Lexikon

Technik

EDGE

EDGE ermöglicht die Verbindung von einem Smartphone oder Tablet ins mobile Internet . Es ist die schnellere Variante der GPRS-Verbindung für das mobile Internet und erhöht die Datenraten in Mobilfunknetzen. Ähnlich wie beim GPRS werden die Daten durch ein spezielles Verfahren transformiert und in Daten-Paketen übermittelt. EDGE ist in Deutschland flächendeckend in den verschiedensten Mobilfunknetzen verfügbar.

Die Technologie hinter EDGE

EDGE steht für Enhanced Data Rates for GSM Evolution. Es wird genutzt, um höhere Datenübertragungsraten zu realisieren. Die Aufrüstung von EDGE benötigt keinen Aufbau von neuen Sende- oder Empfangsanlagen, da EDGE auf GPRS- und GSM-Standards aufbaut, die vorhandene Infrastruktur muss lediglich aufgewertet werden. Mithilfe von EDGE konnte der Datendurchsatz im Downstream von 40 kBit/s mit GPRS auf bis zu 200 kBit/s erhöht werden.

Die Funktionsweise von EDGE

  • Daten werden in Form von Paketen an ein GSM-Netz versendet.
  • Bei der Nutzung des Smartphones können sich somit mehrere Nutzer einen oder mehrere Kanäle teilen.
  • Durch verbesserte Modulationsverfahren können mehr Daten pro Zeiteinheit übertragen werden, dementsprechend steigt die Kapazität in der Mobilfunkzelle an.
  • Je höher die Anzahl der EDGE-Nutzer, desto höher die verfügbare Datenrate.
  • Somit kann eine Überlastung des Netzes verhindert werden.