum kabellosen Laden.

Das Prinzip vom induktiven Laden

Hier dreht sich alles um Spulen. Genauer gesagt um zwei Spulen, von der jeweils eine im Smartphone und die andere in der Ladestation verbaut sind. Durch diese Spulen fließt der Strom. Liegen sie also übereinander und sind kompatibel, dann wird Ihr Smartphone geladen. Das ist eine ganz neue Technologie. Oder vielleicht doch nicht? Wer von Ihnen eine elektrische Zahnbürste besitzt, hat das kabellose Laden schon zuhause. Sehen Sie es sich doch einmal genauer an, denn die Zahnbürste wird einfach nur auf die Ladestation gesteckt und schon reinigt sie Ihre Zähne mit Power bei der nächsten Benutzung. Der am weitesten verbreitete Standard für kabelloses Laden nennt sich Qi-Standard. Der Begriff kommt aus dem Chinesischen und bedeutet Lebensenergie. Wie passend, denn wir lassen uns heute eine Menge Alltagsfunktionen von dem mobilen Begleiter abnehmen und sparen so eine Menge Zeit ein – vorausgesetzt, wir lassen uns nicht ablenken von Social Media-Apps, Spiele-Apps und Co. Verschiedene Anbieter, darunter Samsung, Apple, Nokia und Sony, haben sich zum Wireless Power Consortium zusammengetan und haben bisher, nach eigenen Angaben, ca. 850 Produkte mit Qi-Standard auf dem Markt. Außer dem Qi-Standard gibt es noch die Powermat-Technologie, die ebenfalls mit induktiver Kopplung arbeitet, sowie die Rezence-Technik mit resonanter magnetischer Kopplung.

Vorteile und Nachteile des induktiven Ladens

Sollte sich die Technologie noch weiter verbreiten, können Sie bald überall Ihr Smartphone hinlegen, um es kabellos aufzuladen. Das macht das Mitnehmen eines lästigen Kabels überflüssig. Der Qi-Standard macht es Ihnen dann auch möglich, Produkte von Drittanbietern zu verwenden, zum Beispiel als Autozubehör oder in Möbeln. Darüber hinaus kann die Ladebuchse gespart werden, das heißt, die Gefahr eines Defekts an der Ladebuchse wird eliminiert. Außerdem ist es für den Fortschritt von wasserfesten Smartphones von Vorteil, wenn das Smartphone ohne Ladebuchse auskommt. Ästhetisch veranlagte Menschen genießen natürlich die reduzierte Anzahl an Kabeln. Es gibt Modelle wie Holzscheiben, kleine Kissen oder wie Stein aussehende Ladegeräte neben den in Möbeln, Autos und vielleicht auch bald in öffentlichen Orten verbauten, quasi unsichtbaren Ladestellen. Schön ist auch, dass mehrere Geräte gleichzeitig an einer Ladestation aufgeladen werden können.

Doch bei allen Vorteilen gibt es natürlich auch Nachteile beim kabellosen Laden, sonst hätten längst alle Smartphone-Hersteller ihr gesamtes Sortiment nachgerüstet, zum Beispiel über Adapter oder über andere Methoden. Für die meisten Geräte ist nämlich noch eine Nachrüstung nötig, so jung wie die Technologie noch ist. Die Ladestation ist nicht im normalen Lieferumfang enthalten, wenn Sie ein bereits passend ausgestattetes Smartphone erwerben wollen. Für den vielfältigen Einsatz im ganzen Haus und auch in Auto und Co. werden viele Stationen benötigt. Mit einem Durchschnittspreis von 40-50 Euro rufen die Anbieter stolze Preise auf. Und was, wenn die Schutzhülle zu dick ist? Dann muss sie abgenommen werden vor dem Laden. Wer auf Sicherheit setzt und darum eher einen Bumper verwendet, der hat hier keine Freude. Sie sollten nicht davon ausgehen, dass induktives Laden genauso schnell geht wie das Laden mit dem Kabel. Denn das direkte Laden mit dem Kabel versorgt Ihr Smartphone besser mit Energie, denn es wird davon ausgegangen, dass das kabellose Laden circa 50% länger dauert. Der aber vielleicht gravierendste Punkt für sämtliche Interessenten ist die erschwerte Benutzung beim Laden. Jeder dürfte sein Handy schon mal benutzt haben während es lädt. Da jedoch die direkte Verbindung mit der Ladeschale Grundvoraussetzung für das kabellose Laden ist, kann man es nur schwer verwenden wie üblich. Wir empfehlen auf jeden Fall, noch abzuwarten. Mehrere junge Hersteller streiten hier noch um den Markt. Wer sich durchsetzt, ist noch unklar. Sollte man auf das falsche Pferd gesetzt haben, kann das sehr ärgerlich sein.

Risiken - ist kabelloses Laden schädlich für den Handy-Akku?

Handy läd kabellos
(Bild: blackzheep - stock.adobe.com)

Neben den vielen Vor- und Nachteilen wird in letzter Zeit das Risiko beim kabellosen Laden für die Batterie viel diskutiert. Adrian Kingsley-Hughes vom renommierten Technik-Portal ZDNet untersuchte die Batterie-Funktion beim iPhone 8 und iPhone X mit kabellosen Ladestationen. Er kommt klar zu dem Schluss, dass die Batterie hier stärker leidet als bei der herkömmlichen Kabel-Ladung. Spannend ist, dass das Handy bei der Nutzung während einer herkömmlichen Ladung auf den Strom zugreift, während beim kabellosen Laden weiterhin die Energie aus dem Akku bezogen wird, der trotzdem noch weiter geladen wird. Diese Doppelbelastung schadet der Speicherzelle, also der Akku-Lebenszeit. Auch wenn viele induktive Ladestationen schon intelligent erkennen, wenn der Akku voll ist, wird der Ladevorgang immer noch neu gestartet, sobald auch nur ein Prozent vom Akku fehlt. Das ist ein Killer für den Akku. Durch unser Nutzungsverhalten tendieren wir dann dazu, das Smartphone häufiger als einmal täglich, wie empfohlen, auf die Ladestation zu legen. So wird die Akku-Leistung dauerhaft gesenkt. Außerdem könnte sich die Spule erwärmen, den Überhitzungsschutz des Akkus auslösen und dann nicht mehr weiterladen, auch wenn der Akku noch nicht vollständig aufgeladen ist. Verlässen Sie sich also auf einen geladenen Akku am nächsten Morgen, kann das für herbe Enttäuschungen sorgen.

Darum prüfen Sie, wer sich für kabelloses Laden entscheidet. Die junge Technologie steckt noch in Kinderschuhen und kostet viel Geld. Wer nicht allzu schnell den neuen Handy Akku austauschen möchte, der sollte auch zwei Mal überlegen, ob das die richtige Lösung für ihn ist. Doch in der Zukunft könnte es Ladestationen an öffentlichen Orten wie Bahn, Bus, Flugzeug und Restaurantketten geben und die Handy-Akkus leistungsstärker werden, so dass ein neuer Schritt in die Zukunft getan werden kann. Auf jeden Fall sehen die kabellosen Ladestationen weitaus schicker aus als jedes Kabel und gehören zu einer top designten Wohnung definitiv dazu. Sie würden gerne kabellos laden, doch Ihr Handy unterstützt dies nicht? In unserem Artikel Das Smartphone zum kabellosen Laden nachrüsten erfahren Sie, wie Sie die Funktion trotzdem nutzen können.