jemand hält ein Smartphone in der Hand darauf ist Whatsapp zu sehen
So können Sie den neuen WhatsApp Dark Mode nutzen (Bild: DENYS PRYKHODOV -stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

So können Sie den neuen WhatsApp Dark Mode nutzen

Es gibt wenige Smartphone Features, über die vor Einführung so viel diskutiert wurde wie über den Dark Mode. Zunächst nur für Desktop, hat sich der Modus Stück für Stück seinen Weg aufs Smartphone gebahnt. Mit wachsender Popularität in vielen Apps hat auch Android einen Dark Mode eingeführt, kurze Zeit später war der Modus für iOS Geräte nutzbar. Aktivieren Sie den iOS oder Android Dark Mode, so wirkt sich dieser nicht nur auf alle Systemeinstellungen und Stock Apps aus, sondern auch auf viele Applikationen von Drittanbietern, wie z.B. Instagram. Andere Apps bleiben hingegen hell und bedürfen einer extra Aktivierung des eigenen Dark Modes. Mit Ausnahme von WhatsApp - bis jetzt hat die App auf ein dunkles Design verzichtet. Das hat sich nun geändert: Vor kurzem wurde ein entsprechender Modus eingeführt. Wir verraten Ihnen, wie Sie den WhatsApp Dark Mode aktivieren können.

Den WhatsApp Dark Mode gibt es zunächst nur für Android User

Nicht selten kommt es vor, dass neue App Features nicht für alle User gleichermaßen zugänglich gemacht werden. Stattdessen kommen zunächst nur die Besitzer eines iPhones bzw. eines Android Geräts in den Genuss der neuen Funktion – und erst nach einer gewissen Zeit auch die übrigen Nutzer. Dies ist auch beim WhatsApp Dark Mode der Fall. Aktuell ist der dunkle Modus nur für Android User zugänglich. Wann der Modus auch für iPhones nutzbar sein wird, steht zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest. Es ist davon auszugehen, dass es sich dabei nur um wenige Monate handeln wird. Die Nachfrage nach einem WhatsApp Dark Mode existiert bereits seit langem.

So aktivieren Sie den WhatsApp Dark Mode auf Ihrem Android Phone

Der wichtigste Schritt, den Sie für die Aktivierung des WhatsApp Dark Mode gehen müssen, ist die aktuelle Beta Version der App herunterzuladen. Bei dieser handelt es sich um die Version 2.20.13. Sollten Sie noch über eine ältere verfügen, gehen Sie einfach in den Google Play Store und downloaden die neueste Beta Version. Haben Sie dies getan, öffnen Sie die App, gehen auf Einstellungen > Auf Chats gehen > Das Design wählen. Hier stehen drei Optionen zur Auswahl: „Hell“, „Dunkel“ und „Systemeinstellung aktivieren“. Bei Ersterer handelt es sich um das alte (helle) Farbschema, „Dunkel“ steht für den klassischen Dark Mode. Bei „Systemeinstellung aktivieren“ richtet sich Ihr WhatsApp danach, ob Sie im Android Menü den „allgemeinen“ Dark Mode aktiviert haben oder nicht. Das heißt: Ist Ihr Android Betriebssystem auf „Dunkel“ gestellt, so wird auch WhatsApp in Schwarztönen dargestellt. Ändern Sie Ihr Android wieder auf „Hell“, passt sich WhatsApp entsprechend an und erscheint im traditionellen bzw. bisherigen Design.

Deshalb ist der WhatsApp Dark Mode nicht für alle User gleich nutzbar

Wie kommt es, dass nicht alle WhatsApp Nutzer gleichzeitig auf die neue Funktion zugreifen können? Die Antwort ist simpel: Weil iOS und Android zwei verschiedene Programme sind. Hauptsächlich liegt die Tatsache, dass der WhatsApp Dark Mode zunächst nur für Android User zugänglich ist, in der Struktur beider Betriebssysteme begründet. Zwar handelt es sich bei der Chat App um dieselbe Anwendung – egal, ob sie auf dem iPhone oder einem Android Gerät genutzt wird. Beide Betriebssysteme arbeiten aber unterschiedlich und haben verschiedene Ansprüche an die App. Das bedeutet: Der WhatsApp Dark Mode muss zweimal programmiert werden. Zudem herrschen zwischen dem User Interface der Android Version teils große Unterschiede, verglichen mit der iOS Variante. Dass der WhatsApp Dark Mode auch für iPhones kommt, gilt aber als gewiss.

Manche Apps werden nicht vom Dark Mode erfasst

Person sitzt am Tisch und tippt auf dem Smartphone
(Bild: SFIO CRACHO - stock.adobe.com)

Wie Sie sicherlich gemerkt haben, wirkt sich der Dark Mode von Android oder iOS nicht nur auf systemeigene Funktionen und Apps aus, sondern auch auf manche Dritt-Apps, wie z.B. Instagram, Booking oder LEO. Aktivieren Sie beispielsweise den Dark Mode auf dem iPhone (Einstellungen > Anzeige & Helligkeit > Dunkel), wird Instagram in Schwarztönen angezeigt. Andere Apps, wie z.B. Amazon, die Deutsche Bahn oder Sparkassen App bleiben weiterhin hell und wechseln nicht automatisch in den dunklen Modus. Warum ist das so? Der Grund dafür, dass Applikationen unterschiedlich stark vom Dunkelmodus beeinflusst werden ist relativ einfach erklärt: Jede Anwendung funktioniert nach anderen Regeln.

Deshalb bleiben manche Anwendungen vom Dark Mode unberührt

Manche Apps, wie Instagram, verzichten auf einen eigenen Dark Mode, sondern färben sich automatisch dunkel, sobald Sie den iOS oder Android Dark Mode aktivieren. Andere Apps, wie Twitter, richten sich ebenfalls nach Ihrem Betriebssystem und wechseln automatisch in den dunklen Modus, besitzen aber parallel dazu einen eigenen Dark Mode (Einstellungen und Datenschutz > Bildschirm und Ton > Dunkelmodus). WhatsApp hingegen orientierte sich bisher weder an der Einstellung Ihres Betriebssystems noch besaß es einen hauseigenen Dark Mode. Unterm Strich hat jede Anwendung ihre eigenen Regeln, was den Dunkelmodus betrifft. Der Trend geht jedoch in eine eindeutige Richtung: Inzwischen gibt es für beinahe jede Anwendung (aktuelles Beispiel: der WhatsApp Dark Mode) die Möglichkeit, sich die Inhalte in Schwarztönen anzeigen zu lassen.

Was sind die Vorteile vom WhatsApp Dark Mode?

Wenn es um die Vorzüge des WhatsApp Dark Mode bzw. vom Dunkelmodus im Allgemeinen geht, so sind es vor allem zwei Gründe, die dafür sprechen: Erstens nehmen viele User dunkle Farbtöne als angenehmer für die Augen war. Zwar gibt es keine wissenschaftlichen Erkenntnisse darüber, dass der dunkle Modus tatsächlich besser für Ihr Sehvermögen ist. Viele Nutzer entscheiden sich dennoch dafür. Zweitens sparen Sie mit dem WhatsApp Dark Mode Akkulaufzeit. Zumindest dann, wenn Ihr Gerät ein OLED bzw. AMOLED Display besitzt. In diesem Fall werden nämlich weniger Bildpunkte beansprucht. Die schwarzen Pixel sind auf OLED und AMOLED Displays nämlich inaktiv. Das schont Ihre Batterie. Wenn Sie mehr über den Dark Mode erfahren wollen, dann informieren Sie sich in diesem Artikel "Entspannt der Dark Mode Ihre Augen tatsächlich?".