Tipps und Tricks auf Tafel geschrieben
3 nuetzlichste Tipps fuer Iphone Bedienung (Bild: Torbz - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Die 3 nützlichsten Tricks für Ihre iPhone Bedienung

Das iPhone ist besonders für zwei Dinge bekannt: Zum einen besitzt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Features. Zum anderen bietet es seinen Usern eine intuitive Nutzerbedienung, die es auch Neukunden von Apple ermöglicht, sich in kürzester Zeit auf dem iPhone zurechtzufinden. Und dennoch kommt es vor, dass viele Funktionen selbst eingefleischten iPhone-Fans nicht bekannt sind. Dabei erweisen sich einige dieser versteckten Features als wahrer Glücksgriff. Wir haben uns diese Funktionen angeschaut und verraten Ihnen hier die 3 besten Tricks für die Bedienung Ihres iPhones.

1. Mail Drop

Egal was für ein iPhone Modell Sie besitzen - Sie kennen diese Situation bestimmt: Sie möchten eine oder mehrere Dateien per E-Mail verschicken und stehen vor dem Problem, dass Sie die Mail nicht absenden können, weil Ihr Anhang zu groß ist. In der Regel besitzen E-Mail-Dienste ein Limit für die Datengröße, die sich pro Nachricht verschicken lässt. Die Apple eigene „Mail“-App hat, wie viele andere Anbieter, eine Grenze von 20MB. Alles was darüber hinaus geht, lässt sich nicht mit einer einzigen Mail verschicken, sondern muss entweder auf mehrere Mails aufgeteilt oder vor dem Senden komprimiert werden. Zumindest bislang. Denn seit einiger Zeit bietet das Betriebssystem iOS die Möglichkeit, auch größere Datenmengen zu versenden und damit die iPhone-Bedienung erheblich zu erleichtern. Das Zauberwort dazu heißt Mail Drop.

Seit der Version iOS 9.2 lassen sich Anhänge mit bis zu 5GB per „Mail Drop“ verschicken. So besteht das Limit von 20MB pro Mail zwar auch weiterhin, jedoch bedient sich iOS beim Senden größerer Dateien eines Tricks. Wenn das Limit von 20MB überschritten wird, besteht die Option den Anhang nicht mehr über Mail zu versenden, sondern ihn stattdessen auf Ihr iCloud-Konto hochzuladen, von dem ihn aus der Empfänger herunterladen kann. Der Vorgang bleibt derselbe: Alles was Sie tun müsst ist eine Mail zu verfassen und den gewünschten Anhang auszuwählen. Wenn dieser die zulässige Größe überschreitet, fragt Ihr iPhone Sie ob Sie Mail Drop verwenden wollen. Tippen Sie daraufhin auf „Mail Drop verwenden“, Ihre Dateien werden verschickt und der Empfänger bekommt eine Mail mit einem Download-Link der für 30 Tage gültig ist. Diese Funktion macht Ihre iPhone Bedienung bedeutend leichter.

2. LED-Blitz

Wecker liegt auf blauem Hintergrund
(Bild: samrit - stock.adobe.com)

Eine weitere äußerst nützliche Funktion, die Ihnen die iPhone-Bedienung erleichtert, ist die Verwendung des Blitzes als Nachrichtensignal. Wann immer Sie sich in einer Situation befinden, in der es Ihnen nicht möglich ist, Ihren Signalton für eintreffende Nachrichten zu verwenden, können Sie stattdessen den Blitz nutzen. Das iPhone lässt sich während der Arbeit und in Momenten, in denen der Signalton unangebracht ist, auch in den Stumm-Modus schalten. In diesem Fall ertönt entweder kein Signal oder Ihr iPhone vibriert bei einer neuen Nachricht. Ihr iPhone zu muten kann zwar in manchen Fällen von Vorteil sein, jedoch nicht immer. So lässt sich bei einem auf „stumm“ gestellten iPhone eine gerade empfangene Nachricht leicht übersehen. Auch ein Vibrieren bleibt schnell unbemerkt, solange Sie das iPhone nicht nah am Körper tragen.

In diesen Situationen empfiehlt es sich daher auf den LED-Blitz des iPhones zurückzugreifen. Gehen Sie dazu auf Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen > LED-Blitz bei Hinweisen und aktivieren den Schalter rechts in der entsprechenden Zeile. Im Anschluss werden Sie bei neu empfangenen Nachrichten durch den Blitz Ihres iPhones alarmiert. Achten Sie bei diesem Tipp für Ihre iPhone Bedienung darauf, dass Ihr Gerät mit der Rückseite nach oben und in Ihrer Nähe liegt. Wenn Sie die Funktion wieder ausstellen wollen, dann deaktivieren Sie den Schalter durch erneutes Tippen einfach.

3. Timer

Ein weitgehend unbekanntes Feature, das Ihnen die iPhone-Bedienung jedoch ein ganzes Stück angenehmer macht, ist die Timer-Funktion. Diese lässt sich nicht nur dazu nutzen, bestimmte Aktionen wie das Kochen eines Eies oder die Backzeit eines Kuchens zu bestimmen. Der Timer Ihres iPhones kann Ihnen neben der Unterstützung im Haushalt auch beim Einschlafen helfen. Es gibt Menschen, die für ihren Schlaf absolute Ruhe benötigen. Andere hingegen brauchen dazu aber Musik, ein Hörbuch oder einen Podcast. Das Problem: Nur die wenigsten sind imstande, das Lied oder die Radiosendung rechtzeitig auszuschalten, bevor sie eingeschlafen sind. In den meisten Fällen läuft die Playlist oder das zuvor eingeschaltete Programm einfach weiter. Das belastet nicht nur Ihren Akku. Es ist außerdem nicht unbedingt zu empfehlen während Ihres Schlafes, wo sich Ihr Körper erholen soll, konstant mit Musik und Stimmen beschallt zu werden.

Damit Sie wortwörtlich „in Ruhe“ schlafen können, bietet Ihnen der Timer Ihres iPhones ein entsprechendes Feature. So haben Sie die Möglichkeit, die Playlist oder den Podcast, den Sie sich zum Einschlafen angestellt haben, nach einer gewissen Zeitspanne von Ihrem iPhone automatisch ausschalten zu lassen. Gehen Sie dazu in der App „Uhr“ auf die Timer-Funktion und tippen auf „Timer-Ende“. Wählen Sie aus der dort erscheinenden Liste die Option „Wiedergabe stoppen“ und starten Ihren Timer mit der für Sie passenden Zeitangabe. Diese Funktion ermöglicht Ihnen eine erheblich bessere iPhone Bedienung – auch bei Nacht.