Lexikon

Technik

Home Cloud

Private Clouds haben gegenüber den traditionellen Clouds diverse Vorteile: So besteht bei einer Home Cloud nicht die sonst obligatorische Gefahr, dass andere Personen die Daten mitlesen. Bei vielen Verbrauchern besteht Misstrauen gegenüber fremden Cloud-Anbietern. Aus diesem Grund wurde die Möglichkeit einer Home Cloud geschaffen, welche die gewünschten Daten sicher zu Hause aufbewahrt.

Funktion und Bestandteile einer Home Cloud

Einige Anbieter haben eine Home Cloud entwickelt, um private Daten sicher auf dem Heimnetzwerk speichern zu können. Voraussetzung ist lediglich, dass der Nutzer ein passendes NAS, also eine Netzwerkfestplatte oder eine Festplatte besitzt, die direkt am Router angeschlossen ist. Dann können alle privaten Daten auf eben diesen Festplatten gespeichert werden und verlassen das Heimnetzwerk erst gar nicht. Wer möchte, kann auch von unterwegs aus dem Internet auf diese Daten zugreifen. Dies führt allerdings dazu, dass der hohe Sicherheitsstandard der Home Cloud leicht gemindert wird.

Die Vorteile einer Home Cloud

Viele Gründe sprechen für die Entscheidung des Nutzers für eine Home Cloud, und gegen die Cloud eines Fremdanbieters. Zunächst sind die Verbraucher unabhängig vom Service des Fremdanbieters, dessen Standards sich im Laufe der Zeit ändern können. Darüber hinaus besteht eine direkte Verbindung zum Heimnetzwerk, sodass ein unproblematischer Zugriff auf die eigenen Daten stets möglich ist. Zusätzlich gewinnt die Home Cloud im direkten Vergleich mit Drittanbieter-Clouds in puncto Datenschutz und Sicherheit. Zusammenfassend die die Vorteile der Home Cloud:

  • Sicherheit der Daten
  • Unabhängigkeit
  • Integration in das Heimnetzes