Phablet mit Stylus
Samsung Galaxy Note 9 Tipps (Bild: Denis Rozhnovsky - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Entdecken Sie die besten Samsung Galaxy Note 9 Tipps

Erst seit kurzem ist das Samsung Galaxy Note 9 in Deutschland verfügbar. Lang erwartet begeistert es mit jeder Menge neuen Funktionen und modernem Design. Vor allem der S Pen, der mit dem Smartphone via Bluetooth verbunden werden kann, überzeugt. Wie so oft trumpft auch dieses Modell mit innovativen Features und ganz neuen Möglichkeiten auf, vor allem was den S Pen betrifft. Manche Kritiker behaupten, dass das Samsung Galaxy Note 9 überladen sei, aber das liegt immer noch im Auge des Betrachters. Neben den typischen Funktionen haben wir uns auf die Suche nach weniger bekannten Features gemacht und stellen Ihnen hier die besten Samsung Galaxy Note 9 Tipps vor.

Das Samsung Galaxy Note 9 verbinden und fernsteuern

Die meisten Nutzer des Samsung Galaxy Note 9 waren vor allem auf die neuen Funktionen mit dem S Pen gespannt. Um das kleine Werkzeug vollständig zu nutzen, bedarf es zunächst der Verbindung mit dem Smartphone. Diese ist via Bluetooth möglich und gibt einem die Chance, das Gerät mit dem kleinen Knopf im Griff des Stifts zu steuern. Durch das integrierte Bluetooth-Modul kann der neue S Pen quasi als Fernsteuerung genutzt werden. Es können Apps gestartet, die Kamera ausgelöst, Videos pausiert werden und einiges mehr. Um den S Pen zu verbinden, müssen Sie zu den Einstellungen gehen. Hier finden Sie das Feld „Erweiterte Funktionen“ und dann die Option „S Pen“. Wählen Sie danach S Pen-Fernbedienung und legen Sie den Schalter auf Ein. Anschließend können Sie auswählen, was der Druck auf den Button des Stifts auslösen soll. Gerade bei Selfies ist die Funktion äußerst hilfreich und kann individuell angepasst werden. So kann beispielsweise einmal Klicken die Kamera auslösen und ein Doppelklick zwischen der Haupt- und der Selfie-Kamera wechseln.

Mit dem S Pen notieren und übersetzen – so geht´s

Ein weiterer Samsung Galaxy Note 9 Tipp, der extrem beliebt ist, ist das Screen-Off-Memo. Dieses gibt Ihnen die Chance, schnell und praktisch bei ausgeschaltetem Display Notizen zu machen. Hierfür ziehen Sie den S Pen im Standby-Modus über den Bildschirm. Umgehend erscheint ein Notizfeld, in dem Sie frei skizzieren können. Vom eingeben einer Unterschrift, bis hin zum Notieren von Telefonnummern oder zum Zeichnen von kleinen Bildern – mit dem Samsung Galaxy Note 9 haben Sie absolut freie Hand. Die Notizen werden automatisch gespeichert und ersparen Ihnen den umständlichen Weg in die Notiz App. Das eingebaute OLED-Panel ermöglicht diese coole Funktion und bietet einen schwarzen Hintergrund, auf dem mit weißer Schrift gezeichnet werden kann. Die Funktion kann außerdem unter „Einstellungen“, „Erweiterte Funktionen“, „S Pen“, „Screen-Off-Memo“ individuell angepasst werden. Ein weiteres Highlight des S Pen: Die direkte Übersetzung. Mit dem kleinen Stift kann jeder angezeigte Text im Handumdrehen übersetzt werden. Egal, ob eine Nachricht, der Inhalt einer Webseite oder andere Informationen. Bevor Sie das Feature nutzen können, müssen Sie dieses über die „Air View“ Leiste aktivieren. In einem Feld an der oberen Leiste kann nun die gewünschte Sprache ausgewählt werden. Danach fahren Sie mit dem S Pen über das Wort oder den Text und bekommen sofort die Übersetzung angezeigt. Aber Vorsicht: Nicht drücken. Es genügt das „Schweben“ über den Text. Außerdem ist eine aktive Internetverbindung hierfür notwendig.

Note 9 Tipp: Innovative Fingerprint-Gesten und Einhand-Steuerung

Phablet Vorder- und Rückseite mit Stylus
(Bild: Denis Rozhnovsky - stock.adobe.com)

Eine weitere Besonderheit des neuen Samsung Galaxy Note 9: Die Vielseitigkeit des Fingerabdrucksensors. Samsung hat dem neuen Modell ein paar zusätzliche Wischgesten spendiert. Somit eignet sich der Sensor nicht nur um das Smartphone zu entsperren, sondern gibt Ihnen ebenso die Möglichkeit, die Benachrichtigungsleiste zu öffnen und zu schließen. Dazu muss die Fingerprint-Geste aber erst aktiviert werden. Hierzu wählen Sie unter dem Menüpunkt „Einstellungen“ die Option „Erweiterte Funktionen“. Danach können Sie die Fingersensorgesten aktivieren. Die praktische Funktion kann übrigens auch ohne die Scannung des eigenen Fingerabdrucks genutzt werden. Ein weiter hilfreicher Note 9 Tipp ist der Einhand-Modus. Dieser ermöglicht Ihnen die Steuerung des Geräts mit nur einer Hand. Da man mit nur einer Hand oftmals nicht an die Ecke des Bildschirms kommt, zieht der Einhandbetrieb die gesamte Oberfläche in einer Ecke zusammen. Der minimierte Bildschirm kann nun optimal mit nur einer Hand genutzt werden. Um diese Option zu nutzen, muss der Modus zunächst aktiviert werden. Dies ist unter „Einstellungen“, „Erweiterte Funktionen“ und das Feld „Einhand-Modus“ möglich. Danach kann die Funktion über eine Swipe-Geste oder das dreimalige Drücken des Homebuttons eingeschaltet werden.

Das Sammeln von Daten und Informationen einschränken

Viele Nutzer sind genervt, wie viele Daten ein Smartphone speichert. Auch das Samsung Galaxy Note 9 übermittelt ständig private Informationen und beobachtet Ihr Verhalten. Wer das nicht möchte und sich mehr Datensicherheit wünscht, hat ab sofort die Möglichkeit, das Sammeln von Daten einzuschränken. Unter dem Punkt „Den AGB zustimmen“ können Sie ein Haken setzen bei „Endbenutzer-Lizenzvertrag“. Die Optionen „Diagnosedaten“ und „Marketing-Informationen“ sollten dagegen bei jedem Android Smartphone deaktiviert werden. Mit diesem Samsung Galaxy Note 9 Tipp landen weniger private Daten von Ihnen im Netz. Dasselbe gilt für Smartphone-Nutzer, die ein Google Konto auf ihrem Gerät einrichten. Auch hier gibt es die Möglichkeit, den Punkten „Standortgenauigkeit verbessern“ und „Systemdaten senden“ zu widersprechen.