Handy mit Wlan Zeichen liegt draußen
WLAN im Garten: So erzielen Sie eine größere Reichweite (Bild: Grapestock - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks WLAN im Garten: So erzielen Sie eine größere Reichweite

Beim entspannten Grillfest im Garten ein Sportevent live verfolgen, die Lieblingsserie im Garten auf der Hängematte genießen oder abends auf dem Balkon noch in Ruhe mit Freunden und Familie chatten: Es gibt viele Gründe, warum WLAN im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon nützlich ist. Damit man auch draußen gut streamen und in Kontakt mit der Außenwelt bleiben kann, benötigt man stabiles WLAN. Dabei sind vor allem Menschen die ihr Smartphone vermehrt nutzen und nur ein begrenztes Datenvolumen zur Verfügung haben, auf gutes WLAN im Garten oder auf dem Balkon angewiesen. Das Problem: Die Reichweite des Routers erstreckt sich meist nur über den Innenbereich der eigenen vier Wände. Da ist Outdoor WLAN eine echte Seltenheit. In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre WLAN Reichweite vergrößern können. Und welche Möglichkeiten es gibt, um Ihr WLAN auch im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse zu nutzen.

WLAN Reichweite im Garten vergrößern: So gelingt es

Die Gründe, warum WLAN im Garten und auf der Terrasse sinnvoll ist, können ganz unterschiedlich ausfallen: Vielleicht nutzen Sie einen Mähroboter der sich nur über WLAN steuern lässt, erfreuen sich an einer Outdoor Beleuchtung die über Wifi programmiert werden kann, oder Sie lieben es einfach unter freiem Himmel Filme zu streamen. Das Outdoor WLAN immer gefragter wird, haben zum Glück auch die meisten Hersteller erkannt. Deshalb gibt es zwischenzeitlich verschiedene Möglichkeiten, die WLAN Reichweite außerhalb Ihres Wohnbereichs zu vergrößern. Die hilfreichsten Lösungen sind folgende:

  • WLAN Repeater, die das WLAN aufnehmen und stabil weiterleiten,
  • Access Points, die via Ethernet mit dem restlichen Netzwerk verbunden sind,
  • WLAN-Mesh-Systeme, die eine kabellose Funkabdeckung ermöglichen,
  • und LTE-Router, die unabhängig vom restlichen Netzwerk arbeiten.

In den folgenden Abschnitten gehen wir auf die unterschiedlichen Techniken ein und erklären Ihnen, welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringen.

WLAN Repeater für eine stabile Verbindung im Garten

Ist Ihr Internet im Garten und auf dem Balkon zu langsam? Mit einem WLAN Repeater, auch bekannt als WLAN-Verstärker, können Sie das WLAN Ihres Routers verstärken und dadurch die Reichweite erhöhen. Ein Repeater empfängt die gesendeten Daten und leitet diese genauso stark weiter. Das Problem: Bis heute gibt es so gut wie keine Outdoor Repeater. Aber keine Sorge! Denn wer schlau ist, nutzt einfach eine von folgenden zwei Möglichkeiten, um stabiles Internet im Garten zu erhalten:

  1. Nutzen Sie einen Indoor Repeater, den Sie bei gutem Wetter an einer Steckdose auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse anschließen können. Allerdings sollten Sie diesen nach jeder Nutzung vom Stromnetz trennen und wieder nach drinnen bringen. Ansonsten droht bei Regen und nassem Wetter ein Defekt.
  2. Die zweite Möglichkeit ist die Platzierung des WLAN Verstärkers drinnen in der Nähe zu Ihrem Garten oder Ihrem Balkon. Im Idealfall besteht Sichtkontakt zwischen Router und Endgerät. Sie sollten also ein Fenster öffnen oder die Türe zum Garten oder Balkon einfach offen lassen.

Durch beide Tricks erhalten Sie stabiles Outdoor WLAN im Garten und können die WLAN Reichweite in Ihrem Zuhause enorm vergrößern.

Mit Outdoor-Access-Points WLAN Reichweite vergrößern

LTE Router
Auch ein LTE Router kann Ihnen helfen, im Garten guten Empfang zu haben (Bild: Momoforsale - stock.adobe.com)

Eine weitere Option für gutes WLAN auf dem Balkon oder der Terrasse sind Outdoor-Access-Points. Solche Access Points sind wetterfest und können über einen LAN-Anschluss an die Stromversorgung und einen Router angeschlossen werden. Das Problem: Kaum jemand hat einen Netzwerkanschluss bei sich im Garten. Um trotzdem einen Access Point zu verwenden, sollten Sie also ein langes LAN-Kabel verwenden. Nun können Sie den Access Point einfach mit Ihrem Router verbinden und schon haben Sie Zugriff auf intaktes WLAN auf der Terrasse oder dem Balkon.

Mit WLAN-Mesh-System zu beständigem Outdoor WLAN

Wenn eine Kabelverbindung keine Option für Sie ist, sollten Sie auf ein WLAN-Mesh-System zurückgreifen. Mit einem solchen System erreichen Sie eine gesteigerte Datenübertragung, eine vergrößerte Reichweite und können Ihre Verbindung sogar mit mehreren Geräten gleichzeitig nutzen. Das Beste daran: Dadurch, dass keine Wände im Weg sind, spielt ein Wifi-6-Access Point seine volle Power aus. Wer ein Mesh-System errichten möchte, sollte im Idealfall alle Komponenten vom selben Hersteller beziehen. Denn Mesh ist nicht standardisiert. Haben Sie die benötigte Hardware, funktioniert die Technik meist einwandfrei.

Ein LTE-Router, der unabhängig vom Netzwerk funktioniert

Eine weitere Option für stabiles Outdoor WLAN ist ein LTE-Router. Dieser spannt ein Netzwerk, dass eine Datenübertragung übers mobile Internet ermöglicht. Somit funktioniert die Internetverbindung unabhängig davon, ob bereits ein WLAN-Netzwerk vorhanden ist oder nicht. Das heißt: Ein LTE-Router kann auch in einer abgelegenen Gartenlaube oder in einem Ferienhaus genutzt werden. Dabei haben Sie die Wahl aus:

  1. Akkubetriebenen LTE-Routern,
  2. und LTE-Routern mit Netzanschluss.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Router mit Netzanschluss oftmals eine höhere Datenübertragungsreichweite bieten. Akkubetriebene LTE-Router sind dagegen die beste Wahl für Orte, die schlecht angebunden sind.