Lexikon

TV

H.264

H.264
(Bild: Scanrail - stock.adobe.com)

H.264 wird zu den H-Standards der Videokompression gezählt. H-Standards sind von der internationalen Fernmeldeunion herausgegebene Normen für audiovisuelle und Multimedia-Anwendungen. Anwendung finden sie beispielsweise bei Video- oder auch Telefonkonferenzen. H.264 ist auch bekannt unter der Bezeichnung MPEG-4 Part 10 oder Advanced Video Coding. Der H.264 Codec wird beispielsweise bei HD-DVDs, im Rahmen des HDTV oder auch im Bezahlfernsehen verwendet. Das Format dringt des Weiteren immer mehr in die Unternehmenskommunikation vor und findet ebenso in der IT Anwendung, ist also nicht nur auf Verbraucherelektronik beschränkt.

H.264 Codec und sein Nachfolger H.265

Der Codec ist ein Videocodierungsformat und dient der Aufzeichnung von Audio- und Videosignalen in Full-HD Auflösung. Anwendung findet dieser insbesondere bei der Komprimierung, der Aufzeichnung und dem Verteilen von Bildinhalten. Durch die netzwerkfreundliche Übertragungsmethode von H.264 bietet der Codec qualitativ hochwertige Bilder mit niedrigem Datenverbrauch. Der Nachfolger von H.264 steht bereits in den Startlöchern und ist unter H.265, oder auch MPEG-H Part 2, bekannt. Die beiden Normen unterscheiden sich hauptsächlich im Bereich der Verarbeitungsleistung und der Datenkompression, bei welcher H.265 ungefähr doppelt so effizient ist wie sein Vorgänger. Eine Entwicklung des neuen Standards wird größtenteils als notwendig angesehen, um den höheren Qualitätsansprüchen bei der Bildauflösung gerecht zu werden. Zukünftige Bildauflösungen von bis zu 8K in Ultra-HD, oder auch 8192x4320 Pixel, können mit dem neuen Standard problemlos abgespielt werden. Währenddessen wird beim Vorgänger H.264 eine Bildauflösung von bis zu 4K, oder auch 4092x2160 Pixel, unterstützt. Zum heutigen Stand kostet ein H.265 Decoder, oder auch ein moderner Fernseher mit einem integrierten Decoder, noch um ein Vielfaches mehr als ein H.264 Decoder.

Vorteile des H.264 Codec

Für die Aufnahme und Verbreitung von Videos in HD-Auflösung bedarf es normalerweise eines sehr hohen Daten- bzw. Bandbreitenverbrauchs. Durch die hohe Effizienz des Codecs ermöglicht H.264 allerdings eine hochwertige Übertragung hochauflösender Bilder bei einem niedrigen Bandbreitenverbrauch. Ein weiterer Vorteil des H.264 Codec ist seine herstellerübergreifende Natur, denn durch die neutrale Normierung bietet H.264 eine herstellerübergreifende Lösung an. Der Verbraucher muss sich deswegen keinerlei Sorgen um Kompatibilität oder Urheberrechtsfragen machen. Im Vergleich zu MPEG-2 bietet H.264 in der Zusammenfassung eine grundlegend bessere Qualität, eine bis zu 50 % reduzierte Bitrate und bis zu 50 % weniger Bandbreitennutzung an.