Frau hält Handy in der Hand und hört Musik über Kopfhörer.
Apple Music Funktionen (Bild: Sondem - stock.adobe.com)

Ratgeber Apps & Programme Apple Music – Diese 5 Tricks sollten Sie kennen

Neben Spotify zählt Apple Music zu den beliebtesten Musik Streaming Apps weltweit. Für zehn Euro monatlich können User aus Millionen von Songs, Alben und Playlisten wählen. Sie können Musik streamen, also online hören. Alternativ lassen sich Lieder auch herunterladen, sodass Sie sie auch ohne Internet genießen können. Obwohl Apple Music in erster Linie fürs iPhone konzipiert ist, gibt es die App auch für Android Geräte. Die Navigation von Apple Music ist äußerst übersichtlich, vielleicht sogar noch ein Stück besser als die von Spotify. Viele Nutzer schwören auf Apple Music. Vielleicht sind Sie selbst auch begeisterter Apple Music User. Falls ja, kennen Sie bereits jede Funktion der App? Apple Music bietet viele praktische Features, nicht alle davon sind auf den ersten Blick jedoch sichtbar. Wie stellen Ihnen fünf spannende Funktionen vor, mit denen Sie das meiste aus der App herausholen.

Apple Music oder Spotify? Wer hat die Nase vorn?

Wenn es um den besten Streamingdienst für Musik geht, dann ist dies wahrscheinlich eher eine Glaubensfrage und weniger ein auf Fakten basiertes Urteil. Ein bisschen so wie bei der Frage: Beatles oder Rolling Stones, Fisch oder Fleisch, Hamburg oder Berlin – es kommt ganz auf den Geschmack an. Entweder Sie fühlen sich eher zu Apple Music oder zu Spotify hingezogen. Fakt ist, dass Spotify den größten Marktanteil besitzt. Bereits 2019 hat Spotify 35 Prozent aller Nutzer weltweit gestellt, Apple Music hingegen nur 19 Prozent. Dies mag u.U. daran liegen, dass Apple Music vor allem von iPhone Usern genutzt wird. Im selben Jahr lag der Markanteil von Android nämlich bei knapp 75 Prozent, iOS hingegen nur bei knapp 25 Prozent. Letzten Endes ist es wohl tatsächlich eine Glaubensfrage. Für alle Apple Music Jünger haben wir im Folgenden fünf spannende Tricks.

1. Folgen Sie Ihren Freunden auf Apple Music

Wie Sie sicherlich wissen, können Sie auf Apple Music eigene Playlists erstellen. Diese lassen sich zwar nicht mit Freunden teilen, sodass diese Ihre Listen bearbeiten können. Was jedoch durchaus geht, ist das Folgen von Wiedergabelisten. Heißt: Ihren Listen kann gefolgt werden und Sie können anderen Listen folgen. Um einer anderen Wiedergabeliste zu folgen, gehen Sie wie folgt vor: Öffnen Sie Ihre Apple Music App. Unten in der Navigationsleiste stehen Ihnen fünf Optionen zur Auswahl. Tippen Sie ganz links auf Jetzt hören. Gehen Sie anschließend auf Ihr Profilbild oben rechts und dann auf Profil anzeigen. Im nun erscheinenden Menü bekommen Sie eine Übersicht darüber, wem Sie folgen und wer Ihnen folgt. In diesem Menü können Sie anderen Playlisten bzw. Ihren Freunden folgen. Wenn Sie noch gar keinen Freunden folgen sollten, gehen Sie erneut auf Ihr Profilbild oben rechts und wählen dann Profil einrichten für die ersten Schritte aus.

2. Löschen Sie nicht gehörte Musik automatisch

Das ist ja unerhört! Wenn Sie Songs auf Ihrem Smartphone haben, die Sie eigentlich gar nicht hören, dann machen diese vor allem eins: Speicherplatz wegnehmen. Damit das nicht passiert, können Sie diese ungehörten Lieder einfach löschen lassen – ganz automatisch. Um das zu veranlassen, gehen Sie (auf dem iPhone) auf Einstellungen > Musik > Speicher optimieren. Möchten Sie wissen, wie viel heruntergeladene Musik Sie eigentlich gerade auf dem Smartphone haben, können Sie im selben Menü unter Musikdownloads nachschauen. Bei Bedarf lassen sich einzelne Titel und sogar ganze Alben wieder löschen - ganz einfach also.

3. Bass auf Apple Music selbst einstellen

Frau liegt entspannt auf dem Sofa und hört Musik
Apple Music Tipps (Bild: Rawpixel Ltd. - stock.adobe.com)

„Darf es noch ein bisschen mehr sein?“ Sie kennen das, manchmal hören Sie einen Song, der eigentlich nach vorne geht und Power hat – aber irgendwie fehlt ihm der Rumms. Oftmals liegt das an zu wenig Bass. Er ist schließlich dafür verantwortlich, einem Musikstück die nötige Durchschlagskraft zu geben. Besonders Songs aus den Genres Rap oder Drum ‘n Base sind auf einen ordentlichen Bass angewiesen. Wenn Sie iPhone Besitzer sind, kennen Sie vielleicht schon die Presets von Apple, mit denen Sie bestimmte Soundprofile auswählen können. Um das zu tun, gehen Sie auf Einstellungen > Musik > Audio > EQ. Hier können Sie aus über 20 verschiedenen Einstellungen, wie z.B. Hip Hop, Jazz, Klassik, mehr Bässe, mehr Höhen, Pop, Rock, Weniger Bässe oder Weniger Höhen wählen. Android ist hier sogar noch etwas fortschrittlicher und bietet eine Feinjustierung von Höhen, Mitten und Tiefen an.

4. Titel in die Playlists, nicht in die Mediathek!

Das folgende Problem klingt sehr spezifisch, vielleicht haben Sie es aber selbst schon einmal erlebt. Falls ja, wissen Sie wie nervig dies sein kann. Die Rede ist vom automatischen Hinzufügen von Playlisttiteln in Ihre Mediathek. Wenn Sie ein Lied entdecken, das Ihnen gefällt, können Sie es einfach in eine Ihrer Wiedergabelisten hinzufügen. Leider wird der Titel damit gleichzeitig in Ihre Mediathek geladen. Wenn Sie das nicht wünschen und den Song ausschließlich in der Playlist lassen wollen, können Sie dies einstellen. Gehen Sie dazu auf ihrem iPhone auf Einstellungen > Musik > Playlisttitel hinzufügen und deaktivieren Sie letztere Funktion. In der Folge erscheinen neue Songs nur in Ihren Wiedergabelisten und sonst nirgendwo.

5. Verbrauchen Sie weniger mobile Daten

Es ist ein leidiges Thema, aber das knappe Datenvolumen ist auch heute eine der Hauptsorgen vieler User. Die meisten Daten gehen beim Streamen von Netflix & Co. drauf. Klar, Bewegtbild ist Datenkiller Nummer Eins. Aber auch das Streamen von Musik kann ganz schön aufs Volumen drücken. Glücklicherweise gibt es Tricks, um dies auf Apple Music zu verhindern. Simpel und schnell geht es übers Herunterladen Ihrer Lieblingstitel, sodass sie offline zur Verfügung stehe. Gehen Sie auf Ihrem iPhone zudem auf Einstellungen > Musik > Über Mobilfunk laden und deaktivieren Sie die Funktion. Damit laden Sie Songs nur per WLAN. Sie können zudem die Qualität Ihrer gestreamten Songs herunterschrauben und so viele Megabyte Volumen einsparen. Das geht unter Einstellungen > Musik > Audioqualität > Mobiles Streaming.