Frau am Smartphone
Die besten Android Browser (Bild: stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Das sind die besten Android Browser für Ihr Gerät

Wer die Wahl hat, hat die Qual – so lautet ein bekanntes Sprichwort. Zwar stimmt diese Weisheit nicht in allen Lebenslagen, im Falle der Android Browser trifft sie aber in jedem Fall zu. Besitzen Sie ein Samsung oder Sony Smartphone, wissen Sie, wovon die Rede ist: Sie können aus einer Fülle von unterschiedlichen Programmen die App auswählen, mit der Sie ins Internet gehen wollen. Chrome, Firefox, Opera – Sie haben die freie Auswahl. Welche Applikation ist aber die richtige für Sie? Alle Programme bieten eine ähnliche Grundausstattung, trotzdem existieren von App zu App entscheidende Unterschiede. Mit welcher App Sie sich wohlfühlen, kommt ganz auf Ihre individuellen Bedürfnisse an. Damit Sie einen Überblick bekommen, was Ihnen die einzelnen Programme zu bieten haben, bekommen Sie im Folgenden eine Auswahl an die Hand. Das sind die fünf besten Android Browser.

1. Unbekannt und doch einer der besten Android Browser: Der Puffin Web Browser

Wenn Sie auf der Suche nach dem besten Android Browser sind, dann sollten Sie auf jeden Fall den Puffin Web Browser in Betracht ziehen. Besonders eine Eigenschaft zeichnet dieses relativ unbekannte Programm aus: Seine Schnelligkeit. Markenkern der App ist, dass sie Inhalte in besonders kurzen Ladezeiten darstellt. Auch Chrome ist für seine Geschwindigkeit bekannt, diese geht zum Missfallen vieler User aber auf Kosten des Arbeitsspeichers. Im Gegensatz dazu lähmt der Puffin Web Browser Ihr Gerät nicht – Letzterer setzt nämlich aufs Komprimieren. Grafische Elemente werden in reduzierter Auflösung dargestellt und sind dafür im Bruchteil einer Sekunde geladen. Ob dieser Kompromiss aus Qualität und Schnelligkeit etwas für Sie ist, sollten Sie am besten selbst ausprobieren. Darüber hinaus bietet die App auch einen Maus-Simulator. So viel Innovation und Geschwindigkeit machen ihn zu einem der besten Android Browser auf diesem Gebiet.

2. Microsofts eigener Browser: Edge

Bislang nur für PCs und Laptops zu nutzen, gibt es Edge ab sofort auch für Android Smartphones. Edge zählt aktuell zu einem der besten Android Browser und zwar aus einem einfachen Grund: Er ermöglicht das Arbeiten auf mehreren Endgeräten. Durch die Funktion „Weiter auf PC“ können Sie auf dem Smartphone begonnene Arbeiten und Projekte auf Ihrem Laptop fortsetzen. Vor allem, wenn Ihr Handyakku droht, den Geist aufzugeben, oder wenn Sie bestimmte Inhalte auf einem größerem Display darstellen wollen, bietet dieses Feature die optimale Lösung. Designtechnisch orientiert sich die App stark an der Desktop-Variante: Sie ist übersichtlich, besitzt klare Linien und verzichtet auf unnötige Zusatzfunktionen. Zwei Vorteile, in deren Genuss nur Android User kommen: Sie können sich einzelne Seiten herunterladen, um diese offline weiter zu nutzen und sie auf Wunsch auch an Ihren Startbildschirm anpinnen. iOS User müssen auf diese Vorzüge leider verzichten.

3. Ihr sucht den besten Android Browser – wie wär’s mit Opera?

Was Opera zu einem der derzeit besten Android Browser macht, ist seine Liebe zum Individualismus. Opera erlaubt Ihnen eine Vielzahl an Einstellungen vorzunehmen, die das Surferlebnis genau auf Ihre Ansprüche zuschneiden. Neben der Option, Opera als Standard-Browser festzulegen, bietet die App einen Dark Mode und sogar einen integrierten Werbeblocker. Wenn Sie Bitcoin & Co. verwenden, gibt es zudem eine eigene Wallet-Funktion, ähnlich wie bei iPhones. Darüber hinaus hat Opera auch ein VPN-Feature. Sie können also surfen, ohne dass dabei z.B. Ihr Standort ausgelesen wird. So viel Facettenreichtum und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten machen Opera zum besten Android Browser, wenn es um Ihre persönlichen Bedürfnisse beim Surfen geht.

4. Der ehemalige Desktop-Liebling: Mozilla Firefox

Icons von 5 verschiedenen Browsern
(Bild: stock.adobe.com)

Lange Zeit gehörte Mozilla Firefox zu den beliebtesten Desktop-Browsern. Zwar wird er immer noch auf vielen PCs und Laptops genutzt, inzwischen ist die Konkurrenz der anderen Browser aber deutlich stärker geworden. Nichtsdestotrotz existiert seit einiger Zeit eine Android-Variante von Firefox. Diese fällt vor allem wegen ihrer vielen Add-Ons positiv auf. Auch das integrierte Synchronisations-Feature ist ein großer Vorteil beim Arbeiten mit mehreren Endgeräten, indem es Lesezeichen, Suchverläufe und sogar offene Tabs überträgt. Darüber hinaus können Sie einstellen, dass Bilder nur bei bestehender WLAN Verbindung geladen werden – dadurch sparen Sie wertvolles Datenvolumen.

5. Chrome ist nach wie vor einer der besten Android Browser

Bis vor kurzem war Chrome als Standard-Programm auf allen Android Geräten vorinstalliert, in Zukunft haben Sie bei der Neueinrichtung die Wahl, ob Sie diesen oder einen anderen Browser auswählt. Doch so oder so: Chrome stellt weiterhin einen der besten Android Browser dar, die aktuell zur Verfügung stehen. Ein großer Vorteil der App ist, dass sie äußerst übersichtlich ist. Anstatt auf eine überfrachtete Benutzeroberfläche mit vielen Schaltflächen zu setzen, reduziert sich Chrome auf das Wesentliche: Ihnen reibungsloses Surfen zu ermöglichen. Auf der Startseite werden, genau wie auf der Desktop-Variante, die Google-Suchzeile sowie Ihre meistbesuchten Seiten angezeigt. Auf diese Weise haben Sie einen schnellen Zugriff auf die wichtigsten Inhalte. In der oberen Menüleiste können Sie weitere Google-Dienste wie Docs, Sheets oder Gmail aufrufen. So viele Funktionen und Übersichtlichkeit machen Chrome zu einem der besten Android Browser für Ihr Smartphone.

Mehr Auswahl beim Surfen dank EU-Beschluss

Es ist nie verkehrt, die Wahl zu haben. Wenn es um die besten Android Browser geht schon gar nicht. Schließlich verbringen Sie mit Ihrem Smartphone eine beträchtliche Zeit im Internet bzw. beim Surfen. Besonders im Browser kommt es darauf an, dass Ihnen alle Funktionen zur Verfügung stehen, die Sie benötigen. Jeder Browser bietet unterschiedliche Features für Sie. In Zukunft wird Ihnen die Browserwahl leichter gemacht: Ein kürzlich erlassener EU-Beschluss legt fest, dass Chrome nicht mehr das Standard-Webprogramm auf Ihrem Gerät sein darf. Zwar können Sie Chrome auch weiterhin als Ihren Hauptbrowser bestimmen, die Wahl liegt aber zuerst bei Ihnen. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass der Google Konzern zu mächtig wird. Schließlich befindet sich sein Betriebssystem Android bereits auf einem Großteil der aktuell genutzten Smartphones. Dass Chrome bislang auf allen Android Geräten vorinstalliert war, hat einen erheblichen (und unfairen) Wettbewerbsvorteil für Google dargestellt. In der Folge werden Sie bei der Ersteinrichtung Ihres Smartphones künftig gefragt, welches Programm Sie fürs Surfen wählen möchten. Damit Ihnen die Auswahl leichter fällt, kennen Sie mit diesem Ratgeber nun die fünf besten Android Browser. Möchten Sie mehr über die neue EU-Regelung erfahren, dann klicken Sie hier.