Rothaarige Frau sitzt mit Over Ear Kopfhörern fröhlich Musik hörend auf Sofa
Musik online hören geht einfach (Bild: contrastwerkstatt - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Musik online hören: die besten Internet Radio Streams

Wer Musik online hören möchte, hat viele Möglichkeiten. Während Sie früher auf ein Radio angewiesen waren, genügt heute eine stabile Internetverbindung. Seitdem fast jeder Haushalt über WLAN verfügt, sind Sie beim Internetradio Streamen mittlerweile nicht einmal mehr an einen PC gebunden, sondern können viele Radiosender auch direkt über den Router auf anderen Geräten empfangen. Somit ist das Musik Streamen auch in der Küche, im Wohnzimmer oder im Bad möglich. Um Musik online zu hören, können Sie das Angebot verschiedener Streaming-Anbieter nutzen, auf Internetradios setzen oder den Webradio Service von beliebten Radiosendern verwenden. Wer möchte, kann seine Lieblingstitel auch einfach downloaden und anschließend hören. Wir präsentieren Ihnen die besten Optionen zum Webradio hören und erklären, wie Sie die besten Lieder, News und Podcasts finden.

Wie funktioniert Musik streamen?

Musik-Streaming-Dienste ermöglichen es Ihnen, über das Internet Musik online zu hören. Dabei wird die Musik meist direkt an ein passendes Endgerät übertragen und abgespielt. In der Regel ist das ein Computer oder ein Smartphone. Während des Streamings werden mehrere Daten übermittelt, aber nicht dauerhaft gespeichert. Diese werden dann direkt verarbeitet und abgespielt. Deshalb fällt der Datenverbrauch beim Streaming oftmals relativ hoch aus. Die meisten Streaming-Dienste versorgen ihre Kunden mit Filmen, Serien oder Musik. Somit ist es beim Musik Streamen möglich, Audiodateien zu empfangen, ohne den Speicherplatz auf dem Smartphone zu belasten. Es handelt sich beim Musik Streamen also nicht um einen Download, sondern nur um ein Abspielen der Dateien. Bei der Nutzung von MP3s sieht das wiederum anders aus. Hierbei kann ein Song heruntergeladen und auf dem PC gespeichert werden. Dies verbraucht zwar mehr Speicherplatz, dafür kann der Titel auch ohne Internetzugang gehört werden und bleibt langfristig erhalten.

Welche Musik-Streaming-Dienste gibt es?

Die Auswahl an Musik-Streaming-Diensten ist enorm. Leider ist das Angebot der meisten Streaming-Dienste nicht kostenlos. Einer der größten Musik-Streaming-Dienste ist Spotify. Der schwedische Anbieter ist aktueller Marktführer und sorgt dafür, dass Menschen weltweit Musik online hören können. Das Beste daran: Auch mit einem kostenlosen Account kann man Spotify umfangreich nutzen, wenn einen die Werbung nicht stört. Ebenso erfolgreich ist das Angebot von Amazon, Amazon Music Unlimited. Ein Teil der Musik und Hörspiele sind für alle Amazon Prime Kunden komplett kostenfrei. Der Zugriff auf die gesamte Musik kostet im Abonnement 7,99 Euro pro Monat. Auch Apple bietet einen eigenen Streaming Dienst. Mit Apple Music haben Sie umfangreichen Zugriff auf tausende Songs. Wer möchte, kann das Angebot von Apple bis zu 3 Monate kostenfrei testen. Anschließend kostet der Service 9,99 Euro pro Monat – also Vorsicht vor der Abo-Falle. Seit kurzem gibt es auch YouTube Music. Der Streaming-Dienst bietet neben jeder Menge Musik auch die Option, eigene Titel zu veröffentlichen. YouTube Music ist für 9,99 Euro pro Monat verfügbar.

Ein weiterer bekannter Anbieter zum Musik Streamen ist Deezer. Ähnlich wie Spotify kann Deezer zwar kostenlos zum Webradio hören genutzt werden, allerdings nur mit Werbung. Der umfangeiche Service von Deezer zum Internetradio Streamen kann für drei Monate kostenlos genutzt werden, anschließend kostet er 9,99 Euro pro Monat. Nicht ganz so bekannt, aber ebenso empfehlenswert sind die Streaming-Dienstleister Tidal, Napster und Qobuz. Wer keine Lust hat monatlich zu zahlen und lieber auf ein komplett kostenloses Webradio setzt, sollte sich die folgenden Anbieter ansehen.

Kostenfreie Webradios aus aller Welt

Person hält Smartphone mit Radio App in die Kamera
Auch via Online Radio lässt sich Musik streamen (Bild: MclittleStock - stock.adobe.com)

Neben Deezer, Spotify und Co. bieten ebenso viele Radiosender ein umfangreiches Angebot, um Musik online zu hören. Abgesehen davon gibt es mittlerweile auch Webradios, die nur übers Netz empfangen werden können. Um Musik online zu hören, können Sie sich einfach auf die Webseite Ihres Lieblingsradiosenders begeben und hier nachschauen, welche Optionen Sie haben. Während viele Radiosendungen und Interviews dort als Download angeboten werden, bieten die meisten großen Radiosender auch einen Live-Stream. Dazu zählen bekannte Sender wie:

  • BigFM
  • 1LIVE
  • Antenne Bayern
  • SWR3
  • Klassik Radio
  • DKultur
  • Deutschlandfunk
  • Radio Rock
  • Die Neue 107.7

Wer es schneller mag, kann sich auch einfach direkt einen Überblick über radio.de verschaffen. Die Webseite informiert über verschiedene Webradio Sender aus aller Welt.

Kostenlos Musik streamen und downloaden

Um kostenlos Musik online zu hören, empfehlen sich Portale wie YouTube. Hier finden sich zahlreiche Musiktitel samt Video, die jederzeit abgespielt werden können, ohne dafür heruntergeladen werden zu müssen. Ebenso angesagt ist Soundcloud. Das Streaming-Portal bietet etliche kostenfreie Musiktitel, die komplett kostenlos zugänglich sind. Etwas weniger bekannt, aber durchaus interessant ist die Webseite von Hearthis. Der Dienst ist gänzlich kostenfrei in einer begrenzten Version nutzbar. Eine weitere Option, um Musik zu streamen ist Mixcloud. Hier wartet eine umfangreiche Musikbibliothek für jeden Musikgeschmack. Auch play.fm bietet Ihnen die Möglichkeit, Musik online zu hören. Hier befinden sich vor allem aktuelle Hits und Trendsongs.

Wenn Sie Musik und andere Dateien downloaden möchten, eignen sich verschiedene Plattformen. Ein besonders beliebter Anbieter ist Jamendo. Hier finden Sie mehr als 400.000 Lieder von den verschiedensten Künstlern. Hier können Musiktitel hundertprozentig kostenfrei heruntergeladen und – unter bestimmten Bedingungen – sogar verbreitet und vorgeführt werden. Aber Vorsicht: Sie sollten sich vorher stets informieren, ob die Künstler ihre Musik Gema-frei anbieten. Dies können Sie beim jeweiligen Download vornehmen, indem Sie die CC-Bestimmungen überprüfen.