Smartphone mit Landkarte auf dem Bildschirm liegt auf einer Landkarte
Navigieren mit dem Handy: Dies sind die besten GPS-Apps (Bild: DragonImages - stock.adobe.com)

Tests und Empfehlungen

Navigieren mit dem Handy: Dies sind die besten GPS-Apps

Smartphones dienen heute nicht mehr ausschließlich der Kommunikation, sondern mittlerweile auch als Ersatz für Uhren, Radios und Navigationsgeräte. Logisch – immerhin hat man nicht jederzeit mal eben so ein Navi zur Hand, das Smartphone begleitet einen hingegen doch die meiste Zeit des Tages. Schnell das gewünschte Ziel in Google Maps eingetippt und schon wird man unkompliziert zum richtigen Ort geführt. Aber nicht nur Google Maps kann Ihnen dabei helfen, den richtigen Weg zu finden. Egal ob Sie mit dem Auto, dem öffentlicher Nahverkehr, per Fahrrad oder ganz einfach zu Fuß unterwegs sind, wir zeigen Ihnen die besten GPS-Apps, damit Sie sicher ans Ziel kommen.

Was ist GPS eigentlich?

GPS steht für Global Positioning System – der vollständige Name lautet allerdings Navigational Satellite Timing and Ranging – Global Positioning System, also NAVSTAR GPS. Bei GPS handelt es sich also um ein weltweites Positionsbestimmungssystem, welches 1995 vom US-amerikanischen Verteidigungsministerium entwickelt wurde. Seit dem Jahr 2000 ist es auch für Privatpersonen frei nutzbar und gilt heute noch als das wichtigste Ortungsverfahren weltweit. Die Basis für das Positionsbestimmungssystem bilden Satelliten, die nach dem klassischen Sender-Empfänger-Prinzip funktionieren: Satelliten funken ihre genaue Position und Uhrzeit, Empfänger messen diese Signale und berechnen daraus ihren eigenen Standort und ihre aktuelle Zeit. Dementsprechend können GPS-fähige Geräte Signale empfangen, aber nicht senden. Mit GPS-Signalen lassen sich jedoch nicht nur Positionen ermitteln, sondern ebenso Geschwindigkeiten bestimmen. Auskunft darüber geben die sogenannten Signallaufzeiten; die Zeit, die das Satellitensignal für das Durchlaufen der Messstrecke in Anspruch nimmt.

An dieser Stelle muss erwähnt werden, dass Navigationsgeräte und Kartenprogramme jedoch nicht nur auf GPS zurückgreifen, denn die Empfänger nutzen gleichzeitig Daten von allen verfügbaren globalen Navigationssystemen, den GNSS (Global Navigation Satellite Systems). GNSS ist dabei ein übergeordneter Begriff für alle Systeme weltweit – GPS zählt also zu den GNSS. Außerdem gehören auch Galileo, Glonass und Beidou dazu. Vielleicht haben Sie ja schon einmal von einem dieser Dienste etwas gehört?

GPS-Apps für iPhones

Waze
Waze zählt definitiv zu den derzeit besten GPS-Apps. Nicht nur, weil Waze laut eigenen Angaben die weltweit größte community-basierende Verkehrs- und Navigations-App ist. Die GPS-Navigations-App verbindet sich nämlich mit Social Media und versorgt Sie durch die Community-Mitglieder mit Echtzeitinformationen zu Staus, Radarkontrollen und ähnlichen für Ihren Weg relevanten Neuigkeiten. Außerdem können Sie Ihre Facebook-Events mit Waze synchronisieren und Sie werden von der App dann direkt zum Veranstaltungsort gelotst. Deswegen müssen Sie sich bei dieser der besten GPS-Apps mit Ihrem Facebook-Profil registrieren. Neben den obligatorischen 2D-Karten stehen Ihnen außerdem 3D-Karten und sogar Sprachansagen in der Navi-App zur Verfügung.
Kostenlos downloaden können Sie die GPS-App Waze im Google Play Store.

HERE WeGo
Auch die App HERE WeGo gehört zu den besten GPS-Apps, die Sie momentan downloaden können. Bei HereWeGo handelt es sich um einen von Nokia entwickelten GPS-Kartendienst, den Sie kostenlos sowohl für iOS- aber auch Android-Geräte nutzen können. Diese GPS-App ist nicht nur übersichtlich, sondern auch leicht zu bedienen. Wenn Sie die App offline nutzen möchten, können Sie Karten zu rund 200 Ländern downloaden. Sollten Sie also irgendwo mit dem Fahrrad, zu Fuß oder auch mit dem Auto unterwegs sein, und kein WLAN oder auch mobile Daten nutzen können, können Sie sich dennoch problemlos von der GPS-App navigieren lassen.

Maps 3D Pro
Diese übersichtliche GPS-App zählt definitiv auch zu den besten GPS-Apps. Und der Clou an Maps 3D Pro? Haben Sie erst einmal Ihre Route geplant, können Sie problemlos das WLAN Ihres iPhones ausschalten oder bei einer Wanderung (oder Radtour) sogar in den Flugmodus wechseln. So sparen Sie nicht nur Datenvolumen, sondern auch Akku. Ihnen stehen in dieser GPS-App elf verschiedene Kartentypen zur Auswahl – darunter auch 3D-Karten. Die Streckenführung ist sehr detailliert und zudem werden Sie mit Informationen zu Ihrer Durchschnittsgeschwindigkeit oder auch Höhenunterschieden versorgt.
Die GPS-App kostet derzeit rund 5 Euro.

GPS-Apps für Android Phones

Person nutzt Navigations-App auf dem Fahrrad
(Bild: Rawpixel Ltd. - stock.adobe.com)

Sygic GPS Navigation & Karten
Zu den besten GPS-Apps für Android Phones gehört auf jeden Fall die App mit dem Namen Sygic GPS Navigation. Anders als die meisten Apps zeigt Ihnen die GPS-App nicht nur auf den Karten den Weg an oder teilt Ihnen mit, wann Sie abbiegen müssen, sondern verbalisiert auch Straßennamen. So müssen Sie eigentlich nie auf das Display schauen, um sicher sein zu können, dass Sie auch wirklich richtig gehen. Auch bei dieser der besten GPS-App stehen Ihnen Karten zur Offline-Navigation zur Verfügung.

Sygic GPS Navigation ist übrigens auch für iOS-Geräte erhältlich.

MapFactor GPS Navigation
MapFactor GPS Navigation darf bei den besten GPS-Apps natürlich nicht vergessen werden. Diese GPS-App arbeitet mit Karten von OpenStreetMap und kann auch zur offline Navigation genutzt werden, indem Sie die Daten auf Ihrer SD-Karte speichern. In den Optionen können Sie die Kartenansicht zwischen 2D und 3D umschalten und einen kleinen Clou hat Ihnen auch diese GPS-App zu bieten: Neben verschiedenen Fahrzeugprofilen, die Sie anlegen können, erhalten Sie beispielsweise als LKW-Fahrer wichtige Informationen wie niedrige Brückenhöhen.
Die Basisversion der App kann kostenlos im Google Play Store gedownloadet werden.