Frau zeigt Mann etwas auf Ihrem Smartphone
Der ultimative Vergleich - iPhone vs. Android (Bild: deagreez - stock.adobe.com)

Tests und Empfehlungen

Der ultimative Vergleich - iPhone vs. Android

Während Apple-Fans ihr iPhone heiß und innig lieben und für neue Geräte gerne stundenlang anstehen, vertreten Android-Nutzer die starke Meinung, dass ihr Gerät um Längen besser und innovativer ist. Ein Hauptstreitpunkt beim Thema ist der Preis. Immer wieder prangern Android-Nutzer an, dass Apple die gleiche oder schlechtere Technik für einen höheren Preis anbietet. Der ewige Kampf: Apple sei zu Mainstream, sagen die einen, während die anderen ihr iPhone und vor allem das sichere und benutzerfreundliche Betriebssystem iOS in den höchsten Tönen loben. Doch was ist dran an den Gerüchten und warum sind die beiden Lager so tief gespalten? Wir haben uns auf die Suche gemacht und präsentieren Ihnen den ultimativen Vergleich: iPhone vs. Android.

In welchen Punkten unterscheiden sich Apple und Android Smartphones?

Apple und Android Smartphones unterscheiden sich so ziemlich in jedem Punkt. Das wichtigste Merkmal stellt das Betriebssystem dar. Während alle Apple Geräte mit dem hauseigenen System iOS funktionieren, wird Android von vielen anderen Herstellern genutzt. So findet sich die Google-Software auf Smartphones von Samsung, HTC, Huawei oder Sony wieder. Dieses Alleinstellungsmerkmal von Apple gibt dem Hersteller die Möglichkeit, seine Preise nahezu unabhängig von der Konkurrenz zu gestalten. Darüber hinaus bietet Apple die Hardware und Software aus einer Hand, während Google Android frei zugänglich bereitstellt und die Gerätehersteller dazu passende Hardware liefern. Beide Varianten haben unterschiedliche Vor- und Nachteile.

Das Betriebssystem: iOS vs. Android

iOS ist eine Software von Apple, welche in Verbindung mit einem iPhone, dem Apple App Store und iTunes funktioniert. Der Vorteil hierbei: Alles kommt aus einer Hand und ist perfekt aufeinander abgestimmt. Apple versorgt seine Nutzer mit regelmäßigen Software-Updates, die automatisch verfügbar sind. Darüber hinaus werden alle Apps, bevor sie im App Store erhältlich sind, auf volle Funktionalität und Stabilität geprüft. Mit Hilfe der statistischen Code-Analyse stellt Apple sicher, dass die Apps einwandfrei laufen und verhindert gleichzeitig Sicherheitslücken. Auch die ständigen Sicherheitsupdates und Neuerungen sorgen für ein geschlossenes System, das optimal vor Hackerangriffen geschützt ist. Deshalb sind zwar weniger Apps für das iPhone verfügbar, dafür aber nur geprüfte Anwendungen vorhanden. Android ist das komplette Gegenteil: Bei Android handelt es sich um ein offenes Betriebssystem, das für jeden zugänglich ist und leicht verändert werden kann. Fast jeder kann im Google Play Store seine Apps zur Verfügung stellen. Somit haben Android-Nutzer zwar eine größere Auswahl, laufen aber gleichzeitig Gefahr, dass sie sich einen Virus einfangen. Und nicht nur die Apps sorgen für Sicherheitslücken bei Android, auch die Verwendung eines alten Betriebssystems kann Android-Nutzer gefährden. Da die Bereitstellung von Android Updates immer vom Gerätehersteller abhängig ist, können diese je nach Modell unterschiedlich ausfallen. Deshalb verwenden bis heute erstaunlich viele Android-Nutzer ein veraltetes Betriebssystem.

Benutzerfreundlichkeit und Performance

Frau mit zwei verschiedenen Smartphones
(Bild: metamorworks - stock.adobe.com)

Die Benutzerfreundlichkeit wird beim Vergleich iPhone vs. Android bei Apple etwas höher eingestuft, grundsätzlich hängt die Handhabung aber vor allem von der Gewohnheit des Nutzers ab. Wer sich einmal an ein iPhone gewöhnt hat, wird anfangs wahrscheinlich Probleme mit der Nutzung eines Android Smartphones haben – und umgekehrt. Während bei Apple die Benutzeroberfläche unveränderbar ist und nur durch einen Jailbreak geöffnet werden kann, bietet Android seinen Nutzern die Möglichkeit, die Benutzeroberfläche individuell einzustellen. Android-Besitzer haben deutlich mehr Optionen, sich ihr Smartphone ganz persönlich einzurichten und abzustimmen. Dafür punktet Apple bei der generellen Anwendung von Apps und Funktionen. Während es bei Android manchmal zu Fehlern und Verzögerungen in der Performance kommt, laufen Apps auf dem iPhone geschmeidiger und flotter. Wer also mehr App-Auswahl sucht und Wert auf Individualität legt, sollte zu einem Android Smartphone greifen. Wer es dagegen sicher und gut strukturiert mag, liegt mit einem iPhone genau richtig.

Flexibilität und Möglichkeiten beim Vergleich iOS oder Android

Wie bereits erwähnt, bietet Android seinen Benutzern definitiv mehr Flexibilität und Möglichkeiten. Android-Kunden haben nicht nur die Möglichkeit, ein Smartphone von verschiedenen Herstellern und aus diversen Preisklassen zu wählen, sie können ihr Smartphone auch mit vielerlei Apps ausstatten und ganz individuell einrichten. Ein weiterer Faktor, der Apple-Nutzer stark einschränkt, sind die Optionen, wenn es darum geht, Bilder und Dokumente vom Smartphone auf den Laptop zu laden. iOS funktioniert ausschließlich mit iTunes. Somit ist jeder iPhone-Besitzer dazu verpflichtet, einen iTunes Account zu eröffnen und dort persönliche Daten zu hinterlegen. Nur wer mehrere Apple-Geräte nutzt, kann hiervon profitieren, denn das Zusammenspiel von MacBook, iPhone und iPad ist wirklich unschlagbar. Doch auch für spezielle Funktionen, wie das Bearbeiten einer Word-Datei oder das Öffnen einer PDF-Datei, bedarf es beim iPhone einer zusätzlichen Applikation. Das Problem hierbei: Die meisten Apps, die diese Funktionen anbieten, sind kostenpflichtig. Man könnte generell sagen, dass der iPhone-Besitzer im „goldenen Käfig“ sitzt. So ist er auf ein passendes Ladegerät sowie Ersatzteile von Apple angewiesen und kann nicht einfach auf andere Hersteller ausweichen.

Preis und Ausstattung

Während Apple eine Art Monopolstellung genießt und seine neuesten Modelle gerne teuer und exklusiv präsentiert, sind Android Smartphones in allen Preisklassen wählbar. Das heißt: Wer ein iPhone möchte, muss dafür den festgelegten Preis bezahlen und hat nicht viel Spielraum. Die einzige Möglichkeit, die sich dem Käufer bietet, ist auf ein älteres Modell zurückzugreifen. Android-Nutzer haben dagegen die Auswahl aus unterschiedlichen Modellen von verschiedenen Herstellern. Egal, ob Google Phone, Samsung, HTC, Huawei oder Sony. Des Weiteren sind Android Smartphones oftmals kostengünstiger und bieten trotzdem dieselbe oder ähnliche Ausstattung.