Junge Frau in Sportklamotten stützt sich auf ihren Beinen ab. Am linken Oberarm ist ein Smartphone befestigt.
Handy beim Joggen (Bild: Halfpoint - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Wie kann ich beim Joggen mein Handy transportieren?

Joggen ist der Laufsport Nummer eins in Deutschland, und das nicht zu unrecht. Diesem Sport lässt sich ohne große Ausstattung von fast überall aus nachgehen und seine positive Wirkung auf die Gesundheit wurde in vielen Studien bestätigt, sofern richtig ausgeführt. Aber auch wenn Sie kein Fan vom Laufsport sind und es eher tun, um das schlechte Gewissen zu beruhigen oder aus gesundheitlichen Gründen, fällt es definitiv vielen leichter mit Musik in den Ohren. Musik hören wir heutzutage meist mit dem Smartphone und besitzen darum keine MP3-Player mehr. Zudem ist es praktisch, das Smartphone beim Joggen dabei zu haben, um im Notfall telefonieren oder wichtige Nachrichten verschicken zu können. Doch wie kann das Handy beim Joggen transportiert werden? Wir zeigen Ihnen die besten Optionen.

Worauf muss ich achten mit dem Handy beim Joggen?

Es ist sehr offensichtlich, dass Sie sich beim Joggen viel bewegen. Dadurch wird das Smartphone in Gefahr gebracht, da es nun leichter verrutscht, wenn es nicht gut befestigt wird. Andererseits besteht die Gefahr, dass Sie das Smartphone einschränkt, wenn es nicht gut untergebracht wird. Doch wohin mit dem Smartphone, so dass es weder verrutscht noch stört? Dafür haben wir verschiedene Unterbringungsmöglichkeiten herausgesucht. Über den Schutz vor Stürzen hinaus sind aber noch andere Aspekte von Bedeutung. Bei einer Aufbewahrung zu nahe am Körper kann salziger Schweiß an das Smartphone gelangen. Nicht alle Smartphones sind IP67 oder IP68 zertifiziert, das heißt, sie sind nicht alle unbedingt wasserfest. Doch auch wenn sie als wasserfest deklariert sein sollten, muss das keine Garantie sein, dass dem Smartphone nichts passiert. Der Rahmen Ihres Handys kann sich bei leichteren Stürzen schon verziehen und dadurch wasserundicht werden. Ein weiteres Risiko besteht in plötzlichen Regenschauern. Darum ist unbedingt darauf zu achten, dass keine Feuchtigkeit an das Smartphone kommt.

Risiko beim Joggen mit Handy minimieren

So vielseitig die Vorteile des Smartphones beim Joggen sind, so besteht immer noch die Gefahr, dass ihm etwas passiert und Sie dann auf einmal nicht mehr Ihre Jogging-Strecke laufen, sondern zur Reparaturwerkstatt. Was gar nicht geht, ist es in der Hand zu halten oder es in die Hosentasche zu tun. Sie minimieren das Risiko in jedem Fall, indem Sie Bluetooth-Kopfhörer verwenden. So bleibt das Kabel nirgendwo hängen, egal ob an Ihnen oder an einem Objekt um Sie herum, und Sie können freier überlegen, wie Sie das Handy beim Joggen verstauen.

Die Armtasche

Eine gute Option beim Joggen mit dem Handy ist die Armtasche. Eine Armtasche befestigen Sie am Oberarm, meistens mit Klettverschluss, und stecken das Smartphone hinein. In den meisten Fällen hat die Tasche eine durchsichtige Vorderseite, damit Sie Nachrichten ansehen oder nachschauen können, wie das aktuelle Lied heißt. Wenn die Qualität gut ist, können Sie sogar durch dieses Fenster tippen und Songs vor- und zurückspulen. In jedem Fall sollten Sie darauf achten, dass das Modell, für das Sie sich entscheiden, eine gute Qualität hat. Schlechte Verschlüsse gehen durch das Ruckeln beim Joggen mit Handy gerne einmal auf und dann liegt das Smartphone trotz Vorkehrungen auf dem Boden. Bei Armtaschen gibt es viele unterschiedliche Varianten und Modelle, die beispielsweise auch Fächer an der Rückseite haben können für Geld, Karten und Co. Finden werden Sie diese Armtaschen im Sportgeschäft, online oder häufig auch beim Elektrofachhandel.

Bauchtasche und Laufgürtel für das Handy beim Joggen

Frau in Sportklamotten hält ihre InEar-Kopfhörer fest.
(Bild: Gpoint Studio - stock.adobe.com)

Wer nicht so gerne eine Tasche am Oberarm haben möchte, kann auch einen Gürtel an der Hüfte anbringen, in den eine Handytasche integriert ist. Es handelt sich dabei nicht um die beliebten Bauchtaschen, die sogenannte Hipster tragen, sondern eng anliegende Gürtel, die möglichst nicht verrutschen sollen. Wenn Sie in ein Modell investieren, das reflektierende Streifen besitzt, erhöhen Sie gleichzeitig Ihre Sicherheit beim Laufen in der Dämmerung oder Dunkelheit. Andere Modelle haben auch Befestigungsmöglichkeiten für bestimmte Trinkflaschen in Läuferausführung. Besonders praktisch ist das, wenn Sie lange Strecken bei warmen Temperaturen laufen und ambitioniert sind. Ein weiteres spannendes Hilfsmittel beim Joggen mit Handy ist der FlipBelt, bei dem das Smartphone in enge Schlitze statt in Taschen mit Reißverschluss gesteckt wird. Passen Sie bei Kopfhörern mit Kabel wieder gut auf, dass Sie sich beim Joggen mit dem Smartphone nicht darin verheddern.

Für Sport-BH-Trägerinnen

Tatsächlich greifen viele auf die kostengünstigste Variante zurück: Das Smartphone beim Joggen in den Sport-BH zu stecken. Da dieser sehr eng anliegt, kann das Handy in den BH gesteckt werden und sitzt dort ziemlich fest. Das ist ein großer Vorteil, aber aufgrund von zwei Faktoren unter Umständen bedenklich. Einerseits hat das Smartphone direkten Körperkontakt und kommt dann auch mit Schweiß in Berührung. Wenn die Hülle bzw. das Handy selber nicht wasserdicht ist, kann das Schäden verursachen oder auch einfach nur unhygienisch sein. Greifen Sie sich unterwegs in den Sport-BH, um die Musik zu wechseln oder einen Anruf entgegenzunehmen, könnte das Smartphone aus der Hand rutschen und hat dann unter Umständen einen Sprung im Display. Nicht zu vergessen ist die Strahlung des elektrischen Geräts, die im Falle des Sport-BHs direkt am Körper und an der Brust wirkt. Im Prinzip ist das Smartphone also sicher, aber Sie müssen sich genau überlegen, ob diese Transportmöglichkeit etwas für Sie ist.

Hinweis zum Joggen mit Handy

Ebenso wenig darf bei vielen der Schlüssel beim Joggen fehlen. Dieser sollte aber nicht zusammen mit dem Handy aufbewahrt werden, da er sehr leicht Kratzer verursacht. Auch wenn Sie eine Displayfolie verwenden, wird auch diese eher nicht verschont und Kratzer auf der Folie sind genauso unschön, wenn auch reparabel. Viele transportieren darum den Schlüssel bei den Schnürsenkeln, gut befestigt, beispielsweise mit einem kleinen Karabinerhaken.