Lexikon

TV

VESA

Wandhalterung hält Bildschirm
(Bild: sosiukin - stock.adobe.com)

VESA ist ein Akronym für „Video Electronics Standards Association“, eine Organisation von über 300 Unternehmen, die sich zusammengeschlossen haben, um bestimmte Standards in der Unterhaltungselektronik-Industrie zu etablieren. Sie wurde im Juli 1989 in San José, Kalifornien, gegründet. Einer dieser Standards umfasst den Millimeterabstand zwischen den Befestigungslöchern auf der Rückseite eines Fernsehers oder Displays, an dem die TV Wandhalterung befestigt wird. Dieser Standard ist auch als Flat Display Mounting Interface (FDMI) oder Mounting Interface Standard (MIS) bekannt. Alle großen TV- und Display-Hersteller folgen diesen standardisierten Werten, um sicherzustellen, dass ihre Produkte miteinander kompatibel sind.

So lassen sich die VESA Normen ermitteln

In den meisten Fällen finden sich die Spezifikationen eines Fernsehers im Benutzerhandbuch oder auf der Website des Herstellers, außerdem können Händler weitere Auskünfte geben. Alternativ kann auch einfach der Abstand zwischen den Befestigungslöchern gemessen werden. VESA-Spezifikationen werden typischerweise in Millimetern angegeben und in der Reihenfolge der horizontalen Messung gefolgt von der vertikalen Messung angezeigt. Sobald die VESA-Größe des Fernsehers ermittelt wurde, lässt sich damit eine passende Halterung für das Gerät finden. Die meisten Halterungen sind ohnehin für mehrere VESA-Standards geeignet. Die gängigsten Größen sind 200 x 200 für Fernseher und Displays bis 32 Zoll, 400 x 400 für Fernseher und Bildschirme bis 60 Zoll und 600 x 400 für Großbildfernseher wie 70 oder 84 Zoll Geräte. Weitere Standards sind 75 x 75, 100 x 100, 200 x 100, 400 x 200 und 800 x 400. Beispiel: Die Norm 75 x 75 sagt aus, dass die TV-Montagelöcher 75 mm horizontal und 75 mm vertikal voneinander entfernt sind. Diese Norm wird dann als VESA 75 x 75 bezeichnet.

VESA Variationen

Manche Standards stellen sich etwas anders dar als die oben aufgeführten Normen. So ist häufig die Bezeichnung „MIS“ zu lesen. Dies ist jedoch nur eine Möglichkeit, bestimmte Lochmuster darzustellen. Die überwiegende Mehrheit der heutigen Flachbildschirme verwendet eine Variation des MIS-Standards. Zu den gängigen MIS-Varianten gehören:

  1. MIS-D – 75 x 75 oder 100 x 100. Dieses Format wird häufig für kleinere Fernseher und Computerbildschirme verwendet.
  2. MIS-E – 200 x 100.
  3. MIS-F – verschiedene quadratische Maße von 200 x 200 bis hin zu 1000 x 1000