Android-Symbol im Hintergrund vor Schattenriss von Smartphone mit grüner "12" darauf
Diese 10 Android Funktionen sind neu (Bild: BillionPhotos.com - stock.adobe.com)

Ratgeber Apps & Programme Android 12 Features - Diese 10 Funktionen sind neu

Zehn Jahre lang war Android (neben den tollen Funktionen natürlich) vor allem für eines bekannt: Für zuckersüße Namen. Von 2008 bis 2018 hatte das Betriebssystem von Google so kulinarische Namen wie “Cupcake”, “Jelly Bean” oder “Lollipop”. Die letzte Version mit solch einer schmackhaften Bezeichnung war Android 9 mit “Pie”. Alle Versionen danach haben sich auf die Versionsnummer beschränkt - obwohl die beiden darauffolgenden mit “Queen Cake” und “Red Velvet Cake” ähnlich leckere Arbeitstitel hatten. Seit diesem Oktober gibt es die nunmehr zwölfte Version, die schlicht und einfach “Android 12” heißt. Das bedeutet jedoch nicht, dass auch das System so schnörkellos daherkommt. Ganz im Gegenteil. Die neue Version hat es in sich und kommt mit einer ganzen Reihe spannender Funktionen um die Ecke. Wir stellen Ihnen die zehn besten Android 12 Features vor, die Sie unbedingt kennen sollten.

Jetzt kommt der verbesserte Split Screen

Vielleicht kennen Sie diese Android Funktion schon: Den Splitscreen. Seit Android 7 lassen sich damit zwei Apps gleichzeitig öffnen und darstellen. Das passierte bislang jedoch immer etwas holprig. Die Split Screen Funktion wurde daher noch einmal überarbeitet und entsprechend verbessert. Dank dieses Android 12 Features gehört das umständliche, händische Kombinieren von Apps der Vergangenheit an. Künftig können Sie Apps zu Paaren zusammenpinnen. Auf diese Weise genügt ein einziger Handgriff, um den Split Screen aufzurufen.

Android 12 Features versetzen Apps in den Ruhemodus

Sie wissen bestimmt, dass die meisten Anwendungen auch dann Energie verbrauchen, wenn Sie sie gar nicht nutzen. Dies führt dazu, dass Ihr Akku unnötig belastet wird. Genau diesem Umstand begegnet Android nun und stellt den Ruhemodus für Apps vor. Mithilfe dieses Android 12 Features sparen Sie aber nicht nur wertvolle Batterielaufzeit, sondern auch Speicherplatz. Durch den Ruhemodus werden nämlich einerseits Speicherpakete komprimiert und andererseits automatisch Cache-Dateien gelöscht. Das schafft mehr Platz auf Ihrem Gerät.

Künftig gibt es mehr alternative App Stores

Im Gegensatz zu iPhone Usern, können Besitzer eines Android Phones auch andere App Stores als den hauseigenen verwenden. Vielleicht haben Sie ja schon mal vom Amazon oder dem Samsung Galaxy App Shop gehört oder vom inzwischen relativ prominenten Drittanbieter F-Droid. In Zukunft soll es für Entwickler und User noch einfacher werden, alternative App Stores und damit auch Applikationen anzubieten bzw. zu nutzen, die nicht im Google Play Store sind. Damit können User z.B. künftig auch in anderen Stores nach Apps gucken.

Bessere Leistung dank Android 12 Features

Hände tippen draußen auf Handy
Bessere Leistung Dank Android 12 Features (Bild: Basak - stock.adobe.com)

Auch abseits neuer Android 12 Features kann Google mit einigen Verbesserungen aufwarten. So gibt es nicht nur neue Funktionen, sondern auch mehr Leistung. Alle diese Android 12 Features sollen schließlich auch schnell und ruckelfrei laufen. Mit der kommenden Version soll die Performance des Systems deutlich zunehmen. In Zahlen heißt das: 22 Prozent schnellere Arbeitsabläufe. Dazu zählt u.a. das Starten und Laden von Apps. Darüber hinaus öffnen sich Anwendungen beim Tippen auf eine Benachrichtigung nun sofort.

Fertigen Sie Scrolling Screenshots an

Diese Funktion ist super praktisch: Der sogenannte “Scrolling Screenshot”. Wissen Sie, was das ist? Ein Scrolling Screenshot macht nicht einfach ein Bildschirmfoto, sondern lichtet die gesamte Website ab. Sowohl das iPhone als auch viele Android Phones bieten dies bereits an. Letztere bislang aber nur auf einzelnen Geräten. Als Teil der neuen Android 12 Features ist die Funktion nun endlich im System integriert und kann somit auf jedem Handy, künftig z.B. auch auf Pixel Smartphones, genutzt werden.

Ab sofort gibt’s kein Ausschaltmenü mehr

Erst seit Android 11 gab es das Power Menu, in der 12er Version verschwindet es nun schon wieder. Durch langes Drücken des Power Buttons sind Sie bislang in ein Menü gekommen, in dem Sie Zugriff auf die Google Wallet, Smart Home Geräte und verschiedene Ausschaltoptionen hatten. Ab sofort öffnen Sie durch dieselbe Geste nun den Google Assistant. Wenn Sie Google Wallet oder Home suchen, werden Sie künftig im Sperrbildschirm fündig. In der Benachrichtigungsleiste gibt es zudem eine neue Schaltfläche mit Google Pay.

Android 12 Features bringen neuen Kamera Algorithmus

Die Android 12 Features sehen einen neuen Machine-Learning-Algorithmus vor. Klingt kompliziert, hat aber eine ganz einfache Wirkung: Ihre Fotos sehen besser aus. Von nun an wird der Weißabgleich automatisch angepasst. Das hat u.a. zur Folge, dass auch dunkle Hauttöne endlich akkurater dargestellt werden können. Unterm Strich reagiert Ihre Kamera damit deutlich nuancierter bei unterschiedlicher Helligkeit und stellt Bilder realitätsgetreu(er) dar.

Update fürs Benachrichtigungs- und Kontrollzentrum

Eines der Android 12 Features, das wohl als erstes auffallen dürfte, ist die Neugestaltung der Benachrichtigungsleiste. Sowohl die einzelnen Benachrichtigungen als auch die Schnellzugriffe weisen ab sofort deutlich größere Flächen auf. Die Zahl der Elemente wurde zudem reduziert. Im Ergebnis wirkt die Oberfläche damit deutlich aufgeräumter, das dürfte viele User freuen. Überdies lassen sich künftig mehrere Benachrichtigungen “stapeln”. Auf diese Weise bekommen Sie mehr Überblick.

Personalisierte Oberfläche, ganz nach Ihrem Geschmack

Mehr Individualismus! Mit der neuen Designsprache Material You bekommen Sie die Möglichkeit, die Benutzeroberfläche Ihres Android beliebig zu gestalten. Egal ob Farbtöne und -nuancen oder die Stärke einzelner Linien und Striche - Sie haben die Wahl. Android schlägt Ihnen sogar eine ganze Farbpalette vor, basierend auf Ihrem Hintergrundbild. Das macht Ihr Gerät super individuell und Ihr Smartphone wird dadurch tatsächlich zu “Ihrem Telefon”.

Mehr Datenschutz und Privatsphäre für Sie

Natürlich dürfen bei den neuen Android 12 Features auch Datenschutz und Privatsphäre nicht zu kurz kommen. Ab sofort gibt es das sogenannte “Privacy Dashboard”. Mit diesem können Sie überprüfen, welche Apps wie lange Daten von Ihnen abgreifen. Dazu zählen z.B. Zugriffe auf Ihr Mikrofon, Ihren Standort oder Ihre Kamera. Auf Wunsch können Sie in eine entsprechende App wechseln und ihr den Zugriff entziehen bzw. einschränken. Wie bei Apple gibt es auch hier kleine Farbpunkte am Bildschirmrand, die darauf hinweisen, wenn Ihr Handy mithört oder mitsieht.