Samartphone mit Strahlungs Illustration umgeben, auf welchem "Danger" zu lesen ist
iPhone Strahlung – diese Geräte strahlen besonders (Bild: Fox - stock.adobe.com)

Schäden vorbeugen

iPhone Strahlung – diese Geräte strahlen besonders

Wenn Sie sich für ein neues Smartphone interessieren, spielen vor dem Kauf vor allem Hersteller, Displaygröße und Akkuleistung eine wichtige Rolle. Haben Sie ein passendes und kostengünstiges Gerät gefunden, sind Sie Ihrem zukünftigen Handy schon einen großen Schritt näher. Neben einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis gibt es jedoch noch einen weiteren Faktor, der bei dem Erwerb eines neuen Geräts eine Rolle spielen sollte: Der Strahlenwert. Alle Handys geben Strahlung ab, vor allem iPhones sind dafür bekannt, hohe Strahlungswerte zu besitzen. Das Bundesamt für Strahlenschutz hat dazu in einer kürzlich veröffentlichten Studie Antworten geliefert und die sogenannten „SAR-Werte“ aller iOS-Geräte miteinander verglichen. Wir stellen Ihnen die Ergebnisse vor, verraten Ihnen, welche Apple Handys die meiste iPhone Strahlung abgeben und welche Folgen dies für Ihre Gesundheit haben kann.

Diese Geräte besitzen die höchste iPhone Strahlung

Das Apple-Gerät, das mit Abstand am meisten iPhone Strahlung aussendet, ist das iPhone 7. Es besitzt einen Strahlenwert von 1,38 am Ohr sowie 1,34 am Körper. Das ist im direkten Vergleich mit anderen Smartphones äußerst hoch. Zur Erinnerung: Der erlaubte Strahlenwert liegt bei 2,0. Das Nachfolgemodell iPhone 8 weist ebenfalls einen hohen SAR-Wert auf, nämlich 1,32 am Ohr und 1,36 am Körper. Diese Zahlen mögen auf den ersten Blick verwundern, handelt es sich bei beiden Apple-Geräten doch um relativ neue Modelle - das iPhone 8 wurde erst im September 2017 vorgestellt. Laut Statistik führen beide iPhone Modelle jedoch die Liste mit den höchsten SAR-Werten an. Nur die Geräte vom chinesischen Hersteller Huawei liegen regelmäßig darüber. Das OnePlus 5T weist beispielsweise einen SAR-Wert von 1,68 am Ohr auf, das Vorgängermodell OnePlus 5 besitzt immerhin einen Wert von 1,39.

Diese iOS-Handys geben die geringste iPhone Strahlung ab

Entgegen der weit verbreiteten Annahme, dass Handystrahlung mit technischem Fortschritt abnimmt, besitzen vor allem ältere Apple-Geräte eine relativ geringe iPhone Strahlung. Laut der kürzlich vorgestellten Studie des Bundesamtes für Strahlenschutz ist das iOS-Gerät mit der wenigsten iPhone Strahlung das im November 2007 veröffentlichte iPhone 1. Das iPhone 1 besitzt am Ohr einen Wert von 0,62 und am Körper einen Wert von lediglich 0,003. Das iPhone, das nach dem 1er Modell die wenigste Strahlung besitzt, ist das iPhone 3G mit einem SAR-Wert von 0,88 bzw. 0,56. Das 3G wurde im Juni 2008 auf den Markt gebracht, also nur ein knappes Jahr nach dem iPhone 1. Das bedeutet: Die zwei strahlenärmsten iPhones sind beide über zehn Jahre alt.

Achtung: Jedes Smartphone sendet Strahlung aus

Prinzipiell ist es ganz normal, dass von Ihrem Handy Strahlung ausgeht. Sämtliche Smartphones auf dem Markt geben Handystrahlung ab. Dies gilt sowohl für alle iPhone-Modelle als auch für die Smartphones von Samsung, Huawei oder Sony. Im Strahlenvergleich der aktuellen Hersteller fällt auf, dass Samsung-Geräte grundsätzlich einen besonders geringen SAR-Wert aufweisen. Das Galaxy S8 besitzt beispielsweise einen SAR-Wert von nur 0,38 am Ohr, der Wert des Galaxy Note 8 beträgt sogar nur 0,17. Der SAR-Wert liegt damit deutlich unter den 0,62 des iPhones 1. Das Huawei P10 weist wiederum einen Wert von 0,69 auf und liegt damit über dem iPhone 1, jedoch deutlich unter dem iPhone 7 mit einem SAR-Wert von 1,38 am Ohr. Es ist vor dem Kauf eines neuen Gerätes in jedem Fall empfehlenswert, sich mit den jeweiligen Strahlenwerten des Geräts auseinanderzusetzen. Einen ausführlichen Artikel zur Handystrahlung finden Sie hier.

Diese Folgen kann iPhone Strahlung für Sie haben

Telefonierende Frau mit Kopfschmerzen
(Bild: pathdoc - stock.adobe.com)

Über die iPhone Strahlung wird, wie bereits erwähnt, nur wenig diskutiert. Noch weniger besprochen werden die möglichen Langzeitfolgen bzw. gibt es dazu keine verlässlichen Aussagen. Zwar gab es in der Vergangenheit immer wieder Berichte, die vor möglichen Konsequenzen für den Menschen gewarnt haben, Gewissheit gibt es in diesem Zusammenhang jedoch nicht. Die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) hat z.B. 2011 zu Protokoll gegeben, dass Handystrahlung möglicherweise krebserregend sei, es aktuell aber keine Belege dafür gebe, dass iPhone Strahlung negative Folgen für uns hat. In den letzten Jahren wurden mehrere große Untersuchungen zur Handystrahlung angestellt, so z.B. vom „National Cancer Institute“ des US-Gesundheitsministeriums. Keine dieser Studien konnte belegen, dass es einen Zusammenhang zwischen Smartphone-Strahlung und Krankheiten wie beispielsweise Hirntumoren gibt. Es gibt also, einfach ausgedrückt, keine statistischen Beweise dafür, dass hohe SAR-Werte schlecht für den Menschen sind. Es empfiehlt sich dennoch vorsichtig im Umgang damit zu sein und sich nach Möglichkeit ein Smartphone zuzulegen, das über eine geringe Handystrahlung verfügt. Es ist gut möglich, dass zukünftige und längerfristig angelegte Studien zu anderen Ergebnissen kommen, schließlich ist das Smartphone wie wir es kennen erst gut zehn Jahre alt. Wie Sie sich vor zu viel Strahlung schützen, erfahren Sie im Artikel Schutz vor Handy-Strahlung: Wir erklären, wie es geht.

Das verbirgt sich hinter dem SAR-Wert

Wann immer über iPhone Strahlung bzw. Handystrahlung im Allgemeinen gesprochen wird, ist vom sogenannten „SAR-Wert“ die Rede. Der Begriff „SAR“ steht für „Spezifische Absorbtionsrate“ und wird in Watt pro Kilogramm angegeben. Der korrekte Strahlenwert des iPhones 1 lautet damit 0,62 W/Kg bzw. 0,003 W/Kg. Grundsätzlich wird der Strahlenwert an zwei verschiedenen Stellen am Körper gemessen: Einmal Ohr, also direkt am Körper und einmal mit einem Abstand von 0,5 Zentimeter. Vor zehn Jahren betrug der Abstand bei der zweiten Messung am Körper noch 1,5 Zentimeter, was zumindest teilweise die geringen Strahlenwerte des iPhone 1 erklärt. Einfach ausgedrückt gibt der SAR-Wert an, wie viel Energie der Körper durch das Smartphone aufnimmt. Die Strahlung von Smartphones liegt im Hochfrequenzbereich und besitzt eine Wärmewirkung auf den menschlichen Körper. Bei Kontakt dringt diese Wärme mehrere Millimeter in die Haut ein. Dabei darf sich die Haut, laut Internationaler Strahlenschutzkommission (ICNIRP) und der Weltgesundheitsorganisation (WJO), nicht mehr als ein Grad erwärmen – das entspricht einem SAR-Wert von 2,0 W/Kg. Alle aktuell verfügbaren Handys liegen glücklicherweise unter dieser Schwelle.