Lexikon

Technik

PIN

Die PIN (beziehungsweise PIN-Nummer oder PIN-Code) ist eine vierstellige persönliche Identifikationsnummer, mit der Sie Ihre Mobilfunk-Karte, also SIM-Karte, schützen sowie entsperren können. Die PIN dient damit also als Passwort um Zugang zu Ihrem Handy zu erhalten.

Die PIN muss in der Regel beim Einschalten Ihres Telefons eingegeben werden und schützt dadurch vor dem unerlaubten Zugriff Dritter. Die PIN erhalten Mobilfunknutzer normalerweise zusammen mit ihrem Mobilfunkvertrag oder beim Kauf ihrer Prepaid-Karte. Bei vielen Anbietern können Sie Ihre PIN nachträglich über ein Service-Telefon oder manchmal auch in den Handyeinstellungen selber ändern.

Die PIN Ihres Telefons dürfen Sie zu keinem Zeitpunkt drei Mal hintereinander falsch eingeben, da Ihre SIM-Karte ansonsten gesperrt wird. In solch einem Fall benötigen Sie Ihren PUK (Personal Unblocking Key), einen achtstelligen Schlüssel zum Entsperren Ihrer Mobilfunkkarte. Diesen erhalten Sie zusammen mit Ihrer PIN. Anders als beim PIN ist der PUK jedoch nicht veränderbar und dient ausschließlich der Entsperrung gesperrter PINs und kann nur dann Zugang zu Ihrem Handy verschaffen.

Die PIN ist allerdings eine sehr sichere Verschlüsselungsmethode. Denn auch wenn Sie Ihr Handy verloren haben oder es gestohlen wurde und der Finder (beziehungsweise Dieb) versucht Ihre PIN zu erraten, stehen die Chancen gut, dass ihm dies nicht gelingt. Bei der vierstelligen PIN liegt die Wahrscheinlichkeit, dass jemand Ihre PIN mit nur einem Versuch erraten kann nämlich bei 1:10.000, . Das liegt daran, dass sich bei Ziffern von 0 - 9 für jede Ziffernstelle 10 Möglichkeiten ergeben – bei 4 Stellen folgen daraus also (104 =)10.000 Kombinationsmöglichkeiten. Da jedoch drei Versuche erlaubt sind die richtige PIN einzugeben, liegt die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre PIN erraten wird bei etwa 1:3.333.