Frau im Pullover steht vor Wandregalen und hält ein Handy in der Hand
Datenverbrauch beim Streaming (Bild: foxyburrow - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

So hoch fällt Ihr Streaming Datenverbrauch aus

Nicht lange ist es her, dass Filme im Fernsehen liefen und Musik auf CDs gekauft wurde. Inzwischen laufen so ziemlich alle Medienangebote übers Streaming. Der Vorteil: Sie zahlen einmal im Monat und können so viel gucken und hören, wie Sie wollen – und das in bester Qualität. Ein Großteil der Streaming-Angebote wird heute über das Smartphone genutzt. Das ist unheimlich praktisch, auf diese Weise lassen sich Ihre Lieblingsserien, -filme oder -songs jederzeit und überall genießen, vorausgesetzt Sie nutzen ein WLAN-Netzwerk. Greifen Sie jedoch auf mobile Daten zurück, kann dies Ihr Volumen stark in Anspruch nehmen und begrenzte Kontingente schnell aufbrauchen. Damit Sie Bescheid wissen, welcher Anbieter wie viel Streaming Datenverbrauch verursacht, geben wir Ihnen im Folgenden einen Überblick. Zudem verraten wir Ihnen, wie Sie Datenvolumen einsparen können.

Dieser Streaming Datenverbrauch entsteht bei Netflix

Um es gleich vorweg zu nehmen: Offizielle Zahlen darüber, wie hoch der Streaming Datenverbrauch beim Schauen von Serien und Filmen auf Netflix ist, gibt das Unternehmen nicht preis. Da es sich hier um Videoangebote handelt, ist die Belastung für Ihre mobilen Daten jedoch naturgemäß hoch. Das heißt: Wenn Sie Serien und Filme über die Netflix App schauen, geht Ihr Datenvolumen schnell Richtung Null. Glücklicherweise gibt es einige Einstellungen, die Sie vornehmen können, um den Streaming Datenverbrauch möglichst niedrig zu halten. Nutzen Sie ein iPhone, so können Sie (in der englischen Version) unter App Settings > Cellular Data Usage festlegen, wie stark Ihre mobilen Daten beansprucht werden sollen, wenn Sie Filme oder Serien streamen. Sie haben die Wahl zwischen „Wi-Fi Only“, „Save Data“, „Maximum Data“ und „Automatic“. Auf Android Phones können Sie zwischen „niedrig“, „mittel“, „hoch“ und „unbegrenzt“ wählen. Zudem lässt sich unter Android auch bestimmen, in welcher Videoqualität Sie schauen wollen Das geht unter Einstellungen > Mobiler Datenverbrauch. Hier können Sie entweder „Automatisch“ festlegen oder selbst wählen, wie hoch die Auflösung sein soll. Je geringer die Qualität, desto mehr mobile Daten sparen Sie.

Streaming Datenverbrauch – Das fällt bei Sky Go & Dazn an

Für die Sportbegeisterten unter Ihnen dürfte die Streaming Apps Sky Go und Dazn kein Neuland sein. Beide Anbieter stellen Ihnen ein breites Angebot an Live-Übertragungen zur Auswahl. Wie verhält es sich mit der Belastung Ihrer mobilen Daten? Die gute und gleichzeitig schlechte Nachricht lautet, dass beide Dienste Ihren Streaming Datenverbrauch automatisch regulieren. Heißt: Sie können nicht selbst bestimmen, wie stark Ihr Datenvolumen in Anspruch genommen werden soll und in welcher Qualität Sie Übertragungen angezeigt bekommen. Beide Apps regeln dies von alleine, indem sie die aktuell verfügbare Bandbreite prüfen. Je nachdem, wie gut bzw. schwach die Netzverbindung ist, wird die Qualität der Datenübertragung angepasst. Herrscht eine gute Connection, dann müssen Sie mit einem Streaming Datenverbrauch von ca. 1,5 GB die Stunde rechnen. Sollten Sie also ein Datenkontingent von zwei bis fünf Gigabyte haben, ist Ihr Volumen nach einer Fußballpartie unter Umständen bereits aufgebraucht. Ein Pluspunkt von Sky Go: In den Einstellungen der App lässt sich einen Schnelltest vornehmen, um zu überprüfen, welche Bandbreite zurzeit zur Verfügung steht. Auf diese Weise können Sie sich (zumindest bei Sky Go) vorher überlegen, ob Sie im Falle geringer Datenqualität nicht doch lieber auf eine Bar in der Nähe ausweichen.

So steht es um den Streaming Datenverbrauch bei Amazon Video

Mann mit Over Ear Kopfhörern sitzt lächelnd auf Sofa und schaut lächelnd auf Smartphone
Streaming-Datenverbrauch messen (Bild: Prostock-studio - stock.adobe.com)

Diejenigen unter Ihnen, die die Amazon Video App nutzen, wissen, dass die Anwendung weder im App noch im Google Play Store zu finden ist. Stattdessen müssen Sie die Applikation zum Schauen von Serien und Filmen bei Amazon direkt runterladen. Dieser etwas ungewohnte Weg entlohnt die Nutzer der App jedoch beim Streaming Datenverbrauch. Schauen Sie eine Stunde lang in „optimaler Qualität“, verbrauchen Sie lediglich 0,64 GB. Zum Vergleich: Bei Sky Go und Dazn sind es knapp dreimal so viel. Sie können bei Amazon Video festlegen, in welcher Qualität Sie Ihre Lieblingsserien und -filme schauen wollen. Neben „Optimal“, können Sie auch „Besser“ wählen – hiermit haben Sie einen Streaming Datenverbrauch von nur 0,33 GB die Stunde. Wechseln Sie hingegen zu „Gut“, wird Ihr Datenvolumen lediglich mit 0,27 GB belastet. Zudem haben Sie die Möglichkeit, den „Date Saver“- bzw. Datensparmodus zu wählen. In diesem fallen lediglich 0,14 GB an Streaming Datenverbrauch an. Natürlich wirkt sich dies negativ auf die Bildqualität aus. Aus Faustformel gilt: Je schlechter die Auflösung, desto geringer die Belastung für Ihr Datenvolumen. Möchten Sie eine andere Bildqualität auswählen, dann gehen Sie einfach auf Einstellungen > Streaming > Download > Streaming-Qualität. In der Folge können Sie eine der vier oben genannten Qualitäten bestimmen.

Streaming Datenverbrauch von Spotify & Apple Music

Hoher Streaming Datenverbrauch fällt insbesondere bei Videostream-Diensten wie Netflix & Co. ins Gewicht, doch auch beim Thema Musik spielt die Kalibrierung Ihres Datenhaushalts keine unwichtige Rolle. Vielhörer haben durch Musikstreaming-Dienste wie Spotify, Apple Music oder Deezer (wenn auch in geringerem Ausmaße) einen durchaus einen höheren Streaming Datenverbrauch als Gelegenheitshörer. Die Dimensionen spielen sich hier in der Regel im zwei- und dreistelligen MB-Bereich ab. Spotify gehört zu den beliebtesten Streaming-Diensten für Musik und Podcasts. Nutzen Sie die App besonders oft, dann gibt es gute Nachrichten – Sie können die Wiedergabequalität, ähnlich wie bei Videostreaming-Diensten, einstellen und somit Ihren Streaming Datenverbrauch reduzieren. Hören Sie auf Spotify Songs in „normaler Qualität“, so schlagen diese ca. 40 MB pro Stunde zu Buche. Wählen Sie stattdessen „Hohe Qualität“, haben Sie einen Streaming Datenverbrauch von etwa 70 MB in der Stunde. „Extreme Qualität“ belastet Ihr Datenvolumen mit ca. 100 MB pro Stunde. Möchten Sie die Wiedergabequalität Ihrer Songs ändern, dann gehen Sie auf Einstellungen > Soundqualität. Sie können auch „Automatische Qualität“ wählen. Apple Music bietet Ihnen ebenfalls die Option, Musik in verschiedenen Qualitäten zu hören, leider haben Sie hier nur die Auswahl zwischen hoher und normaler Qualität – zu finden unter Einstellungen > Musik > Mobile Daten > Streaming in hoher Qualität. Letztere verursacht einen Streaming Datenverbrauch von ca. 120 MB die Stunde; wie viel normale Qualität zu Buche schlägt, verrät Apple leider nicht.