Person hält Smartphone in den Händen
Phone Daten löschen: Wir zeigen, wie es richtig geht (Bild: guteksk7 - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

iPhone Daten löschen: Wir zeigen, wie es richtig geht

Ob zum Verkauf, als Geschenk oder zur Entsorgung: Wer sein iPhone weggibt, möchte sich natürlich darauf verlassen, dass keine persönlichen Inhalte mehr auf dem Gerät zu finden sind. Doch das ist häufig nicht mehr als bloße Theorie, die Praxis sieht ganz anders aus. Daten werden nicht richtig und zuverlässig vom alten Smartphone entfernt – die Folgen können verheerend sein. Ob E-Mails, Videos oder Urlaubsbilder: In fremde Hände gehören sie definitiv nicht. Wollen Sie Ihr iPhone weiterverkaufen oder verschenken, sollten Sie die iPhone Daten löschen. Hier erklären wir Ihnen, wie Sie das richtig machen und was Sie beim Thema Datenschutz beachten müssen.

Alle neuen iPhones verfügen über eine interne Datenverschlüsselung

Seit dem iPhone 4 verfügen alle iPhone-Modelle über eine interne Datenverschlüsselung – und das sogar nach einem äußerst sicheren Verschlüsselungsstandard namens AES-256. Diese interne Verschlüsselung erschwert das Auslesen Ihrer Daten nach einem Werks-Reset so stark, dass eine Wiederherstellung praktisch unmöglich ist. Die Verschlüsselungstechnik ist auch für Profis extrem schwer zu knacken, wie ein Streit zwischen dem FBI und Apple bezüglich der Reduktion des Sicherheitsniveaus vermuten lässt. Damit Sie aber auch wirklich in den Genuss dieses hohen Schutzniveaus kommen, gilt es einige Aspekte zu beachten: Zunächst ist es empfehlenswert, Ihr iPhone idealerweise mit einer aktuellen iOS-Version auszustatten. Je neuer, desto besser. Bedenken Sie aber, dass alte Geräte unter den neusten iOS-Versionen langsamer werden können. Des Weiteren sollte die interne Verschlüsselung auch tatsächlich aktiviert sein. Damit dies gewährleistet ist, müssen Sie eine Display-Codesperre einrichten.

Gehen Sie dazu auf Einstellungen > Touch ID > Code. Jetzt können Sie einen Code festlegen. Unterstützt Ihr Gerät Touch ID nicht, wählen Sie Einstellungen > Code. Haben Sie ein iPhone X, wählen Sie Einstellungen > Face ID > Code.

Zusatztipp: Achten Sie darauf, Ihre Kontakte, Fotos oder sonstigen i-Cloud-Daten nicht manuell zu löschen, während Sie mit Ihrer Apple-ID bei iCloud angemeldet sind, denn sonst riskieren Sie den Totalverlust Ihrer Daten.

iPhone Daten löschen: Die Schritt für Schritt-Anleitung von clickrepair

Schritt 1: Wenn Sie eine Apple Watch mit Ihrem iPhone gekoppelt haben, entkoppeln Sie Ihre Apple Watch.

Schritt 2: Führen Sie ein Backup Ihres iPhones durch. Mehr dazu finden Sie im Artikel Datensicherung.

Schritt3: Melden Sie sich bei iCloud, dem App Store sowie im iTunes Store ab.

Schritt 4: Verwenden Sie iOS 10.3 oder aktueller, tippen Sie auf Einstellungen > [Ihr Name]. Scrollen Sie dann nach unten und tippen auf Abmelden. Geben Sie jetzt Ihr Apple-ID-Passwort ein und tippen auf Deaktivieren.
Wenn Sie iOS 10.2 oder älter verwenden, tippen Sie auf Einstellungen > iCloud - Abmelden. Tippen Sie dann wieder auf Abmelden. Nun wählen Sie Vom [Gerät] löschen, und geben Ihre Apple-ID ein. Gehen Sie zu Einstellungen > iTunes & App Store > Apple-ID > Abmelden.

Schritt 5: Nun kehren Sie zu den Einstellungen zurück und tippen auf Allgemein > Zurücksetzen > Inhalte & Einstellungen löschen. Sollten Sie "Mein iPhone suchen" aktiviert haben, werden Sie möglicherweise dazu aufgefordert, Ihre Apple-ID und das dazugehörige Passwort einzugeben.

Schritt 6: Werden Sie nach dem Gerätecode oder Einschränkungscode gefragt, so geben Sie ihn ein. Wählen Sie dann [Gerät] löschen.

Schritt 7: Wollen Sie in Zukunft ein Smartphone eines anderen Anbieters nutzen, melden Sie sich bei iMessage ab.

Und zu guter Letzt: Damit der künftige Besitzer das iPhone unter seiner eigenen Apple-ID neu einrichten kann, müssen Sie für das betreffende Gerät die Ortung unter iCloud/Mein iPhone suchen deaktivieren.

Breite Auswahl beim Löschen von iPhone Daten

zwei Personen tippen auf ihren iPhones nebeneinander
(Bild: SolisImages - stock.adobe.com)

Mittlerweile haben Sie eine umfangreiche Auswahl von Optionen, die Sie bei Ihrem iPhone zurücksetzen können. Sie haben nicht nur die Möglichkeit, alle Daten zu löschen, beispielsweise vor einem geplanten Verkauf Ihres Geräts, sondern Sie können auch schnell Speicher generieren. Bei iOS 10 können Sie beispielsweise zwischen sechs verschiedene Optionen wählen.

1. Standort & Datenschutz: Setzen Sie die Einstellungen zurück, die Sie rund um Standort-Dienste und Datenschutz vorgenommen haben.

2. Home-Bildschirm: Setzen Sie ausschließlich den Homescreen auf Werkseinstellungen zurück.

3. Tastaturwörterbuch: Entfernen Sie die Wörter und Begriffe, mit denen Sie das Wörterbuch der Tastatur erweitert haben.

4. Netzwerkeinstellungen: Entfernen Sie Netzwerkeinstellungen, wie etwa gespeicherte WLAN-Hotspots und dazugehörige Passwörter.

5. Inhalte & Einstellungen löschen: Löschen Sie die Einstellungen und ALLE! hinzugefügten Daten auf dem iPhone.

6. Alle Einstellungen: Nur die vom Nutzer vorgenommenen Einstellungen werden zurückgesetzt.

Wählen Sie eine der Optionen, erscheint unten im Display die Option Zurücksetzen und alternativ Abbrechen. Wenn Sie auf Zurücksetzen klicken, gibt es kein Zurück mehr, Ihr iPhone fragt dann nicht noch einmal nach, ob Sie wirklich sicher sind. Also bitte aufpassen!

Lösch-Tools bieten zusätzlichen Schutz bei der Löschung Ihrer iPhone Daten

Zusätzlichen Datenschutz für Ihr Smartphone bieten spezielle Lösch-Apps. Empfehlenswert für die extra Portion Sicherheit Ihrer iPhone Daten sind etwa SafeEraser von Wondershare oder Umate Pro iPhone Data Eraser von iMyfone. Die Tools liegen preislich zwischen 30 und 50 Euro und sind dabei sowohl für Windows als auch Mac OS erhältlich. Der Zugriff auf den Speicher erfolgt dann von außen, da Apples Sicherheitskonzept auf dem iPhone selbst laufende Apps daran hindert, auf fremde Speicherinhalte zuzugreifen. Beide Anbieter kommen aus China. Wenn Sie eher auf US-Anwendungen vertrauen, bietet sich das Tool Data Shredder von Protect Star als gute Alternative an. Preislich liegt dieses in etwa in der gleichen Kategorie, Sie zahlen also wieder zwischen 30 und 50 Euro für die zusätzliche Sicherheit Ihrer iPhone Daten.