zwei Personen sitzen an einem Tisch und eine Frau zeigt etwas auf ihrem Smartphone
Mit diesen Apps finden Sie kostenlos die leckersten Rezepte (Bild: Philippe Marchand -stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Mit diesen Apps finden Sie kostenlos die leckersten Rezepte

Sie wollen mal wieder etwas richtig Leckeres kochen, aber haben keine Lust auf das Übliche? Oder suchen nach schnellen, einfachen Rezepten, mit denen Sie Ihre vorhandenen Vorräte verwerten können? Neben einer Vielzahl an Rezepte-Apps, die Sie gegen Geld herunterladen können, gibt es auch kostenlose Apps. Diese sind häufig auch mit einer Community verbunden, die Feedback zur Qualität der Rezepte gibt oder auch selber Rezepte hinzufügen kann. Auf die Frage, was Sie mit dem Ras El Hanout Gewürz anstellen können, das Sie letztens geschenkt bekommen haben, finden Sie Antworten. In Foren können allgemeine Koch-Tipps ausgetauscht werden. Umgehen Sie weinende Augen beim Zwiebeln Schneiden, erfahren, wie Ihre Finger weniger nach Knoblauch riechen und wie die Sahne wirklich steif wird. Denn in Koch-Anwendungen findet man jede Menge neue, unbekannte und leckere Rezepte und Tipps. Wir haben ein paar der Koch-Apps getestet.

Für jeden was dabei - Chefkoch

Die App Chefkoch ist heute ein Klassiker unter den Rezepte-Apps. Hier kann jeder User, der sich registriert hat, leckere Rezepte posten und andere Nutzer daran teilhaben lassen. Wenn Sie eher auf der Suche nach Inspirationen sind, bietet die App jede Menge Auswahl. So werden Ihnen auf der Startseite allerlei Vorschläge angezeigt, passend zur Saison beispielsweise Snacks für die Fußball-Party oder die Rezepte des Tages. Außerdem können Sie nach Kategorien wie „Backen“, „Sommer“ oder „Pasta & Nudeln“ filtern oder die Suchfunktion nutzen. Im Rezept werden stets Zutaten, Zubereitungszeit und der Schwierigkeitsgrad angegeben. Zudem haben Sie in der App ein „Kochbuch“, in dem Sie alle interessanten Rezepte speichern können. Außerdem gibt es die „Einkaufsliste“, die Ihnen - wie der Name schon verrät – beim Einkaufen helfen kann. Haben Sie ein Gericht gefunden, das Ihnen zusagt, können Sie die benötigten Zutaten ganz leicht auf die Einkaufsliste setzen. Alternativ zu Chefkoch und ebenso sehr groß ist die App kochrezepte.de. Alles in allem ist bei Chefkoch für jeden etwas dabei – vom Koch-Anfänger bis hin zum Kochprofi, von Nudeln mit Tomatensauce bis hin zu einem ausgeklügelten Drei-Gänge-Menü. Sie finden hier eine Vielzahl an Rezepten, müssen sich allerdings etwas durchsuchen.

Für die, die es einfach haben wollen - HelloFresh

Wenn Sie gesunde, frische Rezepte bevorzugen, sollten Sie sich HelloFresh ansehen. Das Unternehmen liefert eigentlich Kochboxen mit speziellen Rezepten und Zutaten aus und ist auch im App Store vertreten. Die gleichnamige Anwendung können Sie auch als Gastbenutzer ohne Account nutzen und nach ansprechenden Rezepten suchen. Das Manko: Hier werden viele Gerichte angezeigt, die mit dem Thermomix zubereitet werden. Aber auch, wenn Sie das teure Küchengerät nicht besitzen, werden Sie fündig. HelloFresh zeigt Ihnen grundsätzlich Rezepte an, die aus frischen Zutaten bestehen, so zum Beispiel vegetarische Pide. Es wird nicht nur angegeben, wie lange die Zubereitung dauert, sondern auch welchen Schwierigkeitsgrad das Rezept hat. Im nächsten Schritt werden Ihnen alle benötigten Zutaten angezeigt, danach können Sie die Zubereitung starten. Schön ist, dass hier bildlich Schritt für Schritt gezeigt wird, wie Sie die Pide zubereiten. Am Schluss können Sie ein Foto Ihrer Zubereitung teilen und das Rezept bewerten. Die Optik und die Handhabung der App überzeugen vollkommen und machen Lust auf ein frisches Abendessen. Außerdem erleichtern die Schritt-für-Schritt-Anleitungen die Zubereitung eines schwereren Gerichts. Doch lohnt sich auch die HelloFresh Lieferung? Ökologisch gesehen ist HelloFresh aufgrund der Paketlieferung von Essen und der einzelnen Verpackungen aller Zutaten nicht sehr sinnvoll. Ein Haufen Verpackungsmüll fällt an. Kunden berichten teilweise von verschimmelten Zutaten und lieblos in die Box geworfenen Zutaten. Darüber hinaus können Sie beim Preisvergleich feststellen, dass HelloFresh meist teurer ist als der Supermarkt, auch wenn es auf der Homepage anders dargestellt wird. Besonders achten müssen Sie auch auf die Abonnement-Bedingungen, damit Sie nicht unwissend in eine Abo-Falle tappen. Der Vorteil bei HelloFresh ist die Zeitersparnis und die glücklicherweise nicht langweiligen Gerichte.

Schritt für Schritt zum Menü – KitchenStories

Person tippt auf Smartphone vor Obst und Gemüse im Hintergrund
(Bild: Prostock-studio - stock.adobe.com)

Von der Optik ist die App KitchenStories am aufwendigsten. Nach der Registrierung über Google, Facebook oder E-Mail werden Ihnen auf dem Startbildschirm jede Menge unterschiedliche Rezepte angezeigt. Es werden Zubereitungs-, Back- und Ruhezeit, sowie der Aufwand angegeben. Darunter finden Sie die Zutaten, dazu passende Beilagen und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Hilfreich ist, dass oben auf der Seite ein Video eingebettet ist, in dem das Gericht zubereitet wird. Sie können also eigentlich nichts bei der Zubereitung falsch machen. Auch hier gibt es die Möglichkeit, die Rezepte zu liken oder in Ihrem „Kochbuch“ zu speichern. Zutaten werden in der Einkaufsliste gespeichert. Sie können entweder per Suchbegriff oder nach Kategorien filtern – ob nach „20 Minuten-Gerichten“, „Unter 400 Kcal“ oder „Smoothies“, um ein Gericht Ihrer Wahl zu finden. Schön sind ebenso die Stories, wo über relevante Themen geschrieben wird, wie scharfes Essen an heißen Tagen zu essen und mehr. Für die Woche werden für jeden Tag Kochinspirationen gegeben und die Community fügt noch mehr Rezepte hinzu. Ein extra Reiter gibt Küchentipps. Dazu zählen richtig geschärfte Messer, das korrekte Schneiden diverser Obst- und Gemüsearten oder Backtipps. Auch bei Kitchen Stories ist somit für jeden etwas dabei. Eingestellt werden die Rezepte von Profis und Kennern. Die Anwendung eignet sich aufgrund der eingebetteten Beschreibungen und Videos besonders für Anfänger, die noch unsicher bei der Zubereitung sind.

KptnCook – die außergewöhnliche Koch-App

KptnCook dreht das Modell von Chefkoch.de um. Täglich werden drei Rezepte veröffentlicht. Wenn sie Ihnen gefallen, können Sie diese abspeichern. Ansonsten gehen sie verloren. Das geht in der kostenlosen Version allerdings nicht unbegrenzt. Die Rezepte sind wirklich außergewöhnlich und abwechslungsreich und trotzdem leicht nachzukochen. Langweilig wird es nicht zwischen Linsen-Bolognese, Veganer Pita, Lamm mit Bulgur und Zitronenjoghurt und Camembert-Burger. Schön sind auch der Portionsrechner und die Einkaufsliste. Preise für einige Supermärkte werden direkt angezeigt. Doch dazu zählen nicht etwa Lidl, Aldi und Co. sondern Rewe, Edeka, denn’s, Alnatura, Bio Company, real, Combi und tegut.

Weitere kostenlose Apps, die Sie ausprobieren können, sind Yummly, Essen&Trinken und Eat Smarter. Probieren Sie sich doch mal aus! Langweiliges Essen als Tagesstandard gehört nun der Vergangenheit an.