Verschiedene Bilderrahmen nebeneinander aufgehängt
Smartphone als digitaler Bilderrahmen (Bild: Lysenko.A - stock.adobe.com)

Nachhaltigkeit

Ausgedientes Smartphone als digitalen Bilderrahmen verwenden

Das Smartphone gehört mittlerweile zu fast jedem als digitaler Arbeitsbegleiter. Wir sind auch immer mehr bereit, viel Geld für neue Modelle auszugeben, die immer besser ausgestattet sind. Das betrifft sowohl Schüler, Studenten als auch Berufstätige. Darum werden im Schnitt alle zwei Jahre die Smartphones ausgetauscht für ein neues Modell, das ein schärferes Display, eine bessere Kamera und eine schnellere Bedienung verspricht. Doch was tun mit dem alten Smartphone? Hierfür gibt es eine Menge toller Optionen, die Sie nutzen können. Wir stellen Ihnen hier eine spannende Idee vor: Nutzen Sie das alte Smartphone als digitalen Bilderrahmen und lassen Sie sich die schönsten Bilder im Wechsel anzeigen, ohne dafür extra einen digitalen Bilderrahmen kaufen zu müssen.

Stärken gegenüber herkömmlichen digitalen Bilderrahmen nutzen

Vor ein paar Jahren waren digitale Bilderrahmen populär. In vielen Haushalten konnten die kleinen Geräte gefunden werden, die mit wechselnden Bildern an den letzten Urlaub erinnerten. Dennoch hat die Begeisterung für diese Produkte schnell wieder abgenommen. Dies liegt zum Teil daran, dass andere Geräte, auf denen Bilder angezeigt werden können, immer günstiger wurden. Auch sorgte die zunehmende Bildqualität der Smartphones dafür, dass die Bilderrahmen aus den Regalen verschwanden. Wer jetzt überlegt, sich für die letzten Urlaube einen kleinen digitalen Bilderrahmen zuzulegen, sollte über die Zweckentfremdung des alten Tablets oder Smartphones nachdenken. Die Kosten einer Handy Reparatur sind sogar häufig günstiger als die Neuanschaffung eines digitalen Bilderrahmens. Schließlich sorgen die hohe Auflösung und der oft bessere Akku für eine lange Laufzeit. Profitieren können vor allem diejenigen, die über ein älteres Tablet oder ein Smartphone mit größerem Display verfügen. Ein HTC One Mini oder iPhone 5 hat zwar eine hohe Auflösung, jedoch können wichtige Details bei einem kleinen Bildschirm nur von Nahem wahrgenommen werden.

Wie das Smartphone zu einem Bilderrahmen umfunktioniert wird

Großes Smartphone, das auf Tisch liegt neben einem Notizblock und einer Tasse Kaffee
Smartphone zum Bilderrahmen umfunktioniert (Bild: 1981 Rustic Studio - stock.adobe.com)

Das alte Smartphone oder Tablet kann mithilfe einer einfachen App umfunktioniert werden. Eine beliebte Software zur Verwendung von Android-Geräten als Bilderrahmen ist die App Photo Slides. Für iPhone und iPad findet sich im Apple Store die App Picmatic. Diese und zahlreiche ähnliche Apps greifen auf den internen Speicher des Gerätes zu. Dies bedeutet, dass alle auf dem Smartphone befindlichen Bilder abgespielt werden können. Wie lange das jeweilige Bild angezeigt wird, wie hoch die Helligkeit sein soll und zu welcher Uhrzeit die App starten soll, kann bei den Einstellungen konfiguriert werden. Je nachdem, wie lange das Gerät als Bilderrahmen genutzt wird, ist es ratsam, den neuen Bilderrahmen mithilfe eines Netzadapters mit Strom zu versorgen. So ist sichergestellt, dass über mehrere Stunden hinweg die Bilder des Partners, der Kinder oder des Urlaubs dargestellt werden. Je unsichtbarer das Kabel verlegt ist, desto besser sieht es aus. Richtig professionell wird die gesamte Kombination mithilfe einer Wandhalterung.

Neue Nutzung oft besser als billig verkaufen

Der Verkauf eines alten Smartphones sollte also gut überlegt werden. Wer bereits über einen digitalen Bilderrahmen verfügt, kann das Telefon auch einfach als Alarmanlage, als Überwachungskamera, als Webcam für den eigenen Computer oder als Universalfernbedienung verwenden. Ihren Kindern können Sie es als Ersthandy geben oder es als Babyphone verwenden. Weitere Vorschläge zur Nutzung alter Smartphones finden Sie auf unserer Seite!