Im Vordergrund sind viele Sonnenblumen eines Sonnenblumenfeldes zu sehen. Hinter dem Feld führt ein Radweg entlag auf dem zwei Radfahrer zu sehen sind. Auf der anderen Seite des Radweges sind Bäume.
Radwege der schwäbischen Alb: Natur pur (Bild: Spitzi-Foto - stock.adobe.com)

Ratgeber Rad & E-Bike Die schönsten Radwege auf der Schwäbischen Alb

Die Schwäbische Alb ist ein beliebtes Ziel für Wanderer und Radfahrer. Sie beeindruckt mit beschaulichen Tälern und markanten Felsen, die über Jahrtausende von Nebenflüssen der Donau und des Neckars gegraben wurden. Die vielfältige Natur und die idyllische Kultur der Schwäbischen Alb machen sie sehenswert für Groß und Klein. Neben dem Blick aufs Albvorland und den Schwarzwald warten hier auch viele abenteuerliche Höhlen, Streuobstwiesen und Höfe mit Tieren und kulinarischen Köstlichkeiten auf Ihren Besuch. Besonders beliebt bei Bikern und Bikerinnen sind auch die vielen Flussradwege, die ein abwechslungsreiches und entspanntes Auskundschaften der Alb möglich machen. Wir zeigen Ihnen, welche Gebiete Sie hier erkunden können und stellen die schönsten Radwege der Schwäbischen Alb vor.

Gelungene E-Bike Touren auf der Schwäbischen Alb

Gerade im Frühling, wenn Apfel-, Birnen- und Zwetschgenbäume erblühen und sich von ihrer schönsten Seite präsentieren, empfiehlt sich eine Radtour auf der Schwäbischen Alb. Die unzähligen Aussichtspunkte erlauben einen atemberaubenden Blick bis auf die Alpen und bieten Ihnen Naturerlebnisse vom Feinsten: Vogelgezwitscher, frische Luft und das sanfte Kühl des Waldes sind der perfekte Kontrast zum Alltag in der Stadt. Auf der Schwäbischen Alb können Sie Radfahren mit allen Sinnen. Dabei haben Sie mehrere Gebiete zur Auswahl, die mit dem Fahrrad oder E-Bike erkundet werden können:

  • Münsingen,
  • den Zollernalbkreis,
  • den Früchtetrauf,
  • den Landkreis Göppingen,
  • das Donaubergland,
  • die mittlere Schwäbische Alb,
  • die Heidenheimer Brenzregion,
  • der Eiszeittäler-Radweg durch Ulm,
  • den Alb-Donau-Kreis,
  • und den Landkreis Esslingen.

Donaubergland, Zollernalbkreis und mehr entdecken

Münsingen liegt Mitten im UNESCO anerkannten Biosphärengebiet der Schwäbischen Alb. Hier können Sie sich mit Ihrem E-Bike austoben und den Global Geopark erkunden. Es warten nahezu 850 Kilometer an beschilderten Radwegen für jeden Geschmack. Der Zollernalbkreis eignet sich dagegen vor allem für anspruchsvolle Radtouren oder Fahrradtouren mit dem E-Bike. Wer mit dem Mountainbike unterwegs ist, sollte sich Albstadt nicht entgehen lassen. Doch auch Fahrradausflüge mit Kindern und der ganzen Familie sind möglich. Zum Beispiel am Schömberger Stausee.

Ein weiteres tolles Gebiet für Radtouren auf der Schwäbischen Alb ist der Früchtetrauf. Er entzückt mit Weinbergen, Streuobstwiesen und mehreren Burgen und Schlössern. In dem sehenswerten Albgebiet können Sie nicht nur antike Bauwerke besichtigen, sondern auch regionale Produkte und deren Ernte kennenlernen. Darüber hinaus warten hier ganze 11 ausgeschilderte Rad- und Wanderwege. Der Landkreis Göppingen überrascht dagegen mit außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten wie traditionellen Heilbädern und einer Vielfalt an Streuobstwiesen. Aus grünen Landschaften ragen charakterstarke Berge, die einen grandiosen Panoramablick auf die Drei Kaiserberge erlauben. Wer gerne isst, sollte sich auf keinen Fall die ausgefallenen regionalen Spezialitäten entgehen lassen.

An der Jungen Donau befindet sich das Donaubergland. Es liegt inmitten des Naturparks Obere Donau und bietet traumhafte Landschaften und viel Sonnenschein. Wenn man von der mittleren Schwäbischen Alb spricht, ist damit der Mittelteil der Alb zwischen Neckar und Donau gemeint. Neben Wiesen, Wäldern, Bergen und Tälern warten hier vor allem Schlösser, Ruinen und Klöster. Steile Jurafelsen und alte Höhlen im Karst bieten gigantische Ausblicke auf alte Dörfer und traditionsreiche Städte. Außerdem warten hier mehr als 900 Kilometer Schwäbische Alb Radweg auf Sie.

Rund um Heidenheim finden Sie ein gut gesponnenes Radwegnetz sowie die Flüsschen Egau, Brenz und Lone. Hier können Sie Höhlentouren vornehmen und sich auf die Spuren der Eiszeit machen oder dem Archäopark Vogelherd einen Besuch abstatten. Eine weitere tolle Radstrecke über die Schwäbische Alb ist der Eiszeittäler-Radweg. Er führt durch die unberührte Natur des Ach- und Lonetals und ermöglicht eine Zeitreise zu 40.000 Jahre alten Kunstwerken aus der Eiszeit.

Ebenso beliebt bei E-Bikern und E-Bikerinnen ist der Alb-Donau-Kreis. Er bietet erlebnisreiche Fahrradtouren durch beeindruckende Naturlandschaften. Dabei haben Sie die Wahl aus 14 verschiedenen Touren, die sich rund um Ulm entlang der Donau schlängeln. Hier gibt es Blaue Quellen, Felsen, Höhlen und behagliche Örtchen zu entdecken. Oder haben Sie Lust den Landkreis Esslingen zu erkunden? Es warten unzählige Radwege am Neckar und der Fils. Neben Weinbergen und Fachwerkhäusern gibt es hier außerdem grandiose Aussichtsplattformen und kulinarische Hochgenüsse.

Beliebte Qualitätsradwege auf der Schwäbischen Alb

Es ist ein Fluss zu sehen. Im Vordergrund ist das grüne Ufer erkennbar. Auf der anderen Seite des Flusses ist ein Schloss, das Schloss Sigmaringen. Daneben sind kleine Häuser, ein paar Bäume. Eine Brücke führt über den Fluss in Richtung Schloss. Auf dem Fluss, die Donau, spiegelt sich das Schloss.
Der Donau-Radweg: Schlösser, Kloster und weitere Highlights (Bild: globetrotter1 - stock.adobe.com)

Wer auf der Suche nach besonders beliebten Radwegen auf der Schwäbischen Alb ist, sollte folgende Qualitätsradwege kennen:

Der Albtäler-Radweg

Der Albtäler-Radweg wurde als erster Radweg vom AGFC mit vier Sternen ausgezeichnet. Er bietet eine Strecke von 186 Kilometern und führt an den sehenswertesten Tälern der Schwäbischen Alb vorbei. Dabei durchquert er drei Landkreise: den Alb-Donau-Kreis, den Landkreis Heidenheim und Göppingen. Auf dem Radweg erwarten Sie Felsenlandschaften, urige Albdörfer, kleine Städte und geheimnisvolle Höhlen.

Der Donau-Radweg

Der Vier-Sterne-Donau-Radweg bietet eine Strecke von 600 Kilometern und ist nach dem zweitlängsten Strom Europas benannt. Ähnlich wie die Donau durchquert auch der Radweg den Alb-Donau-Kreis von Obermarchtal über Ehingen bis nach Ulm. Auf der Strecke passieren Sie historische Altstädte sowie das Schloss Erbac und das Barockkloster Obermarchtal.

Der Iller-Radweg

Der Iller-Radweg erstreckt sich von Oberstdorf bis nach Ulm. Er bietet eine Gesamtlänge von 147 Kilometern und führt an Vielerlei landschaftlichen und kulturellen Hotspots vorbei. Auf dem Radweg können Sie Kirchen, Klöster, Burgen, Schlösser sowie reizvolle Altstädte erkunden und sind auf dem Großteil der Strecke von der Iller umgeben.

Der Alb-Neckar-Weg

Der Alb-Neckar-Weg führt von Ulm nach Heilbronn. Er bietet 213 Kilometer Strecke – und das nahezu verkehrsfrei. Am Wegesrand können Sie Sehenswürdigkeiten wie die Kirschblüten in Neidlingen, den Blautopf in Blaubeuren, das Ulmer Münster, die Tiefenhöhle bei Laichingen, Schiller Geburtshaus in Marbach und das Schloss Ludwigsburg ausfindig machen.