Lexikon

TV

Time-Shift

TV-Fernbedienung vor Fernseher
(Bild: Proxima Studio - stock.adobe.com)

Bei Time-Shift, oder auch Zeitversetzung, handelt es sich um eine TV-Funktion, die besonders dann nützlich ist, wenn der Nutzer das Programm pausieren möchte, aber dennoch keine Sekunde des Fernsehprogramms verpassen will. Wird er beispielsweise unvorhergesehen durch ein Telefonat überrascht oder möchte nochmal schnell ins Bad, bevor die Sendung losgeht, kann er mithilfe der Time-Shift-Funktion ganz einfach das Programm unterbrechen und dann fortfahren, wenn er bereit dazu ist. Eine weitere sehr praktische Nutzungsmöglichkeit dieser Funktion ist es, die Werbeblöcke überspringen zu können. Sollten Zuschauern das Fernsehprogramm zeitversetzt angefangen haben, können sie per Tastendruck ganz leicht die Werbung überspringen. Da den Fernsehsendern durch diese Vermeidung von Werbeblöcken allerdings Geld entgeht, versuchen diese, sich über eine Verlangsamung der Vorspulfunktion oder auch eine Beschränkung der möglichen Zeitspanne gegen die Funktion zu wehren. Eine solche Beschränkung findet über das CI+ Modul statt, eine kreditkartengroße Steckkarte, die normalerweise dem Empfang verschlüsselter TV- und Radiosender dient.

Verfügbarkeit von zeitversetztem Fernsehen

Eine Voraussetzung für die Nutzung dieser Funktion ist natürlich die Verfügbarkeit. Da es sich bei Time-Shift um eine noch relativ moderne TV-Funktion handelt, ist die Verfügbarkeit noch nicht bei jedem Gerät gegeben. Für die Nutzung der Time-Shift-Funktion benötigt man eine Festplatte, entweder als digitaler Videorekorder oder im Fernsehgerät integriert. Bei Geräten, die über die Time-Shift-Funktion verfügen, können Anwender das zeitversetzte Fernsehen über die gleichen Tasten bedienen, mit welchen sie normalerweise eine Aufnahme starten, vorspulen oder beenden.

Was unterscheidet zeitversetztes Fernsehen von der Aufnahmefunktion?

Bei Time-Shift handelt es sich nicht um die Aufnahmefunktion. Die Benutzung der Time-Shift-Funktion erlaubt es dem Anwender, das Fernsehprogramm für einen gewissen Zeitraum zu unterbrechen und später an dem gestoppten Zeitpunkt fortzufahren. Die Time-Shift-Funktion eignet sich also nicht dazu, ein Fernsehprogramm dauerhaft zu speichern. Für die dauerhafte Speicherung muss weiterhin die Aufnahmefunktion benutzt werden. Aufgrund der fehlenden dauerhaften Speicherung gilt es auf jeden Fall zu beachten, dass der Nutzer das Programm beim zeitversetzten Fernsehen nicht wechselt. Sollte das Programm während des zeitversetzten Fernsehens dennoch geändert werden, geht der temporäre Speicher der aktuell angesehenen Sendung oder des Films verloren. Im Gegensatz dazu werden bei der Aufnahmefunktion der Film oder die angesehene Sendung auf der Festplatte des Receivers oder des Fernsehgeräts gespeichert und können dort beliebig oft angesehen werden.