Apple Music Playlists - das sollten Sie wissen
Apple Music Playlists - das sollten Sie wissen (Bild: stnazkul - stock.adobe.com)

Ratgeber Unterhaltung & Freizeit Apple Music Playlists passen sich nun Ihrer Stimmung an

Wenn Künstler heute neue Musik auf den Markt bringen, gibt es diese natürlich zum Streamen auf Apple Music & Co.. Zwar veröffentlichen viele Musiker ihre Songs zusätzlich auch auf CD oder Vinyl, dies geschieht jedoch eher aus Nostalgie. Die Gegenwart gehört ganz klar dem Streaming. Insofern finden technische Neuerungen im Bereich der Musik vor allem dort statt: Auf Ihrem Smartphone. Spotify versorgt seine Hörer regelmäßig mit Updates für praktische Zusatzfunktionen, wie z.B. dem automatischen Abschalten bei Nacht. Auch Apple Music, Spotifys größte Konkurrenz, hat kürzlich ein neues Feature vorgestellt. Für seinen Streamingdienst bietet Apple künftig Playlists an, die sich Ihrer Stimmung anpassen sollen. Je nachdem, wie Sie sich gerade fühlen, wird Ihnen eine passende Songauswahl vorgeschlagen. Wie genau soll das funktionieren und welche Listen gibt es überhaupt? Wir verraten es Ihnen.

Was steckt hinter den neuen Apple Music Playlists?

Auf der Suche nach immer neuen Möglichkeiten, um User bei der Stange zu halten und die Nutzerschaft auszubauen, suchen Streamingdienste ständig nach frischen und innovativen Ideen. Apples neueste Funktion sieht individuelle Playlisten vor. Nicht diejenigen, die Sie sich selbst zusammenstellen können – die gibt es natürlich auch. Stattdessen denkt die App künftig mit und schlägt Ihnen personalisierte Apple Music Playlists vor. Dahinter steckt eine Mischung aus kuratierten Wiedergabelisten, also denjenigen von Musikredakteuren zusammengestellten Playlists und Listen aus künstlicher Intelligenz. Letztere basieren auf maschinellem Lernen und orientieren sich an Ihrem Nutzungsverhalten. In der Folge schlägt Ihnen die App nun passende Apple Music Playlists vor, je nach Stimmung bzw. Ihren Aktivitäten.

Was für Apple Music Playlists gibt es ab sofort?

Eine gute und eine schlechte Nachricht. Die Gute: Es gibt neue Apple Music Playlists, die Schlechte: Aktuell liegen sie nur auf Englisch vor. Ok, so schlimm ist das nicht. In der Regel ist klar, was gemeint ist. Im Folgenden stellen wir Ihnen eine Auswahl der wichtigsten Apple Music Playlists, unterteilt nach Stimmung vor:

Glücklich

  • Feeling Good
  • Feeling Happy
  • Joy

Schlechtfühlen

  • Feeling Blue
  • Feeling Lonely
  • Feeling Sad

Entspannung

  • Mellow Days
  • Spa
  • After the Spa

Optimismus

  • Feeling Confident
  • Getting Ready to Go Out
  • New Hair New Me

Selbstliebe

  • Gratitude
  • Feeling Myself
  • In My Feelings

Inspiration

  • Inspiration
  • Deep Focus
  • Peaceful Focus

Arbeiten

  • Checking Email
  • Working From Home
  • At the Office

Aufstehen

  • Monday Morning
  • Wake Me Up!
  • Morning Coffee

Romantik

  • Square Dancing
  • First Dance
  • Date Night

Feiern

  • Family Time
  • Kids Party
  • School Drop-Off

Workout

  • Home Workout
  • Hiking
  • Jogging

Sport

  • Skateboarding
  • Swimming
  • Skiing

Aktivitäten

  • Après-Ski
  • Hanging Out
  • Girls’ Night Out

Erledigungen

  • Cleaning the House
  • Running Errands
  • Cleaning My Room

Unterwegs

  • Sunset Drive
  • Morning Commute
  • Family Drive

Orte

  • Mountain
  • Lake House
  • Desert

Essen

  • Dinner
  • Breakfast
  • Lunch

Jahreszeiten

  • Spring
  • Summer
  • Fall

Wie können Sie auf die Apple Music Playlists zugreifen?

Wie können Sie auf die Apple Music Playlists zugreifen?
Wie können Sie auf die Apple Music Playlists zugreifen? (Bild: stnazkul - stock.adobe.com)

Wenn Sie die Apple Music Playlists nutzen möchten, haben Sie zwei Möglichkeiten. Erstens werden sie Ihnen direkt in der App angezeigt. Dort also, wo Ihnen bislang auch die bisherigen Apple Music Playlists dargestellt wurden. Andererseits lassen sich die neuen Apple Music Playlists über Siri abspielen, Apples intelligenten Sprachassistenten. Auf diese Weise können Sie Wiedergabelisten zum Kochen nutzen, für traurige oder fröhliche Momente, für sportliche Aktivitäten, fürs Schlafengehen oder während der Autofahrt. Es existieren auch ganz spezielle Apple Music Playlists, wie z.B. „für eine Poolparty“ oder „Ein Tag in Tokyo“. Trotz aller KI, die nun mitmischt – letztendlich ist die Redaktion von Apple Music für die Zusammenstellung verantwortlich.

Apple Music Playlists laufen auch auf Apple Music Voice

Falls Sie sich jetzt fragen: „Funktionieren die Apple Music Playlists auch auf Apple Music Voice?“, so lautet die Antwort: Ja. Die neuen Wiedergabelisten lassen sich auch über Apples kürzlich vorgestelltes Niedrigpreismodell nutzen. Für diejenigen von Ihnen, die sich nun wundern: „Was ist Apple Music Voice?“ sei dies kurz erklärt. Seit einiger Zeit besteht neben dem klassischen Bezahlabo für zehn Euro ein zweites Bezahlmodell. Parallel zum klassischen Apple Music gibt es nun auch Apple Music Voices. Hierbei hören Sie nicht etwa nur Stimmen hören (zumindest nicht mehr oder weniger als beim anderen Modell auch), sondern navigieren ausschließlich über Spracheingabe. Apple Music Voice ist quasi wie Apple Music, nur ohne App.

Die Navigation funktioniert somit ausschließlich via Stimme. Das heißt folglich: Sie benötigen ein Siri-fähiges Apple Gerät. Darüber hinaus gibt es zwei weitere Einschränkungen zur klassischen Variante. Einerseits lässt sich bei Apple Music Voices keine verlustfreie Audiowiedergabe und 3D Audio mit Dolby Atmos nutzen. Die Soundqualität ist also insgesamt schlechter als in der normalen Variante. Andererseits können Sie eigene Musiktitel nicht mit anderen Apple Geräten synchronisieren. Hier geht’s also ausschließlich ums Hören. Dafür kostet Apple Music Voices auch nur fünf Euro und ist damit lediglich halb so teuer. Je nach Nutzer, bietet sich somit die eine oder andere Variante an – Sie entscheiden.

Bedeuten neue Apple Music Playlists auch ein neues Siri?

Mit Einführung der teilweise auf KI basierenden Apple Music Playlists hat sich auch etwas an Siri getan: Sie hört in Zukunft besser zu. Da die Wiedergabelisten, wie beschrieben, auch über Apples Sprachassistenten angespielt werden können, kommt es künftig noch genauer darauf an, was gewünscht wird. Damit dies auch klappt, sollen Sprachbefehle fortan besser verstanden werden. Ab sofort lässt sich z.B. der Befehl „Spiel mehr davon“ nutzen. Damit bietet Ihnen Siri ähnliche Songs und Wiedergabelisten zu denen an, die Sie gerade hören. Zusammengefasst erhalten Sie ab jetzt also passgenaue Musik zu jeder Lebenslage – und können diese via Siri besser steuern als zuvor.