Smartphone liegt auf Nachttisch mit Ladekabel
Das Smartphone richtig laden (Bild: Leonid - stock.adobe.com)

Schäden vorbeugen

Das sind die sechs häufigsten Akku Fehler beim Laden

Es scheint schon paradox, aber die einfachsten Dinge können manchmal so schwer sein. Wenn es um die Handy Nutzung geht, dann gehört das Aufladen Ihres Geräts sicherlich zu den eher unkomplizierten Vorgängen. Auf den ersten Blick scheint es denkbar einfach, den Akku Ihres Smartphones aufzuladen. Wie schwer kann es schon sein, Ihr Gerät mit einem Kabel zu verbinden bzw. es auf die Ladestation zu legen? Eigentlich nicht wirklich sollte man meinen. Nichtsdestotrotz können beim Ladevorgang viele Fehler gemacht werden, die negative Konsequenzen für Ihr Telefon und dessen Batterie haben können. Falsches Aufladen kann sogar dazu führen, dass der Akku Ihres Handys nachhaltig geschädigt wird. Damit dies vermieden wird, präsentieren wir Ihnen im Folgenden die sechs häufigsten Akku Fehler und sagen Ihnen, wie Sie diese vermeiden – sodass Sie noch sehr lange etwas von Ihrer Smartphone Batterie haben.

Beliebter Akku Fehler: Verwendung eines Battery Cases

Die einen oder anderen von Ihnen haben es vielleicht schon einmal verwendet: Das Battery Case. Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Powerbank und Handyhülle. Powerbanks sind extra Akkus, die Sie an Ihr Telefon anschließen, um die schwächelnde Batterie mit neuer Energie zu versorgen. Ein Battery Case macht genau das gleiche, nur dass es Ihr Handy zusätzlich vor Kratzern, Schmutz und kleineren Stürzen schützt. So weit so gut. Unglücklicherweise kann die Verwendung solch eines Battery Cases dazu führen, dass Ihr Akku Schaden nimmt. Durch die Wärme, die beide Batterien (die Ihres Handys und die des Battery Cases) abgeben, kann es zu einer Beeinträchtigung des Smartphone Akkus kommen. Vermeiden Sie diesen Akku Fehler und nutzen Sie lieber eine Powerbank und eine Handyhülle separat.

Altes Smartphone mit leerer Batterie aufbewahren

Ein Akku Fehler, der oft begangen wird ist das Lagern alter Smartphones mit leerem Akku. Sie kennen das vielleicht: Obwohl Sie seit geraumer Zeit ein neues Handy besitzen, heben Sie Ihr altes Gerät weiterhin auf. Wer weiß, wann Sie dies noch einmal gebrauchen können. Vielleicht lässt sich das Telefon ja auch weiterverkaufen. In beiden Fällen profitiert das Gerät von einem intakten Akku. Dies wird vor allem dann gewährleistet, wenn der Akku beim Aufbewahren nicht komplett leer ist. Soll heißen: Achten Sie darauf, dass die Batterie in Ihrem alten Gerät ca. zur Hälfte geladen ist. Das tut dem Akku am besten. Sollte die Batterie hingegen ganz voll oder (noch weniger zu empfehlen) komplett geleert sein, kann sich dies negativ auf die Leistung der Batterie auswirken.

Klassischer Akku Fehler: Anderes Ladegerät nutzen

Akku Fehler gibt es viele, einer der häufigsten ist es, das Ladegerät eines Drittanbieters zu verwenden. Der Grund dafür, warum viele User lieber auf die Hardware von anderen Herstellern zurückgreifen liegt auf der Hand: Sie sind günstiger. Ladegeräte, sowohl Ladekabel als auch (insbesondere) Ladestationen können um ein Vielfaches teurer sein, wenn es sich um Originalteile, z.B. von Apple oder Samsung, handelt. In der Folge werden Ladegeräte gekauft, die nur einen Bruchteil des Originalpreises kosten. Die Verwendung von vergünstigten Ladegeräten anderer Hersteller kann aber dazu führen, dass die Leistung Ihres Akkus verschlechtert wird, weil die Hardware nicht eins zu eins auf Ihr Smartphone abgestimmt ist. Tun Sie sich und Ihrem Akku einen Gefallen und greifen lieber zum teureren Originalteil. Die Batterie Ihres Handys wird es Ihnen danken.

Ihr Smartphone über Nacht im Bett aufladen

Smartphone mit Anzeige des niedrigen Akkustands in der Hand
Besser den Akku laden (Bild: Denys Prykhodov - stock.adobe.com)

Der wahrscheinlich am öftesten begangene Akku Fehler ist das Aufladen im Bett. Die Motive dafür, das Smartphone über Nacht aufzuladen, sind nachvollziehbar: Tagsüber ist das Handy in Benutzung und der Akku wird beansprucht, in der Nacht ist Zeit das Smartphone wieder aufzuladen. Da viele User das Handy auch noch vor dem Schlafengehen im Bett verwenden oder es z.B. als Wecker nutzen, ist es (sprichwörtlich) naheliegend, es gleich im Bett zu lassen und dort zu laden. Dies führt jedoch dazu, dass sich das Gerät stark erwärmt. Beim Laden Ihres Smartphones entsteht Wärme, befinden sich dabei Kissen und Decke auf dem Telefon, kann die erhöhte Temperatur nirgendwo hin. Dies kann zu einem Defekt der Batterie führen. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass der Akku Feuer fängt und es zu einem Brand kommen kann. Laden Sie Ihr Gerät also lieber in einem anderen Zimmer bzw. weit weg von Ihrem Bett und verwenden Sie, falls vorhanden, einen anderen Wecker.

Extreme Temperaturen sind typische Akku Fehler

Den meisten bekannt, trotzdem wird dieser Akku Fehler nicht selten begangen: Das Handy extremem Temperaturen aussetzen. Ihr Telefon sollte sich nach Möglichkeit nicht in einer zu kalten oder zu heißen Umgebung befinden. Viele Hersteller geben an, bei welchen Temperaturen ihr Gerät idealerweise verwendet werden sollte, bei Apple sind es z.B. Null bis 35 Grad. In jedem Smartphone Akku laufen chemische Prozesse ab, wobei Elektronen produziert werden – was letzten Endes zu Energie führt. Damit eine chemische Reaktion ausgelöst werden kann, darf die Umgebungstemperatur nicht zu niedrig oder zu hoch sein. Andernfalls wird die Leistung des Akkus beeinträchtigt und das Gerät kann sich im Schlimmstfall abschalten. Achten Sie z.B. darauf, dass Sie Ihr Handy nicht in die pralle Sonne legen oder es im Skiurlaub draußen liegen lassen.

Die Batterie zu schnell oder zu spät aufladen

Es ist nicht immer einfach so viele Tipps beim Aufladen des Handys zu beachten, dennoch sollte auch dieser Akku Fehler nach Möglichkeit vermieden werden: Zu schnelles oder spätes Aufladen. Früher waren Handy Batterien anders beschaffen als heute, wodurch sich nach wie vor das Gerücht hält, dass Akkus möglichst spät aufgeladen werden sollten. Inzwischen werden Lithium-Ionen-Akkus verwendet. Diese profitieren davon, wenn die Batterieladung konstant zwischen 20 und 80 Prozent bleibt. Zu schnelles oder spätes Aufladen schadet dem Akku mehr als dass es ihm nutzt. Achten Sie nach Möglichkeit also darauf, dass die Batterie Ihres Telefons nie ganz voll bzw. ganz leer ist.