Zwei gelegte Papierfliegerketten verbinden zwei Smartphones
Dieses Telegram Update verbindet fremde Menschen (Bild: Anna - stock.adobe.com)

Technik News

Dieses Telegram Update verbindet fremde Menschen

Wirft man einen Blick auf die aktuell verfügbaren Smartphone Messenger, kann schnell der Eindruck von David gegen Goliath entstehen. Auf der einen Seite steht WhatsApp, der unangefochtene Riese unter den Chat-Apps. Auf der anderen Seite sind viele kleine Messenger, die versuchen dagegen anzukämpfen, um ihren Platz zu behaupten. Wenn einer dieser Messenger gegen den Marktführer WhatsApp ankämpfen will, steht er vor einer schweren Aufgabe. Unerlässlich ist ein Alleinstellungsmerkmal, das ihn von WhatsApp unterscheidet. Im Falle von Telegram ist es die Datensicherheit. Der Schutz der Privatsphäre zählt zum Markenkern der App. Durch ein kürzlich erschienenes Telegram Update können Sie ab sofort fremde User in Ihrer Nähe anschreiben und zu Ihren Kontakten hinzufügen. Das klingt erstmal gut. Doch wie verhält es sich dabei mit dem Datenschutz, dem Markenkern von Telegram?

Das bedeutet das Telegram Update für Ihre Datensicherheit

Bei so viel Sicherheit und Datenschutz, der bei Telegram im Vordergrund steht, mögen viele Smartphone-User den neuen Funktionen erst einmal skeptisch gegenüberstehen. Durch diese können Sie nämlich weitaus schneller mit fremden Menschen in Kontakt treten als zuvor. Andersherum können andere Telegram User Ihre Daten viel einfacher auf ihrem Display sehen und verwalten als dies vorher der Fall war. Sind Ihre Informationen damit in Gefahr? Die kurze Antwort: Eigentlich nicht. Die Lange: Trotz der Funktionserweiterungen können Sie nur mit den Menschen in Kontakt treten, mit denen Sie auch wirklich in Kontakt treten wollen. Zudem lassen sich neu eintreffende Nachrichten schneller blockieren.

Mit dem Telegram Update können Sie ab sofort Leute in Ihrer Nähe hinzufügen

Das neue Telegram Update bietet eine Vielzahl an praktischen Erweiterungen. Glücklicherweise können sowohl iOS- als auch Android-User davon profitieren. Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen, dass Ihr Betriebssystem das Telegram Update nicht unterstützt. iPhones, Samsung, Huawei oder Sony Handys werden gleichermaßen berücksichtigt. Ein signifikantes Feature der neuen Version ist, dass Sie ab sofort mit anderen Usern der App in Kontakt treten können, ohne dass Sie zuvor wissen, wer die Personen sind. Die Funktion „Leute in der Nähe“ ermöglicht es Ihnen, Telegram-Nutzer in Ihrer Umgebung ausfindig zu machen und sie einfach zu kontaktieren. Wenn Sie also jemanden in Ihrer Nähe entdecken, der über die App verfügt, können Sie ihn mit dem neuen Telegram Update ohne Weiteres anschreiben. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass das Feature aktiv verwendet wird. Soll heißen: Nur dann, wenn Sie und die andere Person die Funktion "Leute in der Nähe" gerade aufgerufen haben, lässt sich eine Nachricht an Ihren Gegenüber verschicken. Das Feature zielt somit auf Situationen ab, in denen das Bedürfnis besteht, unkompliziert Kontakt zu neuen Menschen aufzunehmen. Hierfür kommen Events wie z.B. Konzerte in Frage.

Auch ganze Gruppen können sich mit dem Telegram Update zusammenfinden

Frau mit Apple Watch tippt auf iPhone
(Bild: leungchopan - stock.adobe.com)

Das Telegram Update verspricht schnelle Kontaktaufnahme mit anderen Usern der App. Wenn Sie aber nicht nur mit einer weiteren Person, sondern mit einer Vielzahl an fremden Menschen einen Chat starten wollen, bietet Ihnen das neue Telegram Update ein spezielles Feature für diesen Zweck an. Mit der Funktion „Gruppen in der Nähe“ können Sie nämlich Chats bilden, die mehrere fremde Personen gleichzeitig nutzen können. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, in kurzer Zeit viele neue Menschen kennenzulernen. Im Prinzip arbeitet dieses Feature ähnlich wie „Leute in der Nähe“ mit ortsbezogenen Telegram-Kontakten. Die Besonderheit dieser Funktion ist jedoch, dass sie nicht nur ortsbezogen, sondern ortsgebunden ist. Bedeutet: Die Gruppe kann nur mit den Usern vor Ort errichtet und genutzt werden. Nutzer der App, die sich weiter weg befinden, können nicht Teil der Gruppe werden, daher der Name: „Gruppen in der Nähe“. In der Praxis bedeutet dies zwei Dinge: Erstens können Gruppen, wie erwähnt, nur vor Ort gegründet werden. Zweitens wird eine bereits gegründete Gruppe nur anderen Telegram Usern angezeigt, die sich in der Nähe des zuvor festgelegten Standorts der Gruppe aufhalten. Nutzer, die sich zu weit weg von der Markierung der Gruppe befinden, wird dieser ortsgebundene Gruppen-Chat nicht auf dem Display angezeigt.

Via Telegram Update sind Kontakte künftig leichter zu verwalten

Durch das neuste Telegram Update können Sie schnell und unkompliziert mit einzelnen Leuten in Ihrer Nähe in Kontakt treten oder sogar lokale Gruppen gründen. Dieses Feature stellt zweifelsohne einen großen Gewinn im Hinblick auf den Funktionskatalog der App dar. Damit ist es jedoch noch nicht getan, das Telegram Update verspricht eine weitere Neuerung: In Zukunft können Sie Ihre Kontakte einfacher verwalten als zuvor. Dies bezieht sich auf eine ganze Reihe von Telegram-Funktionen. So ist es ab sofort möglich, eintreffenden Nachrichten von Personen, die sich noch nicht in Ihrem Adressbuch befinden, einen Kontakt zuzuweisen. Erreicht Sie also eine Message, können Sie dieser per Knopfdruck bzw. Tippgeste einen Namen zuordnen, der in der Folge in Ihrer Kontakteliste erscheint. Genauso lässt sich ein fremder Kontakt blockieren, sobald Sie das erste Mal eine Nachricht davon erreicht. Auf diese Weise können Sie bei neuen Nachrichten unmittelbar entscheiden, ob Sie dem Absender künftig vertrauen wollen oder nicht. Darüber hinaus können Sie als Administrator einer Gruppe diese Rechte auf ein anderes Mitglied übertragen. Möchten Sie sich künftig nicht mehr für einen bestimmten Gruppenchat verantwortlich fühlen, lassen sich Ihre Administratoren-Befugnisse ganz einfach weitergeben.

So können Sie sich das neue Telegram Update holen

Um vom Telegram Update zu profitieren, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Sie laden sich die neue Version aus dem App bzw. Google Play Store herunter oder (noch einfacher) das Update wird automatisch aktualisiert. Um zu überprüfen, ob Sie über die neuste Version verfügen, gucken Sie einfach in den Informationen Ihrer App. Die aktuelle Telegram App hat die Version 5.9.1. Für den Fall, dass Sie diese bereits haben, wurde Ihre Applikation automatisch per Hintergrundaktualisierung auf den neusten Stand gebracht. Wenn nicht, gehen Sie einfach in den App Store oder den Google Play Store und laden sich die neuste Version herunter. Möchten Sie, dass sich Ihre Apps in Zukunft selbst updaten, können Sie dies ganz einfach in den Einstellungen Ihres iOS oder Android Phones festlegen. Auf iPhones müssen Sie auf Einstellungen > Allgemein > Hintergrundaktualisierung gehen, bei Android-Geräten schauen Sie einfach unter Einstellungen > Verbindungen > Datennutzung > Hintergrunddaten.