Person hat Smartphone in der Hand und ein Sparschwein steht daneben
Lässt sich eine App zurückgeben und wenn ja, wie? (Bild: Korn V. -adobe.stock.com)

Tipps und Tricks

Lässt sich eine App zurückgeben und wenn ja, wie?

Die Welt der Apps ist beinahe unbegrenzt. Allein der Google Play Store bietet weit über 3 Millionen Anwendungen, der App Store über 2 Millionen. Bei einem so großen Angebot ist für so ziemlich jeden etwas dabei. Um sicherzugehen, dass Sie die richtige App herunterladen, gibt es Sterne-Bewertungen oder Rezensionen, die Sie vor dem Herunterladen einen Überblick verschaffen sollen. Trotzdem kommt es manchmal vor, dass eine App nicht das hält, was sie verspricht. Im Falle von kostenlosen Applikationen ist das zwar ärgerlich, aber nicht weiter schlimm, ein Klick und die App ist wieder gelöscht. Doch wie verhält es sich bei Anwendungen, die Sie zuvor gekauft haben? Bekommen Sie bei ungenügender Leistung, ähnlich wie bei Kleidungsstücken oder Elektronik, Ihr Geld wieder zurück? Und falls ja, auf welchem Wege ist das möglich? Wir geben Ihnen die wichtigsten Antworten.

Ja, Apps lassen sich umtauschen

Die gute Botschaft gleich zu Beginn: Sie können eine App zurückgeben, wenn sie Ihnen nicht zusagt. Ähnlich wie bei Pullovern, Hosen oder Jacken, die Sie im Laden kaufen oder im Internet bestellen, lässt sich eine App zurückgeben, wenn Sie mit der Leistung unzufrieden sind. Eine weitere gute Nachricht ist, dass dies für Apple und Android User gleichermaßen gilt. Sowohl der App Store als auch der Google Play Store bieten Wege an, auf denen dies gelingt. Je nach Betriebssystem müssen Sie dafür etwas anders vorgehen, zudem bestehen bei beiden Stores unterschiedliche Konditionen. Unterm Strich können Sie aber sowohl als iOS als auch als Android User Applikationen umtauschen. Das ist ein gutes Signal an die Nutzer. Zwar gibt es bereits eine Reihe an Kontrollmechanismen wie interne Prüfungen für die Zulassung einer App, Kundenbewertungen, Rezensionen und Downloadzahlen, trotzdem ist auch dies keine Garantie. Besonders Hersteller sogenannter „Fake-Apps“ wissen viele dieser Kontrollen zu umgehen, sodass äußerlich der Eindruck regulärer Apps entsteht, auf die ahnungslose User hereinfallen. Speziell in diesen Fällen ist es gut zu wissen, dass sich Anwendungen wieder eintauschen lassen und Sie Ihr Geld zurückbekommen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, was Sie dafür tun müssen.

App zurückgeben im App Store

Wenn Sie Besitzer eines iPhones sind und eine Anwendung erstanden haben, die Sie lieber wieder loswerden wollen, können Sie ohne Probleme diese App zurückgeben. Apple gewährt Ihnen dafür eine 14-Tage-Frist. Das heißt: Wenn Sie innerhalb von zwei Wochen nach dem Kauf einer App merken, dass sie nicht Ihren Ansprüchen genügt, können Sie sie wieder eintauschen und Ihr Geld zurückbekommen. Was auf den ersten Blick verwundern mag, ist, dass der Vorgang nicht über den App Store funktioniert, dem Ort also, an dem Sie die Anwendung gekauft haben, sondern auf einer speziellen Website. Diese lautet reportaproblem.apple.com und lässt sich sowohl vom Desktop als auch vom iPhone aus aufrufen. Möchten Sie eine App zurückgeben, gehen Sie auf die Seite und melden sich zunächst mit Ihrer Apple-ID an. Wenn Sie sich nicht mehr sicher sind, wie Ihre Apple-ID lautet, gehen Sie auf Ihrem iPhone auf Einstellungen und tippen in die erste Zeile ganz oben im Menü, in der Ihr Name steht. In der darauffolgenden Ansicht haben Sie verschiedene Optionen wie „Name, Telefonnummer, E-Mail“ oder „Passwort & Sicherheit“, über die Sie Ihre Zugangsdaten erfahren bzw. neue beantragen können. Haben Sie sich erfolgreich auf der Website angemeldet, bekommen Sie eine Auflistung Ihrer App-Käufe der letzten 90 Tage angezeigt. Wie erwähnt lässt sich nicht jede, sondern nur die App zurückgeben, die Sie in den vergangenen zwei Wochen gekauft haben. Suchen Sie die entsprechende Applikation aus der Liste heraus, die Sie gerne eintauschen wollen und klicken bzw. tippen auf „Problem“. In der Folge können Sie auswählen, ähnlich wie bei Amazon, warum Sie das Produkt wieder zurückgeben wollen. Haben Sie dies getan, wählen Sie „Senden“ und die Rückerstattung wird eingeleitet. Obwohl Sie nur die App zurückgeben können, die Sie innerhalb der letzten 14 Tage gekauft haben, lässt sich bei älteren Anwendungen trotzdem die Option „Problem“ auswählen. Dieser Vorgang leitet zwar keine Rückerstattung des Kaufbetrags ein, gibt Apple jedoch ein Feedback zum jeweiligen Problem. Auf diese Weise kann Apple mit dem Hersteller der Applikation an dem Problem arbeiten, um die App in Zukunft, etwa durch entsprechende Updates, zu verbessern.

App zurückgeben im Google Play Store

iPhone liegt auf erinem MacBook und Kopfhörer liegen daneben
(Bild: prima91 - stock.adobe.com)

Verwenden Sie ein Android-Gerät, können Sie von Ihrem Rückgaberecht genauso Gebrauch machen. Im Gegensatz zum App Store verläuft das Verfahren im Google Play Store ein wenig anders. Der wohl größte Unterschied zwischen der App-Rückgabe im Google Play Store im Gegensatz zum App Store ist, dass Sie als Android User nur 48 Stunden dafür Zeit haben. Wenn Sie die entsprechende Applikation nicht innerhalb von zwei Tagen umtauschen, lässt sich diese für gewöhnlich nicht mehr zurückgeben. Google ist in dieser Hinsicht also weniger userfreundlich als Apple. Nichtsdestotrotz verläuft das App Zurückgeben im Google Play Store ähnlich einfach wie bei Apple. Zudem merken Sie in der Regel bereits nach ein paar Minuten, ob Ihnen eine Anwendung gefällt oder nicht. Auch als Android User funktioniert die Rückgabe nicht über den App bzw. Google Play Store selbst, sondern über eine spezielle Website. Im Falle von Google lautet sie play.google.com/store/account. Diese Seite können Sie sowohl vom Desktop aus als auch von Ihrem Android Smartphone aufrufen. Melden Sie sich dort zunächst mit Ihrem Google-Konto an. Falls Sie Ihre Daten vergessen haben, können Sie unter support.google.com/accounts/answer Ihr Konto wiederherstellen. Auf der Website können Sie Ihren Bestellverlauf einsehen, ähnlich wie z.B. bei Amazon. Suchen Sie aus der Liste die entsprechende Applikation heraus, die Sie eintauschen wollen, klicken bzw. tippen Sie auf die drei kleinen Punkte und wählen „Problem melden“ aus. Geben Sie anschließend einen Grund an, weshalb Sie die App zurückgeben wollen und bestätigen. Falls Sie die 2-Tage-Frist verstreichen lassen haben und dennoch eine App zurückgeben wollen, empfiehlt es sich, den Hersteller der Anwendung direkt zu kontaktieren. Die jeweilige Website sollte auf einer Infoseite wie z.B. „Kontakt“ innerhalb der App angegeben sein. Alternativ recherchieren Sie einfach im Internet den Namen bzw. den Hersteller der App und schreiben Ihr Anliegen an die angegebene Kontaktadresse. Auf diese Weise können Sie eventuell trotzdem Ihre App zurückgeben.