MicroSD wird vor ein Smartphone gehalten
MicroSD Slot im Smartphone – wie sinnvoll ist das? (Bild: XueJun Li 2011 -stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

MicroSD Slot im Smartphone – wie sinnvoll ist das?

SD-Karten sind heute nicht mehr wegzudenken und gelten als große Bereicherung. Vor allem seit dem Moment, in dem die Karten auch für Smartphones kompatibel sind. Die sogenannte microSD Karte kann in wenigen Sekunden in ein passendes Smartphone eingesetzt werden und galt vor ein paar Jahren als absolute Revolution. Die Speichererweiterung durch microSD Karten war der größte Unterschied zwischen dem iPhone und Android Geräten und gab Nutzern von Android Smartphones die Chance, die Speicherkapazität des Smartphones maximal zu erweitern. Zusätzlich dazu ist die Methode mit der microSD Karte besonders kostengünstig und ermöglicht das Speichern von besonders großen Dateien. Doch immer mehr Smartphone Hersteller verzichten auf den microSD Slot. Warum das der Fall ist und wie sinnvoll microSD Slots wirklich sind, verraten wir hier. Zusätzlich dazu stellen wir Ihnen die besten Geräte mit microSD Slot vor.

Was ist eine microSD Karte und was sind die Vorteile?

Eine microSD Karte ist eine spezielle Speicherkarte, die in einen entsprechenden microSD Slot in einem Smartphone eingesetzt werden kann. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen drei verschiedenen Formen von SD-Speicherkarten: Der SD Speicherkarte, der miniSD Speicherkarte und der microSD Karte. Die Speicherkarten können nicht nur für Smartphones, sondern ebenso für Kameras und andere Datenträger genutzt werden. Seit Android 6.0 können sogenannte Secure Digital Memory Cards für viele Android Smartphones als zusätzlicher Speicher verwendet werden. Sie können darauf Videos, Apps oder Bilder abspeichern und private Daten auslagern.

Die Anfänge der microSD Karte – mehr Speicher fürs Handy

Im Gegensatz zum iPhone, das lediglich mit einem festgelegten Speichervolumen belegt werden kann, bieten viele Android Smartphones ein microSD Slot. Dieser ermöglicht die Erweiterung des verfügbaren Speicherplatzes. Dabei werden Daten quasi ausgelagert und können direkt auf der zusätzlichen microSD Karte gespeichert werden. Mit der Einführung von Android 4.4 wurde der Zugriff auf microSD Karten neu geregelt. Ab sofort war es nur noch möglich auf einen externen Speicher zuzugreifen, wenn die jeweilige App über Kitkat verfügte. Das bedeutete, dass es sich um eine systemeigene App oder eine App mit Google-Signatur handeln musste. Jeder App war ein bestimmter Teil der microSD Karte zugeordnet und dies führte dazu, dass viele Apps nicht mehr richtig funktionierten. Das Problem konnte schließlich mit Android 5 und einem neuen Zugriffskonzept behoben werden. Seitdem können microSD Karten individuell nach persönlichem Wunsch beschrieben und uneingeschränkt genutzt werden.

Das Problem von Dual-SIM Smartphones mit microSD Slot

2 SIM-Karten sind in einem dafür vorgesehenen Slot
(Bild: spoilergen - stock.adobe.com)

Seit geraumer Zeit hat sich die Anzahl an Dual-SIM Smartphones vervielfacht. Smartphones, die Dual-SIM bieten, verfügen über zwei Steckplätze für verschiedene SIM-Karten. Das größte Problem von Dual-SIM Smartphones ist die Tatsache, dass oftmals nur die Nutzung einer zweiten SIM-Karte, nicht aber einer microSD Karte möglich ist. Deshalb sind auch viele Dual-Smartphones nicht so praktisch, wie es auf den ersten Blick erscheint. Die Lösung hierfür sind Smartphones mit einem sogenannten Hybrid-Slot. Dieser ermöglicht es Ihnen, den zweiten Kartensteckplatz für eine weitere SIM-Karte oder aber für eine microSD Karte zu nutzen. Sie können sich also vorher entscheiden, ob Sie eine zweite Rufnummer nutzen möchten oder lieber von einer maximalen Speichererweiterung profitieren möchten. Doch auch hier gibt es das Problem, dass Sie nicht beides gleichzeitig nutzen können. Deshalb gibt es mittlerweile Handys, die einen dritten Steckplatz bieten und somit die Nutzung von zwei SIM-Karten sowie einer microSD Karte möglich machen. Allerdings ist das Angebot an Smartphones mit drei Kartensteckplätzen enorm rar. Gerade Nutzer, die ihr Smartphone sowohl beruflich als auch privat nutzen und zudem noch extra viel Speicherplatz benötigen, sind mit einem solchen Gerät besonders gut beraten.

Dual-SIM Smartphones mit zusätzlichem microSD Slot

Das Angebot an Dual-SIM Smartphones ist gigantisch. Wer aber sein Smartphone mit zwei SIM-Karten und einer zusätzlichen microSD Karte nutzen möchte, muss schon genauer suchen. Ein besonders preisgünstiges, dafür aber umso praktischeres Gerät mit Dual-SIM und einem zusätzlichen microSD Slot ist das Honor 8A. Für unter 150 € erhältlich bietet das Android Gerät einen 6,09 Zoll Display, einen Fingerabdrucksensor und einen starken Octacore-Prozessor. Ein solides Smartphone, das sich optimal zur vielseitigen Nutzung mit kleinem Budget eignet. Für rund 250 € können Sie zu dem Motorola Moto G7 Plus greifen. Das Android Gerät ist ebenfalls mit ganzen drei Kartensteckplätzen ausgestattet und bietet eine Dual-SIM Nutzung zusätzlich zur Speichererweiterung. In dem Gerät steckt ein leistungsstarker Snapdragon 632 Prozessor. Zusätzlich dazu bietet das Smartphone der G7-Generation ein 6,2 Zoll Display und 64 Gigabyte Speicherplatz in der Grundausstattung. Auch Samsung überzeugt mit gleich mehreren Handys mit drei Kartensteckplätzen. Eine besonders kostengünstige Variante ist das Samsung Galaxy A50, das bereits ab 250 € erhältlich ist. Es bietet ein 6,4 Zoll Super AMOLED Display sowie eine Triple-Kamera und NFC. Wer etwas tiefer in die Tasche greifen möchte, sollte sich wiederum das Samsung Galaxy A9 anschauen. Für ungefähr 350 € kann es mit einer Quadro-Kamera sowie einem Qualcomm Octa-Core Prozessor und einem Super-AMOLED Display punkten. Natürlich können Sie auch mit diesem Modell zwei SIM-Karten nutzen und habt nebenbei noch einen Kartenslot für eine microSD Karte verfügbar.