Mann hat Kamera am Laptop angeschlossen und arbeitet am Notebook.
Die besten Photoshop Alternativen (Bild: David Freigner - adobe.stock.com)

Ratgeber Apps & Programme Das sind die 11 besten Photoshop Alternativen

Es gibt wenig Produkte, die sich so sehr in unseren Alltag etabliert haben, dass sie Einzug in den Sprachgebrauch gefunden haben. “Labello” für Lippenpflegestift ist so ein Beispiel oder “googeln” für die Suche im Internet. “Photoshop” gehört ebenfalls dazu. Wann immer ein Bild bearbeitet, das Format zugeschnitten oder etwas retuschiert werden muss, wird von “photoshoppen” gesprochen. Und das, obwohl nicht alle Photoshop nutzen. Schließlich ist es nicht ganz günstig. Photoshop zählt seit vielen Jahren zu den besten Tools zur Bildbearbeitung. Wenn auch Sie in den Genuss des Programms kommen wollen, jedoch nicht viel Geld ausgeben möchten, haben wir praktische Photoshop Alternativen für Sie. Diese sind oftmals günstiger als das Original oder sogar kostenlos. Zudem bieten sie teils identische Funktionen an. Grund genug, um auf elf spannende Photoshop Alternativen einen Blick zu werfen.

Früher auf CD, heute in der Cloud

Erinnern Sie sich noch? Noch gar nicht so lange ist es her, dass Photoshop per CD auf dem Rechner installiert werden musste. Das Programm gibt es schließlich schon seit 1990. Die Installation hat sich inzwischen natürlich geändert. Heute ist Photoshop teil der Creative Cloud von Adobe und wird von dort auf dem Notebook installiert. Das Programm kostet jedoch zwölf bzw. 24 Euro monatlich. Das ist gar nicht so wenig, wenn Sie nur mal eben etwas photoshoppen wollen. Glücklicherweise gibt es Abhilfe. Wir stellen Ihnen elf Photoshop Alternativen vor.

1. Photoshop Alternativen für Mac User: “Acorn”

Wenn Sie Mac Nutzer sind, dann haben Sie vielleicht schon einmal von Acorn gehört. Der große Vorteil des Programms ist, dass es super einfach zu bedienen ist. Es richtet sich in erster Linie an Mac Nutzer, die gleich ins Editing einsteigen wollen und zudem nicht viel Geld ausgeben möchten. Genau wie Photoshop, erlaubt auch Acorn das Arbeiten mit verschiedene Ebenen. Zudem lassen sich mehrere Bilder auch ganz simpel zu einer Collage zusammenfügen. Für 26 Euro sind Sie dabei.

2. “Photos” ist Apples Antwort auf Photoshop

Suchen Sie für Ihren Mac nach guten Photoshop Alternativen? Dann ist Photos vielleicht genau das Richtige für Sie. Die App gehört auf dem iPhone zum Standard Repertoire zur Verwaltung und Bearbeitung von Fotos, lässt sich aber auch hervorragend auf dem Notebook nutzen. Komplexes Editing und die Arbeit mit Ebenen geht damit natürlich nicht - dafür ist das Programm kostenlos.

3. Das Profi Tool für Fortgeschrittene: “Capture One”

Wenn Sie nach Photoshop Alternativen Ausschau halten, mit denen Sie Bilder detailliert und präzise bearbeiten können, dann sollten Sie definitiv einen Blick auf Capture One werfen. Das Programm bietet Ihnen komplexe Funktionen, mit denen Sie Ihre Aufnahmen ganz nach Ihrem Geschmack editieren können. Das Komplettpaket hat allerdings seinen Preis und kostet 30 Euro pro Monat.

4. Simpel, schnell und kostenlos: “Digikam”

Photoshop Alternativen gibt es viele. Einfach zu bedienende und zudem auch noch kostenlose sind jedoch rar gesät. Daher ist Digikam ein kleines Juwel unter den bestehenden Photoshop Alternativen. Mit dem Programm lassen sich Ihre Fotos nicht nur verwalten und sortieren, sondern auch hinsichtlich grundlegender Eigenschaften wie Farbe, Größe oder Unschärfe bearbeiten.

5. Mit “Batchphoto” viele Fotos gleichzeitig bearbeiten

Batchphoto nennt sich selbst ein „Photo Productivity Toolkit“. Gemeint ist, dass Sie damit besonders effektiv und vor allem mit mehreren Fotos gleichzeitig arbeiten können. Das ist unheimlich praktisch. Festgelegte Aktionen, wie z.B. Zeitstempel, Logos oder Wasserzeichen lassen sich so nämlich unkompliziert auf viele Bilder auf einmal anwenden. Interesse? Ab 26 Euro sind Sie dabei.

6. “Photopea” ist wie Photoshop, nur online und kostenlos

Laptop, auf dem ein Bildbearbeitungsprogramm genutzt wird
Photoshop Alternativen - Tipps (Bild: terovesalainen - stock.adobe.com)

Wer Photoshop Alternativen sucht, die besonders nah an das Original kommen, sollte sich Photopea anschauen. Sind Sie bereits mit der Benutzeroberfläche von Photoshop vertraut, dann finden Sie sich auf Photopea sofort zurecht. Das Tool funktioniert komplett online. Dadurch sind manche Bearbeitungen weniger flüssig, das fällt unterm Strich aber nicht ins Gewicht. Das Programm ist kostenlos.

7. “Photoline” bietet professionelles Editing für Ihre Bilder

Halten Sie Ausschau nach Photoshop Alternativen, die mehr als nur die Basics anbieten, dann versuchen Sie doch einmal Photoline. Damit stehen Ihnen nicht nur diverse Funktionen zur Bildbearbeitung zur Verfügung. Sie können auch Vektor Bearbeitungen und Animationen vornehmen. Das dazugehörige Forum bietet vor allem Anfängern viele Tipps und guten Support. Für 59 Euro gehört Photoline Ihnen.

8. Empfehlung für Kreative und Künstler: “Krita”

Krita ist ein super Tool zum digitalen Zeichnen und Illustrieren. Möchten Sie also selbst Bilder und Grafiken anfertigen (und nicht so sehr existierende Fotos editieren), dann bietet Ihnen das kostenlose Programm Krita einen großen Funktionskatalog, wie zum Beispiel einen Brush Editor und viele Auswahlwerkzeuge. Die Optik ähnelt zudem Photoshop, kann jedoch individuell angepasst werden.

9. Editing in flink und genau: Das ist “Pixlr X”

Ähnlich wie Photopea, funktioniert auch Pixlr X im Web Browser. Das Programm ist vor allem gut, wenn es schnell gehen muss. Wann immer Sie also bloggen , fürs Marketing bzw. Social Media etwas anfertigen müssen, können Sie auf Pixlr X zurückgreifen. Die Basisversion ist nicht nur kostenlos, Sie können Fotos zudem direkt in Dropbox bearbeiten. Eine extra App fürs Smartphone gibt es auch.

10. “Lightroom” - das Zusatzprogramm zu Photoshop

Zu den klassischen Photoshop Alternativen darf man Lightroom eigentlich nicht zählen. Das Programm ist nämlich ebenfalls von Adobe und zudem eine Art Zusatzprogramm, extra für Photoshop. Lightroom erhalten Sie nur im Doppel Abo mit Photoshop für zwölf Euro monatlich. Im Gegensatz zu Photoshop, lassen sich mit Lightroom jedoch auch fein nuancierte Lichtsituationen schaffen.

11. “Gimp” - die älteste aller Photoshop Alternativen

Gimp ist fast so alt wie Photoshop selbst. Bereits 1995 entwickelt, gilt das Programm quasi als DAS Tool unter den Photoshop Alternativen. Das heißt nicht, dass es auch das beste ist. Nichtsdestotrotz bietet Gimp zahlreiche Funktionen des Profi Programms Photoshop und erlaubt auch komplexe Bildbearbeitung. Die große Online Community von Gimp wartet zudem mit zahlreichen Tipps auf