Laptop mit Update-Anzeige an Arbeitsplatz
Was gilt es beim Softwareupdate zu beachten? (Bild: thodonal - stock.adobe.com)

Datensicherheit

Software-Update – worauf sollte ich achten?

Eine Info am PC ploppt auf: Ein neues Software-Update ist verfügbar. Jeder von uns kennt es mit Sicherheit. Wer Computer und darauf installierte Software nutzt, wird regelmäßig mit dem Thema Software Update, um Software zu aktualisieren, konfrontiert. So häufig dies geschieht, so unterschiedlich sind die Verhaltensstrategien. Der eine installiert sofort jedes neue Software-Update das verfügbar wird, der andere scheut das Thema Software-Aktualisierung wie der Teufel das Weihwasser. Doch worauf muss man wirklich achten? Soll man sich für eines der genannten Extreme entscheiden? Einen Überblick darüber, was überhaupt ein Software-Update ist, wie ein solches sicher gelingt und welche Fallstricke es bei diesem Thema noch gibt, wollen wir im Folgenden genauer erklären.

Was ist ein Software-Update und wozu brauche ich es?

Der Begriff Software-Update kann auch als Software-Aktualisierung bezeichnet werden. Als Software bezeichnet man dabei in der Informationstechnik ein Programm, das auf elektronischen Geräten wie einem Computer oder Smartphone zum Einsatz kommt. Die Software dient zur Steuerung und Benutzung dieser Geräte. Das Update ist dann eine entsprechende Aktualisierung dieser Software. Das Software-Update dient also dazu:

  • Das jeweilige Programm auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen
  • Neue Funktionen auf dem Gerät verfügbar zu machen oder bestehende zu verändern
  • Sicherheitslücken in der Software zu schließen
  • Veraltete Funktionen zu entfernen, die überflüssig geworden sind

Software- vs. Firmware-Update: Der Unterschied

Neben dem Software-Update gibt es auch noch das sogenannte Firmware-Update. Dabei handelt es sich um einen Spezialfall der Software-Aktualisierung. Die Firmware ist die fest verbaute Software innerhalb eines elektronischen Gerätes. Ein Firmware Update bringt damit die grundlegende Software auf den neuesten Stand.

Sollen nur kleine Fehler innerhalb der bestehenden Software ausgebessert werden ohne gleich die gesamte Software zu aktualisieren, spricht der Experte von sogenannten Patches, Hotfixes oder auch Service Releases.

Ein Software-Update dient also verschiedenen Zwecken und erfüllt eine wichtige Aufgabe. Ohne regelmäßige Updates kann es zu Problemen mit der Handhabung und der Sicherheit der elektronischen Geräte kommen.

Wie gelingt ein sicheres Software-Update?

Da uns nun der Zweck eines Software-Updates klar geworden ist, bleibt immer noch die Frage nach der sicheren Durchführung eines solchen Updates. Die Nachrichten sind voll von Meldungen über Betrügereien im Internet, die eben auch über Software verübt wird, die genau wie Software Updates auf dem eigenen Rechner installiert werden müssen.


Um sicherzustellen, dass die Software-Updates keine Schadsoftware ist, werden häufig sogenannte digitale Zertifikate eingesetzt. Dabei soll sichergestellt werden, dass nur Programme für das Software-Update installiert werden, die vom eigentlichen Hersteller der Software stammen und dass diese nicht während der Übertragung verändert wurde.

Worauf muss geachtet werden?

Hände bedienen Laptop-Tastatur
Update richtig installieren (Bild: everythingpossible - stock.adobe.com)

Es ist also wichtig darauf zu achten, aus welcher Quelle das Software- oder Firmware-Update stammt. Nur wenn man das Software-Update von der Hersteller-Homepage oder einer anderen vertrauenswürdigen Seite herunterlädt, bekommt man die richtige und sichere Software mit entsprechendem digitalem Zertifikat.

Auch sollte man hellhörig werden, wenn ein Hersteller ankündigt, keine weiteren Updates für seine Software anzubieten. Software ist leider wie Hardware sehr schnelllebig. Häufig wird die gesamte Software neu aufgelegt und eben nicht mehr aktualisiert. Dann sollte man unter Umständen einen Wechsel der Software in Betracht ziehen, um stets auf dem neuesten Stand zu sein und keine Sicherheitsrisiken beispielsweise durch Datenlecks einzugehen.

Welche Regeln sollten beim Software Update befolgt werden?

Wenn Sie folgende grundlegende Regeln beachten werden Sie keine Probleme bei Ihren Software-Updates haben:

  • Machen Sie eine Bestandsaufnahme der wichtigsten von Ihnen genutzten Software
  • Ignorieren Sie Hinweise auf neue Updates nicht. Prüfen Sie ob diese für Sie sinnvoll sind und wo die Quelle ist.
  • Lassen Sie nicht zu viel Zeit bei wichtigen Updates! Betrüger nutzen bekannt gewordene Schwachstellen oft zügig aus, bevor diese geschlossen werden.
  • Prüfen Sie, ob Ihre Software automatisch aktualisiert wird. Bei Software-Updates die Sie manuell installieren müssen, sollten Sie regelmäßig nach Updates suchen
  • Bleiben Sie wachsam gegenüber gefälschten Updates! Updates kommen in der Regel nicht per E-Mail und es sollten niemals Anhänge von Emails heruntergeladen werden die nicht eindeutig zugeordnet werden können.

Wenn Sie sich an die genannten Punkte halten, können Sie sicher sein immer auf dem neuesten Stand zu sein. Außerdem haben Betrüger keine Chance!