Lexikon

Technik

Drohne

Drohnen können vielfältig eingesetzt werden, wie z.B. für militärische Einsätze und kommerzielle Zwecke, aber auch für das private Vergnügen. Hierbei gibt es unzählige Modelle und Größenvarianten, von Mini-Modellen bis hin zu Maschinen, welche für besondere Aufnahmen aus der Luft mit Kameras ausgestattet sind. Viele Drohnen haben eine Fernbedienung, zusätzlich bieten die meisten Hersteller auch eine App an, um eine bequeme Steuerung per Smartphone zu ermöglichen.

Anwendungsgebiete für Drohnen

Drohnen sind unbemannte Fluggeräte, die sich fernsteuern lassen. Ursprünglich wurden sie für militärische Zwecke entwickelt, um Landschaften und Orte auszukundschaften. Die kleinen Maschinen sind in Anlehnung an Helikopter gebaut und werden entweder als Quadrocopter mit vier horizontalen Rotoren oder als Hexacopter mit sechs Rotoren konstruiert. Die beliebtesten Einsätze sind Film- und Fotoaufnahmen aus der Luft. Weitere Anwendungsfälle sind:

  • Schädlingsbekämpfung
  • Transportzwecke
  • Vermessungen
  • Such- und Rettungsdienste
  • Öffentliche Sicherheit

Im privaten Bereich werden Drohnen besonders gerne genutzt, um Luftaufnahmen vom Urlaubsort zu machen. Hierbei sind jedoch stets die örtlichen Richtlinien der Luftfahrtbehörde sowie die gesetzlichen Bestimmungen zu beachten. Auch für Aufnahmen spektakulärer Stunts oder sportlicher Aktivitäten generell eignen sich die wendigen Maschinen. Neuerdings gibt es außerdem vermehrt Geschäftsmodelle, bei denen Drohnen als fliegende Boten genutzt werden, um zum Beispiel Pizzen auszuliefern.

Wer darf Drohnen nutzen?

Drohnen, die weniger als 2 Kilogramm wiegen, dürfen von jedem genutzt werden. Für Modelle mit mehr Gewicht wird ein Drohnenführerschein benötigt. Seit 2017 gibt es Regelungen dahingehend, wie und wo die unbemannten Flugmaschinen genutzt werden dürfen. Für den privaten Gebrauch ist für ein Modell unter 5 Kilogramm keine Genehmigung (Aufstiegserlaubnis) notwendig.