Laptop mit Nachrichten
Welche Slack Funktionen gibt es? Ein Überblick (Bild: stock.adobe.com - vladwel)

Tipps und Tricks Welche Slack Funktionen gibt es? Ein Überblick

Seit der Pandemie hat der Einsatz von sogenannter „Groupware“ stark zugenommen. Das sind Programme wie Microsoft Teams oder Slack, welche auch „Kollaborationssoftware“ genannt werden. Mit diesen Tools können Menschen an verschiedenen Orten an Projekten zusammenarbeiten, chatten und sich in Gruppen organisieren. Perfekt also für das heutige Arbeiten, welches inzwischen häufig aus einer Kombination aus Homeoffice und Präsenz besteht. In der Pandemie waren diese Tools echte Lebensretter und stehen seitdem hoch im Kurs. Zu den bekanntesten Programmen zählen Microsoft Teams und Slack. Letzteres kann als das Urgestein der Kollaborationstools bezeichnet werden. Die Firma Slack Technologies wurde bereits 2009 gegründet (damals noch unter anderem Namen). Die Plattform eignet sich super für projektbasiertes Arbeiten. Wir geben Ihnen einen Überblick und stellen Ihnen die wichtigsten Slack Funktionen vor.

Endlich richtig zusammenarbeiten - mit Slack

Slack ist seit Ewigkeit im Geschäft, weitaus bekannter ist jedoch das erst seit 2016 existierende Microsoft Teams. Wie kommt das? Ist Teams wirklich so viel besser? Nicht unbedingt. Mit Slack lassen sich Arbeitsprozesse hervorragend organisieren. Slack selbst beschreibt sich auf seiner Website als „digitales Büro“. Das Unternehmen wirbt mit namenhaften Marken wie der Süddeutschen Zeitung, Delivery Hero und Jägermeister. So weit, so gut. Eignet es sich jedoch auch für Ihre Arbeit? Wie genau funktioniert das Tool? Was sind die wichtigsten Slack Funktionen und was sollten Sie bei der Nutzung beachten? Wir verraten es Ihnen.

Was kann ich mit Slack machen?

Wofür genau ist Slack gut? Einfach ausgedrückt können Sie mit Ihren Kollegen kommunizieren, gemeinsam an Projekten arbeiten und einzelne Dokumente editieren. Für Letzteres müssen Sie jedoch auf einem Dienst wie z.B. GitHub, Google Drive oder Dropbox angemeldet sein. Slack ist moderne Gruppenarbeit. Das macht die Zusammenarbeit deutlich unkompliziert, da keine aufwändigen E-Mails geschrieben werden müssen - eine kurze Textnachricht im Chat genügt.

Ist Slack kostenpflichtig?

Von Slack existiert sowohl eine kostenlose als auch eine Bezahlvariante. Der kostenlose Plan beinhaltet einen Slack-Workspace für kleine bzw. mittelgroße Unternehmen. Heißt: In der Gratis Version können Sie Slack nur mit Einschränkungen nutzen. Wollen Sie die Vollversion, müssen Sie gegen Aufpreis ein Upgrade vornehmen. Die kostenlose Variante lässt sich hingegen ohne Anmeldung nutzen. Dies hat neben weniger Funktionen jedoch auch zur Folge, dass Sie die Tracking- und Analysetools von Slack nicht deaktivieren können. In der Bezahlvariante lässt sich das Tracking ausschalten.

Kann man Slack privat nutzen?

Wie beschrieben, ist Slack für den Einsatz im Job konzipiert. Nichtsdestotrotz können Sie das Tool auch privat nutzen. Im Verein zum Beispiel. Wann immer Sie mit mehreren Personen Projekt bezogen kommunizieren müssen, bietet sich Slack wunderbar an. Egal, ob es um das Organisieren von Treffen geht, um das Planen von Veranstaltungen oder um die Abstimmung von Richtlinien. Slack ist für projektbasierte Kommunikation aller Art geeignet. Auch dann, wenn es nicht um klassische Arbeit geht.

Was kostet Slack für Unternehmen?

Wenn Sie Slack in Ihrem Unternehmen verwenden möchten, so stehen Ihnen drei Modelle zur Auswahl. Je nach Größe Ihrer Organisation, Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Komplexität des Aufgabenbereichs, bietet sich hierfür eher das eine bzw. das andere Modell an. Je hochwertiger das Modell, desto höher die Gebühr.

  • Pro:
    Mit dem Pro Modell erhalten Sie Einblick in den gesamten Nachrichtenverlauf Ihrer Organisation und können Audio- und Videoanrufe mit bis zu 15 Kolleginnen und Kollegen führen. Die Variante kostet 6,25 Euro pro Monat.

  • Business+:
    Die Business+ Variante ist für das Arbeiten in größeren Projekten mit vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geeignet. Sämtliche Chats lassen sich hier als Datenexport speichern. Zudem erhalten Sie einen 24/7 Support. Preis: 11,75 Euro / Monat.

  • Enterprise Grid:
    Dieses Modell erlaubt die Arbeit in großen Unternehmen mit bis zu 500.000 Nutzerinnen und Nutzern. Sie erhalten maßgeschneiderten Support von Slack über einen gesonderten Account. Die Preis und weitere Konditionen werden hier individuell verhandelt.

Warum Slack nutzen?

Hände zusammen
Zusammenhalt im Berufsalltag: Plattformen wie Slack fördern die Kommunikation mit Kollegen (Bild: stock.adobe.com - whyframeshot)

Sollten Sie sich fragen, weshalb Sie Slack verwenden sollten bzw. ob das Tool auch etwas für Sie ist, dann lautet die Antwort: Es kommt darauf an. Wenn Sie nach einem Programm suchen, in dem Sie mit mehreren Personen an einem Projekt arbeiten können, dann ist Slack definitiv dafür geeignet. Sollten Sie lediglich mit Freundinnen und Bekannten chatten, Nachrichten, Bilder und Videos hin- und herschicken wollen, dann ist das Tool hierfür zu überdimensioniert.

Wem gehört Slack?

Seit 2021 gehört das Unternehmen Slack zu Salesforce. Salesforce ist ein US Unternehmen mit Sitz in San Francisco, dass Cloud Dienste anbietet. Ursprünglich wurde Slack im Jahre 2009 als „Tiny Speck“ im Kanadischen Vancouver gegründet. Tiny Speck hat die Software Slack auf den Markt gebracht, welche in der Folge in vielen verschiedenen Betrieben wie zum Beispiel IBM zum Einsatz gekommen ist. Inzwischen macht das Unternehmen Slack Technologies einen Umsatz von 630 Millionen US Dollar und hat über 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Was ist Slack Connect?

Slack Connect macht im Prinzip genau das, was der Name verspricht: Es verbindet. Mit Slack Connect werden einzelne E-Mail Verläufe zusammengeführt. Das macht vor allem dann Sinn, wenn Sie mit unterschiedlichen Personen außerhalb Ihrer Organisation kommunizieren. Mit der Funktion bündeln Sie quasi alle Stakeholder, mit denen Sie kooperieren, an einem (virtuellen) Ort. Slack Connect versucht also die Zusammenarbeit mit Personen außerhalb deines Unternehmens beschleunigen und Zeit zu sparen. Das ist unheimlich praktisch, da Sie sich auf diese Weise nicht mehr auf verschiedenen Plattformen tummeln müssen.

Ist Slack DSGVO konform?

Wie sieht es mit dem Datenschutz bei Slack aus? Arbeitet Slack auch DSGVO konform? Auf seiner Website schreibt das Unternehmen dazu:

„Wir bei Slack verpflichten uns zur Sicherheit und zum Schutz deiner Daten. Deshalb freuen wir uns, dass wir die DSGVO einhalten, und unterstützen dich gerne bei der Einhaltung der DSGVO.“

Insofern lautet die Antwort: Ja: Beim Arbeiten mit Slack wird die DSGVO eingehalten. Slack unterstützt Sie zudem bei Fragen mit einer eigens eingerichteten Supportadresse, an die Sie sich wenden können: privacy@slack.com.

Was ist ein Slackchannel?

Auf der Plattform laufen Ihnen früher oder später sogenannte „Slackchannel“ über den Weg. Diese Channel klingen erstmal komisch, sind im Prinzip aber nichts anderes als spezielle Bereiche für Ihre Unterhaltungen. Ziel ist es laut Slack, Ihre Konversationen in separate Bereiche zu organisieren. Diese Bereiche werden „Channel“ genannt. Wie heißt es so schön: Ordnung ist das halbe Leben. Dementsprechend sollen die Channel Ordnung und Klarheit in Ihre Arbeit bringen, da Sie je nach Projekt in unterschiedlichen Slackchanneln kommunizieren können. Ein Slackchannel kann grundsätzlich für jedes Projekt, Thema oder Team erstellt werden.

Ist Slack gut?

Slack ist definitiv ein gutes, produktives Tool zum projektbasierten Arbeiten. Neben Microsoft Teams mit ganz ähnlichen Funktionen, ist Slack DAS Programm für Teamwork. Durch die praktische Chatfunktion sind Arbeitswege kurz und Sie können sich schnell und unkompliziert mit Ihren Kolleginnen und Kollegen austauschen. Seine Kompatibilität mit bekannten Plattformen wie Google Drive oder Dropbox macht Slack zudem anschlussfähig mit aktuellen Cloud Diensten und eignet sich somit hervorragend für Startups, Unternehmen und andere Organisationen.