Whatsapp wird auf einem Smartphone verwendet
Brandneues WhatsApp Update mit vielen neuen Funktionen (Bild: PixieMe - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Brandneues WhatsApp Update mit vielen neuen Funktionen

Die Funktionen von WhatsApp werden ständig erneuert. Damit passt der Messenger-Dienst sich an die stetig wechselnde Nachfrage des Marktes an und macht so manchen Nutzer glücklich. Ab sofort kann WhatsApp auf die neueste Version 2.19.100 aktualisiert werden. Auch hier warten wieder viele neue WhatsApp Funktionen, die manche Handybesitzer schon aus der Betaversion kennen. Allerdings darf sich nicht jeder freuen. Während für Android Nutzer nun endlich eine Entsperrung der App via Fingerabdruck möglich ist, können iPhone Besitzer von weiteren neuen WhatsApp Funktionen profitieren. Was das WhatsApp Update genau mit sich bringt und wie Ihnen die frischen Optionen im täglichen Leben nutzen, erfahren Sie hier.

Die neuesten WhatsApp Funktionen auf einen Blick - WhatsApp per Fingerabdruck entsperren

Für Besitzer von iOS Geräten ist es schon lange möglich: WhatsApp kann bequem per Fingerabdruck entsperrt und gesichert werden. Ab sofort dürfen sich auch Android Smartphone Nutzer über dieses Feature freuen. Sobald die Fingerabdrucksperre aktiviert ist, sperrt sich der Messenger-Dienst automatisch selbst, sobald Sie die App wechseln oder der Bildschirm deaktiviert ist. Dies erfolgt je nach Wahl sofort, nach einer Minute oder erst nach 30 Minuten. Wer WhatsApp dann wieder öffnen möchte, kann dies via Fingerabdruck-Scan tun. Natürlich funktioniert das nur mit einem Android Gerät mit eingerichtetem Fingerabdrucksensor. Um die neue WhatsApp Funktion zu nutzen, können Sie einfach auf die drei Punkte in der App klicken und dann unter „Einstellungen“, „Account“, „Datenschutz“ über die Funktion „Fingerabdruck-Sperre“ alles einrichten.

Der erste Dark Mode für WhatsApp

Mittlerweile ist er schon für viele Apps und Smartphones verfügbar. Nun kann der Dark Mode auch mit WhatsApp genutzt werden. Alle Smartphone Besitzer, die über Android 10 verfügen, können das neue dunkle Design nutzen. Sobald der Dark Mode aktiviert ist, werden alle Systemmenüs in Schwarz anstatt in Weiß angezeigt. Das dunkle Design soll die Augen schonen und eignet sich gerade in der Nacht oder einer dunklen Umgebung optimal. Denn der Dark Mode erleichtert das Ablesen von Inhalten, ohne dabei zu blenden. Zusätzlich dazu sieht der neue Look auch optisch gut aus und bringt eine gelungene Abwechslung zum üblich hellen Design. Wer den dunklen Modus auf seinem Android Gerät benutzt, wird wahrscheinlich schon festgestellt haben, dass Google die meisten Apps entsprechend angepasst hat. Leider sind viele Applikationen von Drittanbietern immer noch nicht darauf abgestimmt. Dank des neuen WhatsApp Updates können Sie auch im Messenger-Dienst ab sofort von einem dunklen WhatsApp Hintergrund und darauf abgestimmten Farben profitieren.

Neue Emoji-Tastatur auch in WhatsApp verfügbar

Schon länger können Nutzer von iOS Geräten auf eine brandneue Emoji-Tastatur zurückgreifen. Allerdings war die Tastatur nur für SMS sowie iMessage verfügbar und konnte in dem beliebten Messenger-Dienst nicht genutzt werden. Dies hat sich jetzt mit dem neuen WhatsApp Update geändert. Ab sofort können alle Emojis der Tastatur auch direkt in WhatsApp verwendet werden.

Heimliches Abhören von Sprachnachrichten

Person nutzt Whatsapp auf dem Smartphone im Freien
(Bild: AA+W - stock.adobe.com)

Bis jetzt musste man immer erst WhatsApp öffnen, um Sprachnachrichten abzuhören. Der Absender konnte dann an den farbigen Häkchen erkennen, dass die Nachricht empfangen und abgehört wurde. Mit dem neuen WhatsApp Update ist damit Schluss. Ab sofort ist auch das heimliche Abhören von Sprachnachrichten möglich. Denn ab sofort müssen Sie nicht mehr den WhatsApp Chat öffnen, sondern können Ihre Sprachnachrichten direkt in den Benachrichtigungen abhören. Wie schon von normalen Nachrichten bekannt, werden diese im Homescreen angezeigt und können dann direkt geöffnet werden, ohne dass der Absender eine Information darüber erhält. Ebenso neu ist die Tatsache, dass man auch von außerhalb Direktantworten senden kann. Dazu müssen Sie lediglich auf den grünen Pfeil tippen und antworten.

Einfacheres Bearbeiten von Bildern und Videos

Eine weitere Funktion ist das simplere Bearbeiten von Bildern und Videos. Denn ab sofort gibt es einen Button im Chat, der Sie direkt in das Bildbearbeitungsmenü führt. Hier können Sie Bilder und Videos entsprechend anpassen und müssen nicht erst ins Hauptmenü wechseln. Sie haben die Chance, viele neue Bearbeitungsmöglichkeiten zu nutzen und alle Bilder dann anschließend zu verschicken oder als Status zu verwenden.

Neue Schriftarten verfügbar

Eine weitere WhatsApp Neuerung hat ebenfalls etwas mit der Bildbearbeitung zu tun. Und zwar stehen Ihnen ab sofort mit dem WhatsApp Update mehr Schriftarten zur Verfügung. Diese können Sie direkt bei der Bildbearbeitung nutzen. Um die Schriftarten zu öffnen, müssen Sie die Bearbeitung eines Bildes starten und in der oberen Leiste auf die Funktion „T“ klicken. Hier stehen Ihnen ganze fünf neue Schriftarten zur Auswahl. Allerdings gilt die Neuerung nur für iPhone Nutzer.

Gruppenchats werden jetzt stumm

Jeder kennt sie: Gruppenchats. Obwohl sie manchmal sehr praktisch sein können und dabei helfen, mit gleich mehreren Freunden in Kontakt zu sein, empfinden sie die meisten Nutzer als eher nervig. Oftmals erwartet einen gleich eine ganze Flut an Nachrichten sowie eine Benachrichtigung über jeden neuen Nachrichteneingang. Deshalb bietet WhatsApp schon länger die Möglichkeit, solche Chats auf „stumm“ zu schalten. Damit werden Benachrichtigungen deaktiviert, man erhält aber immer noch ein Badge-Zähler auf dem App-Symbol. Mit dem neuen WhatsApp Update sollen Gruppenchats nun endgültig deaktiviert werden können und alle stumm geschalteten Nachrichten werden nur noch angezeigt, wenn man den jeweiligen Chat öffnet.