Frau mit Kopfhörern bedient iPhone 6
So leuchtet das Apple Logo auf dem iPhone 6 (Bild: Denis Prikhodov - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

So leuchtet das Apple Logo auf dem iPhone 6

Eines der strahlendsten Symbole der internationalen Markenwelt ist das Apple Logo. Der angebissene Apfel gehört zu jedem Gerät dazu, das von Apple hergestellt wird. Bei einem Umsatz im Jahre 2017 von 229,934 Mrd. USD dürften eine Menge Apple-Logos im Umlauf sein. Wer ein MacBook besitzt, der kennt das leuchtende Apple Logo auf der Rückseite des Gerätes. Läuft es gerade, leuchtet das Logo, wenn es zugeklappt ist, geht es aus. Manchen mag es schon aufgefallen sein, dass iPhone-Apple-Logos nicht leuchten. Doch viele wünschen sich, dass das Logo leuchtet. Das leuchtende Logo muss aber nicht für MacBooks reserviert sein, denn Sie können Ihr iPhone 6 und Varianten hiervon nachrüsten, so dass Sie ebenso von dem leuchtenden Apfel profitieren.

Ein Bastelset aus den USA macht die Umrüstung möglich

Um Ihr iPhone mit dem leuchtenden Apfel aufzurüsten, müssen Sie tatsächlich mehr als nur einen leuchtenden Sticker kaufen. Denn irgendwie soll das Logo ja an das Stromnetz des iPhones angeschlossen werden. Die radikale Aufwertung der Smartphone-Rückseite wird durch ein Bastelset, welches über das Internet aus den USA bezogen werden kann, ermöglicht. Die Umrüstkits sind zum Beispiel auf der Seite von theUnLockr.com für das iPhone 6, iPhone 6s und das iPhone 6 Plus sowie iPhone 6s Plus verfügbar. Die Preise liegen zwischen 30 und 40 Dollar, bei dem Versand nach Deutschland sind allerdings Versandkosten in einer nicht zu unterschätzenden Höhe hinzuzurechnen.

Achtung: Der Einbau ist alles andere als leicht

Apple Logo
(Bild: Charnsitr - stock.adobe.com)

Bevor man sich daran macht, das Umrüstset zu bestellen, sollte sich jeder Interessent darüber im Klaren sein, dass mit dem selbständigen Öffnen des iPhones sämtliche womöglich noch vorhandenen Garantie- oder Gewährleistungsansprüche beim Hersteller verloren gehen. Außerdem besteht bei einem derart schweren Eingriff in die Technik – das leuchtende Logo muss nicht nur eingesetzt werden, es wird auch an die interne Stromversorgung angeschlossen – immer das Risiko das Telefon unwiederbringlich zu zerstören. Einmal mit dem Schraubenzieher abgerutscht oder am falschen Kabel zu heftig gezogen und das iPhone ist nur noch Elektroschrott! Das klingt drastisch, aber tatsächlich sind moderne Smartphones nicht darauf ausgelegt, von ungeübten Hobbybastlern zerlegt zu werden. Wer das Risiko dennoch eingehen will, findet im Internet zahlreiche Videos, in denen die einzelnen Montageschritte im Detail beschrieben sind. Wir empfehlen, eine Handywerkstatt zu Rate zu ziehen. Auch sollten Sie vorher Ihre Daten sichern und nicht einfach draufloslegen. Wie das geht, erfahren Sie im Infotext zur Datensicherung.

Was genau muss gemacht werden?

Wer bis zu diesem Punkt gelesen hat und noch überzeugt ist, selbst die „Operation“ durchführen zu wollen, für den haben wir hier kurz die benötigten Arbeitsschritte im Detail: Mit dem speziellen Schraubenzieher, der mit dem Umrüstkit mitgeliefert wird, sind einige winzig kleine Schrauben zu lösen. Ein weiteres mitgeliefertes Werkzeug hilft danach, die Gehäusehälften des iPhone auseinander zu hebeln. Im nächsten Schritt ist der fest eingeklebte Akku zu entfernen. Der Spezialkleber kann mit einem Gelkissen erweicht werden, dann kann der Akku gelöst werden. Schon ist der Weg frei, um das „normale“ Apple Logo, das aus einem glänzenden Metallteil besteht, von innen zu entfernen. Auch hierbei ist gegen eine hartnäckige Verklebung anzukämpfen. Das alte Apple-Logo geht bei der Entfernung kaputt, ab hier ist der Bastler zum Erfolg verdammt – es gibt keinen Weg mehr zurück. Einmal eingesetzt, ist das neue Logo mit der internen Stromversorgung zu verbinden, wozu verdeckte Anschlüsse des Akkus freizulegen sind. Das erneute Zusammenfügen der Einzelteile erfolgt nun in umgekehrter Reihenfolge. Bis alles wieder zusammengebaut und hoffentlich funktionstüchtig ist, sind insgesamt ein bis zwei Stunden konzentrierter Bastelarbeit anzusetzen und das Risiko bei der Bastelei sein iPhone zu zerstören, darf nicht unterschätzt werden. Bei guter Arbeit und Präzision steht Ihrem schicken, leuchtenden Apple-Logo nichts mehr im Wege!