Zwei ausgelaufene Batterien
Was tun, wenn Batterien und Akkus auslaufen? (Bild: Klaus Eppele - stock.adobe.com)

Ratgeber Haushalt & Garten Was tun, wenn Batterien und Akkus auslaufen?

Jedem von uns dürfte das schon einmal passiert sein: Eine Batterie ist ausgelaufen. Das kann in der Fernbedienung passieren, im Radiowecker oder in der Taschenlampe. Überall da also, wo Batterien zum Einsatz kommen. Feststeht: Ausgelaufene Batterien und Akkus sind ziemlich ärgerlich. Zum einen ist die ausgelaufene Säure eklig. Egal ob flüssig oder getrocknet, delikat ist der Anblick nicht gerade. Auf der anderen Seite, und das ist das eigentliche Problem, sind ausgelaufene Batterien nicht mehr zu gebrauchen. Darüber hinaus, so die Befürchtung vieler Verbraucher, ist eine ausgelaufene Batterie gefährlich und der Kontakt mit der Säure stellt ein Sicherheitsrisiko dar. Säure, das klingt erstmal nicht gut, aber ist sie tatsächlich auch schädlich? Was müssen Sie tun, wenn Ihr Akku ausgelaufen ist? Wie reinigen Sie das Batteriefach am besten? Viele Fragen. Wir geben die wichtigsten Antworten.

Wenn die Batterie ausläuft, läuft nichts mehr

Es ist schon ärgerlich. Gerade haben Sie es sich vor dem Smart TV gemütlich gemacht und Netflix eingeschaltet, um Ihre Lieblingsserie zu schauen. Nur noch auf Play drücken und los geht’s. Tja, falsch gedacht. Irgendwie will die Fernbedienung nicht so recht mitmachen. Auch nach mehrmaligem Drücken passiert nichts. Selbst der obligatorische Klapps scheint nichts zu bewirken. Ein Blick ins Batteriefach verrät das Problem. Die Diagnose: Eine ausgelaufene Batterie. Wir verraten Ihnen, was in einem solchen Fall zu tun ist und was Sie außerdem wissen sollten.

Ist es gefährlich wenn eine Batterie ausläuft?

Wenn eine Batterie ausläuft, kann das tatsächlich gefährlich sein. In erster Linie für das Gerät. Bei einer klassischen Einmalbatterie (Zink Kohle Zelle genannt) kann das darin enthaltene Ammoniumchlorid auslaufen. Die Säure ist in der Batterie dafür verantwortlich, dass die Ladung zwischen Plus- und Minuspol transportiert wird. Tritt die Säure aus, kann sie dem Gerät schaden und im Schlimmstfall zu einem Defekt führen.

Was macht man wenn Batterien auslaufen?

Sollten Sie feststellen, dass Ihre Batterien ausgelaufen sind, lösen Sie als erstes die Batterien aus dem Gerät und bewahren Sie sie auf. Dadurch kann sie später fachgerecht entsorgt werden können. Entfernen Sie die Rückstände. Nehmen Sie dazu ein feuchtes Tuch. Wischen Sie anschließend mit einem trockenen Tuch darüber, sodass keine Feuchtigkeit zurückbleibt. Meiden Sie den Kontakt der Säure mit der Haut und waschen Sie ggf. gründlich Ihre Hände.

Wie lange dauert es bis Batterien auslaufen?

Wann genau laufen Batterien aus? Gibt es hierfür vielleicht eine Faustformel? Nein, leider nicht. Während es oft ältere Batterien sind, aus denen irgendwann Säure austritt, kann dies genauso bei neuen bzw. erst wenige Tage alten Batterien passieren. Es lässt sich daher kein Zeitpunkt nennen, wann eine Batterie ausläuft.

Wie kann man verhindern das Batterien auslaufen?

Akku angeschlossen per USB
Akkus sind nicht nur nachhaltiger als Batterien, sondern können ebenfalls nur sehr schwer auslaufen. (Bild: Utoi - stock.adobe.com)

Die beste Methode, um zu vermeiden, dass Batterien auslaufen ist es, keine Zink Kohle Zelle zu verwenden. Nutzen Sie stattdessen eine Alkali Mangan Batterie. Diese sind heutzutage glücklicherweise Standard. Das heißt: Wenn Sie heute in den Laden gehen und eine Batterie kaufen, dann ist diese mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Alkali Mangan Batterie. Diese basieren auf Zink und Mangan und laufen nicht einfach aus.

Um zu verhindern, dass Ihre Batterien auslaufen, können Sie diese zudem aus dem Gerät nehmen. Wenn Sie wissen, dass Sie ein Gerät, wie z.B. eine LED Lichterkette, nur einmal im Jahr nutzen (zu Weihnachten zum Beispiel), dann müssen die Batterien nicht den Rest des Jahres im Gerät verweilen. Einfach rausnehmen und fertig. Ein simpler, aber äußerst effektiver Tipp.

Was passiert wenn man Batteriesäure auf die Haut bekommt?

Batteriesäure ist nicht gut für die Haut, lebensbedrohlich ist sie aber nicht. Sollten Sie beim Herausnehmen der alten bzw. ausgelaufenen Batterien Säure auf Ihre Hände bekommen, dann waschen Sie diese gründlich ab. Haben Sie dies getan, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Der kurzzeitige Kontakt mit Batteriesäure ist nicht gesundheitsgefährdend.

Wie reinigt man eine ausgelaufene Batterie?

Ist eine Batterie ausgelaufen, nehmen Sie sie aus dem Gerät und bewahren Sie diese zur fachgerechten Entsorgung auf. Die ausgelaufene Batterie müssen Sie nicht reinigen. Sie ist mit hoher Wahrscheinlichkeit unbrauchbar und sollte deswegen entsorgt werden. Wenn es etwas zu reinigen gibt, dann ist dies Ihr Gerät. Dieses wollen Sie schließlich noch weiter verwenden.

Kann eine Lithium Batterie auslaufen?

Oft werden die Begriffe Batterie und Akku synonym verwendet. Das ist im Alltag auch nicht weiter tragisch. Genaugenommen basieren beide Typen aber auf unterschiedlichen Technologien. Akkus arbeiten für gewöhnlich mit Lithium Ionen. Diese ermöglichen nicht nur ein Wiederaufladen des Akkus. Darüber hinaus – und das ist in diesem Zusammenhang besonders wichtig – können Lithium Ionen Akkus nicht auslaufen. Mit Akkus sind Sie in puncto Auslaufen also auf der sicheren Seite.

Grund dafür, dass Akkus nicht auslaufen ist, dass sie keine zerfressende (korrosiv genannte) Säure beinhalten. Keine zerfressende Säure, kein Schaden. Nichtsdestotrotz kann es im Falle eines Unfalls, z.B. bei Herunterfallen des Geräts bzw. des Akkus zu Schäden kommen. Geht ein Akku zu Bruch, kann auch dort Säure (wenn auch nicht korrosiv) austreten. Gehen Sie also vorsichtig mit Ihren technischen Geräten und den sich darin befindenden Akkus um. Unterm Strich sind Akkus in jedem Fall langlebiger als Einmalbatterien und somit auch umweltschonender. Mit dem Kauf eines Akkus tun Sie also etwas für die Nachhaltigkeit.

Warum tritt Batteriesäure aus?

Wenn eine Batterie ausläuft, ist das super ärgerlich. So viel ist klar. Wie kommt es aber dazu, dass Säure austritt? Warum läuft eine Batterie aus? Prinzipiell kann dies zwei Ursachen haben. Zum einen liegt das am Verbrauch. Ist die Batterie neu, umschließt sie im Inneren eine Schicht aus Zink – wie eine Art Becher. Im Laufe der Zeit wird das Zink jedoch abgebaut. In der Folge können Löcher entstehen. Sind diese Löcher groß genug, kann Säure dadurch austreten. Meistens entstehen die Löcher am (flachen) Minuspol.

Zum anderen kann eine Batterie auch ohne Verbrauch auslaufen. Das liegt daran, dass die Säure bzw. das Elektrolyt im Inneren das Zink angreift. Dieser Effekt wird noch verstärkt, wenn die Batterie stärker aufgebraucht ist und dann länger nicht genutzt wird. In diesem Fall kann die Säure einfach durch den leeren Minuspol austreten. Das geschieht ungefähr nach eineinhalb Jahren. Dabei ist es egal, ob es sich um eine neuartige oder ältere Batterie handelt, beide können auslaufen.