Smartphone liegt in einer Pfütze
Handy Wasserschaden – Vom Regen in die Traufe (Bild: kelly marken - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Handy Wasserschaden – Vom Regen in die Traufe

Das Smartphone ist in unserer heutigen Gesellschaft fest verankert. Viele Menschen können sich nicht mehr vorstellen ohne den cleveren Mini-Computer zu leben, der in Sachen Kommunikation, Organisation und Unterhaltung so viel zu bieten hat. Dementsprechend ist es auch ein großer Verlust, wenn durch einen Defekt wie ein Handy Wasserschaden das geliebte Mobiltelefon bedienunfähig wird. Umfragen zufolge stellen Feuchtigkeitsschäden am Smartphone eine der häufigsten Ausfallursachen dar. Wir von WERTGARANTIE haben uns daher mit dieser Schadensursache näher beschäftigt und alle wichtigen Infos für Sie zusammengestellt, von Maßnahmen bis hin zu Finanzierungsmöglichkeiten. Auf diese Weise können Sie am Ende clever entscheiden, wie Sie mit einem Handy Wasserschaden am besten umgehst.

Handy Wasserschaden häufigste Ursache für defekte Smartphones

Neben einem Handy Displaybruch zählen Flüssigkeitsschäden zu den häufigsten Ursachen für ein defektes Smartphone. Dieser Schadenfall kann Sie teuer zu stehen kommen, da eine Handyreparatur aufgrund von Feuchtigkeitsschäden abhängig von Modell und Hersteller über 500 Euro kosten kann. In manchen Fällen kann es vorkommen, dass das Handy gar nicht mehr zu retten ist und ein Totalschaden droht. Der Kauf eines neuen Gerätes ist im Zuge dessen unvermeidlich. Ein neues Smartphone kann schnell über 700 Euro beanspruchen und für ein großes Defizit auf dem Konto sorgen. Damit stellen Handy Wasserschäden eine der teuersten Defektursachen am Smartphone dar. Umgehe dieses Szenario und schließe als Vorsichtsmaßnahme eine extra Handyversicherung wie die WERTGARANTIE-Handyversicherung ab. Gemessen an der Häufigkeit und den Kosten ist dieser Schritt mehr als sinnvoll, bewahrt Sie vor zu hohen Geldausgaben und ermöglicht eine sorglose Smartphonenutzung.

Wodurch kommt ein Handy Wasserschaden zustande?

Ein Defekt am Smartphone durch eingedrungene Flüssigkeit kann schneller passieren als Sie denkst. Nur ein kurzer Moment der Unachtsamkeit und Ihr Handy fällt in die Wanne oder in die Toilette. Auch bei Partys, Bar- oder Restaurantbesuchen kann das Smartphone Schaden nehmen, indem ein Bier, eine Cola oder ähnliches darauf verschüttet werden. Der Defekt ist in der Mehrheit der Fälle irreparabel, da die klebrigen Flüssigkeiten die filigranen Elemente im Inneren Ihres Geräts verkleben und somit unbrauchbar machen.

Wasser und Technik: Welche Folgen hat ein Handy Wasserschaden?

Wasser und Technik verträgt sich in der Regel nicht miteinander. Wenn Ihr Handy mit Wasser in Berührung gekommen ist, können unterschiedliche Defekte auftreten, die im Ernstfall sogar zu einem Totalausfall führen. Zum Beispiel kann durch die eintretende Flüssigkeit ein Kurzschluss auftreten. Selbst mehrere Stunden später nach dem eigentlichen Unfall ist ein Kurzschluss nicht ausgeschlossen, da dieser durch eine Korrosion aufgrund von Verunreinigungen oder zurückbleibender Feuchtigkeit provoziert wird.

Ihr Handy hat einen Wasserschaden? Das können Sie tun

Smartphone mit Wasser aus einem umgekippten Glas übergossen
(Bild: joseyyo estudio - stock.adobe.com)

Ihr Handy ist Ihnen ins Wasser gefallen oder Sie haben aus Versehen Ihre Cola darüber geschüttet? Damit Sie möglichst von den technischen Folgeschäden verschont bleiben, gilt es den Schaden schnell zu beheben. Holen Sie Ihr Gerät umgehend aus dem Wasser beziehungsweise aus der Flüssigkeit und entfernen den Akku. Wichtig dabei ist es, das Display nach oben zu halten, um ein Eindringen des Wassers ins Gerätinnere zu vermeiden. Danach entnehmen Sie außerdem alle Speicher- und SIM-Karten und legen alle Einzelteile auf ein trockenes Tuch. Wischen Sie alle Elemente mit einem Küchentuch ab und lassen Sie diese anschließend an einem sonnengeschützten Ort 24 Stunden trocknen. Nach ca. einem Tag können Sie Ihr Smartphone wieder zusammensetzen und versuchen einzuschalten. Sollte Ihr Telefon trotzdem nicht angehen, kontaktieren Sie Ihre Versicherung oder einen professionellen Techniker.

3 Dinge, die Sie nicht bei einem Handy Wasserschaden machen sollten

Ein Handy Wasserschaden sollten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Als Vorsichtsmaßname sollten Sie gewisse Regeln beachten, damit Ihr geliebtes Telefon nicht in den ersten paar Minuten den Dienst verweigert.

  • Schalten Sie Ihr Smartphone nicht an,
    ansonsten könnten Sie einen Kurzschluss provozieren, den die eindringende Flüssigkeit in Verbindung mit dem Strom gemeinsam auslöst.
  • Verwenden Sie zum Trocknen weder Fön, Backofen, die Heizung noch die Mikrowelle
    Als effektive Rettungsmaßnahme gilt es, die Flüssigkeit aus dem Gerät zu bekommen. Dies gelingt Ihnen allerdings nicht mit einem Fön, einem Backofen, der Heizung oder einer Mikrowelle. Schon eine punktuelle Temperatur von 40 °C oder mehr kann ausreichen, um die Technik Ihres Mobiltelefons zu beschädigen. Darüber hinaus sorgt die Hitze unter Umständen dafür, dass sich das Wasser weiter im Inneren verteilt und somit mehr Elemente zerstört.
  • Legen Sie Ihr Handy nicht in die Sonne
    Auch permanente Sonneinstrahlung kann Ihrem Handy mehr schaden als es nützt. Durch die UV-Hitze können empfindliche, elektronische Bauteile zerstört beziehungsweise nachträglich beschädigt werden.

Wer kommt für einen Handy Wasserschaden auf?

Erleidet Ihr Handy einen Wasserschaden müssen in der Regel Sie selbst für die Kosten aufkommen. Ein Handy Wasserschaden wird im Normalfall nicht vom Hersteller als Garantiefall anerkannt und auch die Gewährleistung des Händlers greift in solch einer Situation nicht. Dabei sind es gerade die Feuchtigkeitsschäden, die die meisten Kosten bei einer Handyreparatur verursachen. Erleidet Ihr Telefon sogar einen Totalschaden durch einen Sturz ins Klo oder ein umgekipptes Glas Wasser, müssen Sie das Geld für ein neues Gerät ebenfalls selbst aufbringen. Diese Ausgaben können Sie effektiv umgehen, indem Sie bereits im Voraus nach Ihrem Handykauf eine zusätzliche Handyversicherung wie die WERTGARANTIE-Handyversicherung ab 5 Euro im Monat abschließen.

Gegen einen Handy Wasserschaden schützen und Handyversicherung abschließen

Sie haben Angst, dass Ihr Handy einen Wasserschaden erleidet? Diese Befürchtung ist nicht ganz unbegründet, denn Studien zufolge soll fast jedem 5. Handybesitzer bereits einmal das Handy in die Kloschüssel gefallen sein. Zudem droht Ihrem Mobiltelefon noch durch zahlreiche Witterungseinflüsse sowie umgefallenen Getränken Gefahr. Dieses Risiko können Sie effizient minimieren, indem Sie bereits nach Ihrem Telefonkauf eine extra Handyversicherung abschließen. Wir von WERTGARANTIE bieten Ihnen einen rundum Handyschutz, der Sie bei jeglichen Wasserschäden, auch bei Regen oder Gewitter, absichert. Somit können Sie bedenkenlos immer und überall telefonieren, chatten oder im Internet surfen, ohne sich vor einem Handy Wasserschaden zu fürchten. Sie haben ebenfalls Angst, ihr Handy könnte durch einen Displaybruch oder einen defekten Akku kaputtgehen? Kein Problem, auch bei diesen Schadenfällen sowie vielen weiteren sind Sie durch unsere Versicherungsleistungen vor finanziellen Folgeschäden geschützt.

Mehr zum Thema