Lexikon

Technik

Glasbruch

Ein defektes Display ist ein häufiger Schaden am Smartphone. Einmal kurz nicht aufgepasst, und schon ist der teure Alltagsbegleiter aus der Hand gerutscht und zu Boden gefallen. Die modernen Smartphones sind zumeist mit einem großen Display ausgestattet – teilweise geht dieses sogar über die Kanten hinaus, wie beispielsweise bei den edge-Modellen von Samsung. Fällt das Smartphone dann ungünstig herab, besteht eine große Gefahr, dass ein Glasbruch, Displaykratzer oder Schäden am Gehäuse entstehen. Vor allem, wenn das Handy nicht durch eine Hülle oder Tasche geschützt wird, bleibt ein Sturz häufig nicht ohne Folgen.

Worin unterscheidet sich der Glasbruch von anderen Displaydefekten?

Ihr Handy ist heruntergefallen und hat einen Displayschaden erlitten? Nun sollten Sie als erstes prüfen, ob ein Glasbruch vorliegt oder womöglich ein anderer Schaden. Bei einem Glasbruch ist wirklich nur das Frontglas Ihres Smartphones gerissen oder gesprungen. Das Display zeigt dabei jedoch noch alles an und auch Ihr Touchscreen funktioniert wie gewohnt. Zudem haben Sie keinerlei Streifen oder Pixelfehler auf Ihrem Bildschirm. Dann weist alles auf einen Glasbruch hin, bei dem die LCD-Toucheinheit aber nicht betroffen ist. Um einen Glasbruch zu beheben, muss das Frontglas ausgetauscht werden, liegen weitere Probleme vor, hilft meist nur ein Austausch der kompletten Displayeinheit.

Glasbruch und nun?

Wenn Ihr Smartphone einen Glasbruch erlitten hat, kann das die Bedienung Ihres mobilen Geräts stark beeinträchtigen, auch wenn der Touchscreen noch funktioniert. Splittert das Display besteht außerdem Verletzungsgefahr. Dann hilft ein Austausch des Frontglases weiter. Daran können Sie sich selbst versuchen, wenn Sie über genügend Motivation, Geduld und technisches Geschick verfügen. Verschiedene Reparaturanleitungen können Ihnen dann weiterhelfen. Möchten Sie nicht selbst an Ihrem Handy herumschrauben, können Sie den Glasbruch in einer Handywerkstatt beheben lassen.