Lexikon

Smart Home

Halogen

Halogene sind eine Gruppe chemischer Nichtmetalle, die sich von anderen Elementen vor allem durch ihre Reaktionsfreudigkeit und Farbigkeit abheben. Zur Gruppe der Halogene zählen Fluor, Chlor, Brom, Iod, Astat und seit 2010 auch Tenness. Die vier erstgenannten spielen eine wichtige Rolle in der Chemie, Biologie und Medizin. Astat wird außerdem in der Medizin zur Bestrahlung von bösartigen Tumoren eingesetzt. Bekanntester Anwendungsbereich ist aber wohl die Halogenlampe.

Halogene – am Rande des Periodensystems

Die sechs Halogene Fluor, Chrom, Brom, Iod, Astat und Tenness bilden die 7. Hauptgruppe bzw. nach neuer Gruppierung die 17. Gruppe im Periodensystem der Elemente. Damit befinden sie sich zwischen den Chalkogenen und den Edelgasen. Es handelt sich bei Halogenen um Nichtmetalle, die in Verbindung mit Metallen zu Salzen reagieren und mit Wasserstoff zu Halogenwasserstoffen. In der organischen Chemie werden sie zur Synthese von Halogenverbindungen verwendet. Bekanntester Anwendungsbereich von Halogenen ist wohl ihr Einsatz in Glühlampen. Durch den sogenannten Wolfram-Halogen-Kreislaufprozess kann so die Lebensdauer und Lichtausbeute solcher Halogenlampen erhöht werden.

  • Gruppe von reaktionsfreudigen Nichtmetallen
  • Einsatz in Glühlampen ermöglicht eine Erhöhung der Lebensdauer und Lichtausbeute