Lexikon

TV

DLNA

Digital Living Network Alliance
(Bild: Сake78 (3D & photo) - stock.adobe.com)

DLNA stand für die Digital Living Network Alliance, eine Herstellervereinigung, deren Ziel es war, einen Vernetzungsstandard für diverse Multimediageräte wie bspw. Smartphones, Mediaplayer und Computer festzulegen. Das genaue Ziel der Digital Living Network Alliance war es, die Kommunikation zwischen Geräten verschiedener Hersteller zu gewährleisten. Eine Mitgliedschaft in der DLNA war für Hersteller dann wichtig, wenn diese eine der DLNA-Zertifizierungen erhalten wollten und weiterhin in den Genuss des Dienstleistungsangebotes kommen wollten. Die Herstellervereinigung gab es unter dem Namen Digital Living Network Alliance bis zum Jahr 2017. Nach der Auflösung wurden jegliche DLNA-Zertifizierungen von der Firma SpireSpark übernommen.

Ursprung der DLNA

Die DLNA wurde im Jahr 2003 von einst 17 Mitgliedern unter dem Namen Digital Home Working Group gegründet. Auch wenn es 17 Mitglieder gab, ging die Hauptgründungsinitiative von Sony und Intel aus. Nach kurzer Zeit, im Jahr 2004, wurde schließlich die Umbenennung in Digital Living Network Alliance beschlossen. Der Hintergrund dieser Vereinigung war es, zwischen den verschiedenen Herstellern einen einheitlichen Standard zur Kommunikation der verschiedenen Geräte untereinander zu ermöglichen. Bis zuletzt zählte die Digital Living Network Alliance über 250 Unternehmen aus den Bereichen der Computerbranche, Telekommunikation und der Unterhaltungselektronik.

Notwendigkeit der DLNA

Mit dem schnellen Fortschritt der Digitalisierung in den frühen 2000er Jahren waren viele Hersteller überfordert. Viele einst mechanische Geräte wurden nun durch digitale Produkte ersetzt. Dadurch, dass viele Unternehmen ihre eigenen Lösungen erschufen und sich dabei nicht mit den Wettbewerbern verständigten, kam es zu einer Großzahl an Inkompatibilitäten zwischen den Geräten der verschiedenen Hersteller. Die Industrie war schlichtweg nicht in der Lage, einheitliche Standards zu schaffen und diese konsequent durchzusetzen. Als Ziel wurde dann die zukünftige Vernetzung über ein Heimnetzwerk anstelle von individuellen Signalen und Vernetzungen festgesetzt. Solch ein Netzwerk muss von Laien gehandhabt werden können und weiterhin das gleiche Protokoll haben. Die Erschaffung und Überwachung solcher Standards wurden schließlich von der Digital Living Network Alliance übernommen, genauer gesagt von dem aktiven, aus 17 Mitgliedern bestehenden Kern. Unterstützung fand dieser aktive Kern der DLNA in der Partizipation von weiteren 250 Unternehmen. Die ersten Richtlinien erschienen im Jahr 2004 und ließen bereits ein funktionsfähiges Heimnetzwerk zu. Über die nachfolgenden Jahre hinweg wurden die Richtlinien erweitert und verbessert. So kam es, dass im Jahr 2011 über 9000 Produkte eine Zertifizierung der Digital Living Network Alliance vorweisen konnten.