Frau mit Mütze und Hemd lächelt und hält Handy in der Hand
Nützliche Outdoor-Apps (Bild: Drobot Dean - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Das sind die besten Outdoor Apps für Ihr Smartphone

„Das Leben findet draußen statt.“ - diesen Spruch haben Sie sicherlich schon einmal gehört. Wer glücklich und gesund leben will, sollte raus in die Natur gehen. Dass der Satz auch heute nichts an Aktualität eingebüßt hat, lässt sich unter anderem mit der hohen Zahl an Joggern, Wanderern und Radfahrern erklären – und mit der Popularität von Outdoor Apps. Im App und Google Play Store findet sich nämlich eine Vielzahl an unterschiedlichen Applikationen für den Außeneinsatz. Unter Outdoor Apps versteht man klassischerweise Anwendungen, die euch beim Spazierengehen, Wandern oder Radfahren unterstützen sollen. Durch Karten, GPS-Features und Statistiken bekommen Sie so wertvolle Features für den Ausflug ins Freie an die Hand. Welche Outdoor Apps sind zu empfehlen? Was können sie im Einzelnen? Worauf sollten Sie außerdem achten? Wir stellen Ihnen die besten Applikationen für den Outdooreinsatz vor.

Apemap – das Planungsgenie unter den Outdoor Apps

Es gibt viele Outdoor Apps, die vielleicht komplexeste, was das Planen von Routen angeht, hört auf den Namen Apemap (zu Deutsch: „Affenkarte“). Hinter dem etwas skurrilen Namen verbirgt sich eine App, die zahlreiche Optionen zum Planen von Routen liefert. Apemap bietet Ihnen eine umfangreiche Datenbank mit festgelegten Touren, die Sie nach Aktivitäten filtern können - je nachdem, ob Sie Skitouren planen, Radfahrten, Ausflüge mit dem Mountainbike oder Wandertouren. Zudem können Sie auch einfach drauflos gehen und eure Tour von der App aufzeichnen lassen. Für Apemap stehen Karten aus Deutschland, Spanien, der Schweiz, Portugal, Italien, Frankreich und Österreich zur Auswahl. Die meisten davon sind jedoch kostenpflichtig. Zudem ist die Bedienung nicht immer selbsterklärend. Soll heißen: Für spontane Routenänderungen und zur schnellen Orientierungshilfe sollten Sie Apemap vielleicht nicht verwenden. Die Kernkompetenz der App liegt ganz klar auf der Routenplanung.

Locus Map Pro punktet mit großer Kartenauswahl

Das Wichtigste gleich vorweg: Diese Anwendung steht aktuell nur für Android Geräte zur Verfügung. iPhone User müssen auf die anderen hier vorgestellten Outdoor Apps zurückgreifen. Neben diesem Wermutstropfen bietet Locus Map Pro ein beachtliches Angebot an Karten. Sie haben die Wahl, ob Sie eine der vielen Karten aus der App wählen oder aus dem Repertoire von etablierten Verlagen, wie Outdooractive, IGN oder Swisstopo. Alle Karten lassen sich abspeichern, sodass Sie sie auch offline verwenden können. Hierbei haben Sie die Option, nur einzelne Abschnitte zu speichern oder gleich die ganze Karte. Letzteres geht natürlich zu Lasten Ihres Speicherplatzes. Bei der Auswahl der Touren bietet Locus Map Pro jedoch etwas weniger Spielraum. Eine Sammlung an vorgeplanten Routen können Sie beispielsweise nicht abrufen. Stattdessen müssen Sie zunächst ein Ziel eingeben. Im Anschluss zeigt Ihnen die App passende Touren an. Das ist zwar hilfreich, wenn Sie wissen, wo Sie hin wollen. Einfach mal stöbern und nach neuen Routen Ausschau halten, geht mit dieser App jedoch nicht ohne Weiteres.

Maps 3D stellt Ihre Routen dreidimensional dar

Zwei Personen beugen sich mit Smartphone in der Hand über Karte in der Natur stehend
Beste Outdoor Apps für das Smartphone (Bild: David Pereiras 2018 - stock.adobe.com)

Es gibt Outdoor Apps, die Sie mit beiden Betriebssystemen nutzen können und Outdoor Apps, die nur auf einem System funktionieren. Maps 3D lässt sich lediglich auf iOS Geräten verwenden. Android Nutzer müssen daher auf eine andere, der hier vorgestellten Outdoor Apps ausweichen. Das Kernfeature der App ist ganz klar die dreidimensionale (wenn Sie wollen, auch zweidimensionale) Darstellung von Wanderrouten. Auf diese Weise können Sie nicht nur Routen und Distanzen einsehen, sondern auch Höhenunterschiede. Dies ist insbesondere bei Touren in Gebirgen praktisch. Ein Weg ist bergauf natürlich weitaus kräftezehrender als eine Tour ohne größere Höhenunterschiede oder Steigungen. Die 3D-Darstellung ist zudem sehr übersichtlich gestaltet und informiert Sie optimal über die bevorstehende Route. Was die dritte der hier vorgestellten Outdoor Apps komplett vermissen lässt, ist eine Auswahl an Touren. Das heißt: Wenn Sie eine Datenbank mit Routen suchen, sind Sie bei Maps 3D an der falschen Adresse. Mit der Vollversion der App können Sie aber problemlos eigene Routen planen und speichern.

Mit Outdooractive haben Sie die Qual der (Touren-)Wahl

Wenn es ein Feature gibt, welches die App Outdooractive ausmacht, dann ist es ihr großes Angebot an Touren. Die Anwendung stellt Ihnen ein umfangreiches Repertoire an Routen zur Verfügung. Diese stammen zum einen von der App selbst und zum anderen von der Outdooractive-Community. Neben der Auswahl an festen Routen können Sie auch ganz einfach Ihre eigenen Touren planen. Dies gelingt, indem Sie entweder Start und Ziel festlegen und die App den Rest berechnen lassen oder eigene Wegpunkte definieren. Wollen Sie auf Nummer sicher gehen und die App eine Route erstellen lassen, können Sie diese anhand weiterer Kriterien anpassen. So lässt sich bestimmen, ob die Tour besonders kurz oder flach bzw. einfach zu gehen sein soll. Etwas schwieriger sieht es mit der Bedienbarkeit der Applikation aus. Zwar sind Outdoor Apps grundsätzlich nicht ganz einfach handzuhaben, da sie in der Regel sehr komplex aufgebaut sind und über viele Einstellungen verfügen. Outdooractive ist jedoch besonders umfangreich und macht es für Anfänger nicht immer leicht, sich im Menü zurechtzufinden.

Outdoor Apps für Höhenbegeisterte: Bergflex

Wenn Sie Outdoor Apps mit größtmöglichem Service suchen, dann sollten Sie sich Bergflex genauer ansehen. Die Anwendung bietet euch über 70.000 verschiedene GPS-Touren an. Damit Sie dabei den Überblick behalten, sind alle Routen nach bestimmten Kriterien geordnet. Die Redaktion von Bergflex besteht aus zertifizierten Autorinnen und Autoren sowie größeren Unternehmen, wie z.B. Eifel Tourismus GmbH, die Ihnen verlässliche Angaben und Informationen zu den einzelnen Touren liefern. Ein weiterer Pluspunkt ist die Bedienbarkeit der App, die trotz der Komplexität von Outdoor Apps eine intuitive und einfache Navigation ermöglicht. Wenn es ums Planen geht, müssen Sie jedoch an den Laptop wechseln. Eigene Routen zu erstellen geht mit der App nämlich nicht per Smartphone. Stattdessen müssen Sie eine Tour in der Desktop-Version von Bergflex planen und sie anschließend aufs Handy ziehen. Das macht die individuelle Routenplanung natürlich etwas umständlich. Nichtsdestotrotz macht die große Auswahl an Routen Bergflex zu einer der besten Outdoor Apps, die aktuell zu haben sind.

Mehr zum Thema