Lexikon

Technik

iCloud

Smartphone, Laptop, Tablet und PC – in einem gewöhnlichen Haushalt kommen heutzutage in der Regel die unterschiedlichsten Elektrogeräte zusammen. Früher oder später stößt dabei fast jeder Nutzer auf typische Probleme: Sie haben zum Beispiel einzigartige Fotos mit dem Smartphone gemacht und würden diese jetzt gerne am PC bearbeiten. Oder Sie möchten das auf dem Tablet angeschaute Video gerne unterwegs auf dem Handy weiterschauen. Wie praktisch wäre es, wenn das ohne lästiges Übertragen der Daten gehen würde. Genau das ermöglicht seit 2011 der Online-Speicherdienst von Apple. Egal auf welchem Gerät Sie Ihre Fotos machen, Ihre Dokumente erstellen oder Ihre Videos schneiden, mit der Cloud können Sie sie bequem von jedem angebundenen Gerät aus ansehen und nutzen.

Die vielfältigen Funktionen der iCloud

Die wichtigste Funktion der iCloud von Apple steht damit fest: Sie ermöglicht es Ihnen, jederzeit und mit jedem Gerät auf Ihre Dateien zuzugreifen. Bis zu zehn Geräte gleichzeitig können mit der Cloud verbunden und die Dateien automatisch synchronisiert werden. Zu diesem Standard kommen darüber hinaus noch zahlreiche weitere Features hinzu. So können Sie zum Beispiel auch Multimedia-Inhalte, die Sie im iTunes-Store heruntergeladen haben, von jedem Ihrer Geräte aus abspielen oder den aktuellen Standort Ihres iPhones abfragen, wenn Sie einmal vergessen haben, wo es liegt. Besonders vorteilhaft kann zudem die Backup-Funktion der iCloud sein. Jede Nacht werden Ihre Dateien automatisch gespeichert. Sollte Ihr Smartphone kaputtgehen oder du möchten Sie Ihr altes Modell durch ein neues ersetzen, können Sie so sichergehen, dass alle Dateien weiterhin problemlos verfügbar sind. Zusätzliche Angebote der Cloud wie die Foto-Mediathek und iCloud Drive erweitern Ihre Möglichkeiten noch weiter. So können Sie unter anderem anderen Personen den Zugriff auf Ihre Daten ermöglichen und sparen Speicherplatz, wenn Ihre Fotos nur noch auf der Cloud gespeichert sind. Die Menge an Daten, die Sie online speichern können, variiert dabei je nach Tarif. Von 5GB bis zu 2TB ist alles möglich.

Voraussetzungen für die Nutzung

In der Anfangszeit der Cloud war die Frage nach dem Zugang zum Online-Dienst leicht zu beantworten: Nur Nutzer von Apple-Geräten konnten sie verwenden. Mittlerweile hat sich das allerdings geändert. Als Besitzer eines iPhones oder eines anderen Gerätes mit Apple-Betriebssystem haben Sie ebenso Zugriff auf die Cloud wie als Besitzer eines Windows-PCs. Die Verwendung mit Android-Geräten ist mit Einschränkungen möglich.