Android Keyboards ausprobieren
Android Keyboards ausprobieren (Bild: Gorodenkoff Productions OU - stock.adobe.com)

Ratgeber Smartphone Diese 5 Android Keyboards müssen Sie ausprobieren

Alternative Tastaturen fürs Smartphone haben sich in den vergangenen Jahren zum Geheimtipp entwickelt. Anstatt das reguläre Keyboard Ihres Geräts zu nutzen, stehen Ihnen eine Vielzahl an spannenden Tastaturen zur Auswahl, die etwas Farbe in den sonst eher grauen Kommunikationsprozess bringen. Klar, Sie können Sprachnachrichten verschicken, Fotos, Videos oder Musik - und natürlich Emojis. Wenn es aber ums Texten selbst geht, so nutzen doch zahlreiche User die klassischen Android-Tasten. Dabei ist die Welt der Keyboards groß und bietet Ihnen spannende Alternativen. So lassen sich z.B. Emojis aufmotzen, Texte in mehreren Sprachen korrigieren, YouTube-Links direkt beim Tippen versenden, Tasten sechseckig im Honigwaben-Format darstellen oder gänzlich ohne Schnickschnack texten. Je nachdem, was Ihnen zusagt - es gibt die passende Tastatur. Wir zeigen Ihnen fünf spannende Android Keyboards.

5 Android Keyboards im Überblick

Mit “Simple Keyboard” reduzieren Sie aufs Wesentliche

Alternative Android Keyboards im Google Play Store gibt es sowohl in farbenfroh, bunt und laut als auch in reduziert. Simple Keyboard macht hier den Aufschlag und bietet Usern eine äußerst zurückgenommene Tastatur. Soll heißen: Hier gibt es weder Features, wie die Verwendung von lustigen GIFs, noch eine Stickersuche oder weitere Zusatzfunktionen. Die App macht ihrem Namen alle Ehre und kommt betont schlicht daher. Sogar das Texten per Wischgeste entfällt hier und Sie müssen jeden Buchstaben einzeln eintippen. Ganz ohne Extras präsentiert sich die Applikation dann aber doch nicht. Es lässt sich z.B. die Farbe des Android Keyboards einstellen. Besonders schick macht sich die Tastatur in Weinrot. Auch das Löschen per Wischgeste kann wahlweise aktiviert werden. Durch Gedrückthalten der Leertaste können Sie zudem den Cursor bewegen. Unterm Strich ist Simple Keyboard also schlicht, elegant und konzentriert sich auf die wesentlichen Funktionen.

Android Keyboards mit neuen Formen: “Typewise”

Typewise vom Schweizer App-Entwickler Icoaching kommt mit einer erfrischend neuen Tastatur um die Ecke. Die Tasten dieses Android Keyboards sind nämlich nicht, wie die meisten anderen, an die typische QWERTZ-Tastatur angelegt. Stattdessen ist jede Taste sechseckig und besitzt dadurch die Form einer Honigwabe. Das Tastenfeld ist insgesamt größer als klassische Android Keyboards und nimmt mehr Platz auf dem Bildschirm ein. Auf diese Weise lassen sich die Buchstaben besser tippen. Der eigentliche Clou ist hierbei jedoch, dass sich die Anordnung der Tasten durch die neue Form komplett anders darstellt als gewöhnlich. Die Tastatur ist extra fürs Tippen mit zwei Daumen konzipiert und soll es Usern einfacher machen zu texten. Dynamische Wischgesten sind bei Typewise ebenfalls möglich. Sollte Sie so viel Innovation überfordern, lässt sich das Keyboard auch auf die klassische Tastatur umstellen, die wir vom Notebook gewohnt sind. Praktisch ist auch der Shortcut fürs Leerzeichen - hier genügt ein Swipe nach rechts. Typewise bringt definitiv frischen Wind ins gewohnte Tastatur-Design.

Mit “Fleksy” bekommen Sie ziemlich viel auf einmal

Sind Sie auf der Suche nach Android Keyboards mit besonders vielen Funktionen und Spielereien? Dann empfiehlt sich ein Blick auf die App Fleksy. Mit dieser erhalten Sie nicht nur alle klassischen Features, wie z.B. die Texteingabe per Wischgeste, GIF-Suche und Sticker. Sie bekommen zudem auch eine Übersicht der am meisten genutzten GIFs, Sticker und sogar URLs. Da ist jedoch noch nicht alles. Fleksy verfügt über sogenannte Mini-Apps. Mit diesen lassen sich Inhalte anderer Anwendungen oder Websites direkt in den Text einfügen und verschicken. Das ist super praktisch und erleichtert das Versenden von Inhalten und Medien erheblich. So lässt sich beispielsweis ein YouTube-Link direkt aus der Tastatur heraus teilen. Wenn Ihnen das immer noch nicht reicht, lässt sich die Tastatur nach Belieben anpassen. Heißt: Sie können sowohl die Größe des Android Keyboards einstellen als auch die Wischgesten individuell bestimmen. Wünschen Sie beim Tippen einen Eingabesound, können Sie diesen ebenfalls festlegen. Durch nach links Wischen lassen sich Wörter löschen, nach rechts Wischen setzt ein Leerzeichen.

“Swiftkey” ist der Klassiker aller Android Keyboards

Android Keyboard ausprobieren
Android Keyboards ausprobieren (Bild: sitthiphong - stock.adobe.com)

Swiftkey ist Ihnen bestimmt ein Begriff. Die Tastatur gehört seit 2016 zu Microsoft und zählt zu den ältesten Android Keyboards im Google Play Store. Besonders die vielen unterschiedlichen Themes und zahlreichen Individualisierungs-Optionen haben die Tastatur so beliebt gemacht. Auch die Größe lässt sich bestimmen. Egal ob Sie kleine oder ausladende Android Keyboards bevorzugen, mit Swiftkey können Sie dies selbst festlegen. Ein großes Plus der App: Sie erkennt verschiedene Sprachen und korrigiert Sie automatisch - selbst dann, wenn Sie mehrere in einem Text verwenden. Das ist unheimlich praktisch und erspart Ihnen peinliche Tippfehler. Swiftkey erfasst bis zu fünf unterschiedliche Sprachen gleichzeitig. Neben dem Gebrauch von Emojis bietet die App auch einen Schnellzugriff auf GIFs. Überdies können Sie selbstverständlich auch Sticker verwenden. Ein eigenes Übersetzungstool ist ebenfalls mit dabei. Sogar eine Zwischenablage gibt es, in der Sie Texte “zwischenlagern” können. Per Knopfdruck lassen sich viele der Features ein- und ausblenden - so haben Sie niemals zu viel Extras gleichzeitig auf dem Screen.

Google bietet mit “Gboard” seine eigene Tastatur an

Gboard von Google hat in den vergangenen Jahren eine spannende Reise hinter sich. Angefangen als schlichte Tastatur für Android Phones, hat sie zunehmend mehr Features bekommen. Inzwischen zählt sie zu einer der umfangreichsten Android Keyboards im Google Play Store. Was also steckt drin? Zunächst zählen die Texteingabe per Wischgeste, Autokorrektur und ein eigenes Wörterbuch zu den essentiellen Features der App. Darüber hinaus können Sie in Gboard Nachrichten auch in mehreren Sprachen gleichzeitig verfassen. Weil aus dem Hause Google, ist folglich auch der Google Assistant integriert sowie die hauseigene Übersetzen-Funktion. Eine Zwischenablage zum vorübergehenden Parken von Textinhalten ist ebenfalls Teil der Applikation; das Feature soll unter Android 12 übrigens ein Update erhalten. Zudem erhalten Sie viele Themes und optische Anpassungen zur Auswahl. Für Freunde von Emojis ist die Emoji-Kitchen genau das richtige. Hier können Sie Emojis nach Belieben miteinander mischen und neu zusammenstellen.