Hand hält iPhone mit aktivierter Siri-Funktion
So können Sie „Hey Siri“ kurzzeitig ausschalten (Bild: wachiwit - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

So können Sie „Hey Siri“ kurzzeitig ausschalten

Wir lieben unseren Freund und Helfer Siri. Mit „Hey Siri“ kam eine Funktion auf den Markt, die uns das Leben noch weiter erleichtern soll. Viele von uns profitieren tagtäglich von den zahlreichen Vorteilen, die „Hey Siri“ mit sich bringt. Nützliche Funktionen sind zum Beispiel das Abfragen von frischen Neuigkeiten aus Politik und Wirtschaft, der aktuellen Wetterlage oder das Aufrufen von Programmen. Praktisch ist „Hey Siri“ auch, wenn Sie im Auto sitzen und darüber, ohne vom Fahrgeschehen abgelenkt zu sein, Musik abspielen oder Navigationssysteme aufrufen können. Doch es gibt auch einige Situationen, in denen „Hey Siri“ sehr ungünstig sein kann. Der Klassiker ist das Geschäftsmeeting, wenn viele Menschen reden und „Hey Siri“ aus Versehen angehen kann. Das ist natürlich sehr peinlich. Erfahren Sie hier, wie Sie die Funktion kurzzeitig ausschalten.

Was ist Siri nochmal?

Die intelligente Software des Herstellers Apple dient als persönliche Assistentin und wird über die Stimme bedient. Der Begriff Siri bedeutet „Speech Interpretation Recognition Interface“. Seit Kurzem hat Apple Siri weiterentwickelt und ermöglicht es dem User, Siri auf den Befehl „Hey Siri“ hin zu aktivieren. Voraussetzung hierfür ist mindestens iOS 8. Darüber hinaus müssen Sie in Einstellungen>Touch ID & Code Siri unter „Im Sperrzustand erlauben“ aktivieren. Auch wenn alle immer von der Sprachassistentin sprechen: Auf Wunsch kann auch eine männliche Stimme eingestellt werden. Über Siri können Sie auch Apples „HomeKit“ bedienen. Das bedeutet, dass Sie die Geräte in Ihrem Smart Home über Siri und „Hey Siri“ steuern können. Ein gutes Beispiel hierfür ist, dass Sie nur Siri befehlen müssen, dass sie Ihr Licht anschaltet und es wird sofort erledigt. Siri kann aber noch mehr. Ihr könnt SMS-, E-Mail- oder WhatsApp-Nachrichten versenden sowie Apps nicht nur öffnen, sondern auch schließen und neue Apps herunterladen. Suchen Sie Dateien auf dem iPhone oder ändern Sie Ihre Einstellungen. Die Liste der möglichen Funktionen ist sehr lang. Deshalb sollten Sie erst einmal mit Siri herumprobieren, um die volle Breite der Möglichkeiten auszuschöpfen.

Nicht immer ist „Hey Siri“ erwünscht

Frau spricht ins Mikro ihres iPhones
(Bild: fizkes - stock.adobe.com)

Mit iOS 8 wurde die „Hey Siri“-Funktion eingeführt. Einen kleinen Haken gibt es aber dennoch. Nur die Modelle ab dem iPhone 6s aufwärts können diese Funktion kabellos nutzen. Alle älteren Modelle brauchen dafür Strom. Allerdings freut man sich nicht immer über die vielen Funktionen. Manchmal möchte man „Hey Siri“ kurzzeitig ausschalten. Die Sprachassistentin hört zwar nicht mit, wie viele Datenschützer befürchten, sie muss aber auf „Hey Siri“ reagieren können. Viele Apple-Nutzer machen sich Sorgen, dass Apple die Sprachdaten auswertet und für sich nutzt und beispielsweise verkauft, um damit Werbung weiter zu personalisieren. In diesem Kontext fällt der Begriff „Gläserner Mensch“ sehr gerne. Aber wie bereits angedeutet, müssen sich die Nutzer hier eher keine Sorgen machen. Ein Detektor im Motion-Co-Prozessor analysiert die Umgebungsgeräusche nur so weit, wie er denkt, dass „Hey Siri!“ gesagt wurde. Ist dies geschehen, wird die Sprachassistentin erst eingeschaltet. Überschreitet die Wahrscheinlichkeit, dass gerade „Hey Siri“ gesagt wurde, einen gewissen Schwellenwert, beginnt das Ganze erst. Ist sich der Detektor nicht sicher, hört er für wenige Sekunden besser zu. Man kann sich dazu noch fragen, inwieweit Apple überhaupt die Kapazitäten hat, Umgebungsgeräusche von Millionen iPhones auszuwerten. Daher der Tipp, um kurzzeitig „Hey Siri“ auszuschalten: Legen Sie Ihr iPhone mit dem Display nach unten auf den Tisch oder eine andere Oberfläche, fertig. Ein einfacher Trick, der Ihnen viele peinliche Situationen ersparen kann. Das Ganze heißt „Facedown Detection“, denn diese Funktion nutzt den Annäherungssensor, der schon in Ihrem iPhone verbaut ist. So erkennt Ihr iPhone übrigens auch, dass Sie Strom sparen wollen.