Laptop mit grünem Haken im Display
Windows 11: 22H2-Kompatibilität - Ist Ihr PC fit für das neue Windows? (Bild: Stas111 - stock.adobe.com)

Ratgeber Notebook & Computer Windows 11: 22H2-Kompatibilität - Ist Ihr PC fit für das neue Betriebssystem?

Die Installation von Windows 11 geht mit enorm hohen Hardware-Anforderungen einher. PCs, die geeignet für Windows 11 sind, müssen mit einem aktuellen Prozessor, TPM 2.0 und UEFI-System mit aktiviertem Secure Bot ausgestattet sein. Deshalb sind selbst neuere PCs, die erst ein paar Jahre alt sind, oftmals nicht Windows 11-kompatibel. Mit 22H2 erscheint das erste große Update des derzeitigen Microsoft Betriebssystem. Um dieses zu erhalten, müssen Treiber bis zum 5. September 2022 für das erste Update zertifiziert werden. Doch schon jetzt können Sie ausfindig machen, ob Ihr PC für Windows 11 geeignet ist. In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie Sie die 22H2-Kompatibilität Ihres Geräts überprüfen können und was Sie sonst noch über das neue Betriebssystem von Microsoft wissen sollten.

Windows 11: So prüfen Sie, ob Ihr PC dafür geeignet ist

Obwohl es noch kein offizielles Tool zur Kompatibilitätsprüfung von Windows 11 gibt, können Sie schon jetzt testen, ob Ihr PC 22H2-kompatibel ist. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

  • Öffnen Sie den Windows Registrierungseditor auf Ihrem PC.
  • Klicken Sie nun auf die Adressleiste des Registrierungseditors und entfernen Sie diese.
  • Gehen Sie nun zu „Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\AppCompatFlags\TargetVersionUpgradeExperienceIndicators".
  • Um die 22H2-Kompatibilität Ihres PCs ausfindig zu machen, öffnen Sie NI22H2.
  • Wenn Sie jetzt einen Doppelklick auf den Wert ausführen, sehen Sie „RedReason“. Erscheint hier „None“ ist Ihr Gerät bereit für das Windows 11 Funktions-Update. Das heißt: Microsoft wird das Update auf Ihrem PC nicht blockieren.
  • Falls Sie einen anderen Wert sehen, ist Ihr PC nicht für Windows 11 geeignet. Je nach Kompatibilitätsproblem kann der Wert hier ganz unterschiedlich ausfallen. Werden beispielsweise die Hardwareanforderungen nicht erfüllt, erscheint der Wert „TPM UEFISecureBoot“.

Außerdem können Sie auf diesem Wege ausfindig machen, ob eine spezielle App auf ihrem Gerät das Update blockiert. Zudem haben Sie die Möglichkeit, das Funktions-Update 18 Monate lang aufzuschieben. Hierzu können Sie in Ihren Einstellungen im Menüpunkt Windows Update den Vermerk „Updates aussetzen“ auswählen. Mit dem Ablauf dieser Frist stellt Microsoft aber keine Patches für eine Version des neuen Betriebssystems bereit. Das bedeutet, dass Sie Ihren PC spätestens dann auf eine aktuelle Version updaten müssen.

Wann kommt das neue Windows 11?

Windows 11 wurde bereits am 5. Oktober 2021 vorgestellt. Das Rollout für die meisten Geräte erfolgt im ersten Halbjahr 2022. Die Verteilung von Windows 11 erfolgt dabei in Wellen. Aktuell wird das Upgrade an Geräte mit bestehenden Installationen von Windows 10 verteilt. Das heißt: Jeder PC, auf dem die aktuelle Windows 10 Version installiert ist und dessen Gerät die Hardware-Anforderungen erfüllt, erhält die Chance Windows 11 zu installieren. Wenn Ihr PC bis jetzt noch kein Upgrade-Angebot erhalten hat, müssen Sie also noch ein wenig Geduld haben.

Wie kann ich Windows 11 sofort herunterladen?

Wenn Sie den Wechsel auf Windows 11 erzwingen möchten, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, ein Sofort-Update durchzuführen. Hierzu können Sie sich am besten direkt auf der offiziellen Webseite von Microsoft informieren.

Wie lange ist Windows 11 kostenlos?

Nutzerinnen und Nutzer, die die aktuelle Version von Windows 10 nutzen, können Ihr Gerät kostenlos auf Windows 11 upgraden. Generell ist die Installation und Nutzung von Windows 11 für solche Userinnen und User derzeit kostenlos. Zu den Kosten für eine Windows 11-Lizenz für Personen ohne Windows 10, hat sich Microsoft allerdings noch nicht geäußert. In den letzten Jahren war die Preispolitik von Microsoft jedoch sehr absehbar. Somit können Sie davon ausgehen, dass die Kosten in etwa denen entsprechen, die für die Update-Versionen von Windows 10 gelten.

Gibt es eine Testversion von Windows 11?

Mann bastelt an Tower PC
Für das Windows 11 Update benötigen Sie geeignete Hardware (Bild: Deagreez - stock.adobe.com)

Wenn Sie Windows 11 zunächst einmal nur testen möchten, können Sie das neue Microsoft OS im Browser testen. Darüber hinaus bietet das Betriebssystem einen Testzeitraum von 10 Tagen. In dieser Zeit können Sie jederzeit zurück auf Windows 10 wechseln.

Wird alles gelöscht, wenn man Windows 11 installiert?

Nein, wie bereits erwähnt bietet Microsoft einen Windows 11 Testzeitraum von 10 Tagen. In dieser Zeit kann das Update problemlos rückgängig gemacht werden. Innerhalb dieser 10 Tage werden alle Ihre Daten gespeichert und können somit jederzeit wiederhergestellt werden. Wer nach diesem Zeitraum wieder zu Windows 10 zurückkehren möchte, muss allerdings eine Neuinstallation durchführen.

Wie lange wird Windows 10 noch unterstützt?

Derzeit ist Windows 10 in der Version 21H2 verfügbar. Das Windows Update ist am 10. November 2021 erschienen. Dabei erhalten Nutzerinnen und Nutzer jährliche Funktionsupdates in der zweiten Hälfte des Jahres. Diese Updates werden laut Microsoft noch bis zum 14. Oktober 2025 fortgeführt. Somit kann Windows 10 also noch ein paar Jahre genutzt werden.

Wie viel kostet Windows 11?

In Deutschland ist das Windows 11 Upgrade derzeit kostenlos erhältlich. Allerdings wurde in den USA bereits eine Verkaufsversion gesichtet. Die Verkaufsversion besteht aus einer Lizenz inklusive Installationsmedium und kostet in der Home-Edition rund 140 US-Dollar und in der Professional-Edition ca. 200 US-Dollar. Dies ist deutlich günstiger als der Vorgänger. Somit können Sie davon ausgehen, dass die Verkaufsversion in naher Zukunft auch hierzulande zu einem ähnlichen Preis angeboten wird.