Eine Frau tippt auf ihrem Smartphone
Darum verbrauchen iOS Apps mehr iPhone Speicherplatz (Bild: oatawa - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Darum verbrauchen iOS Apps mehr iPhone Speicherplatz

Wenn es um Smartphones geht, gibt es wohl kein Thema, an dem sich die Geister mehr scheiden als bei der Frage, ob iPhones oder Android-Geräte die besseren Handys sind. Zwischen beiden Käufergruppen gibt es nur wenig Fluktuation. Wer einmal bei iOS oder Android ist, der bleibt in der Regel auch dort. Dabei gibt es zwischen beiden Betriebssystemen handfeste Unterschiede. Vor allem im Bereich der Apps gibt es Differenzen, beispielsweise verbrauchen iOS Anwendungen im Schnitt weitaus mehr Speicherplatz als Apps von Android. Teilweise belegen iPhone Applikationen fünf Mal mehr Speicher als ihr Android-Gegenstück. Unterm Strich steht Ihnen als Apple User also weniger Speicherkapazität zur Verfügung als einem Android-Nutzer, wie kann das sein? Wir sagen Ihnen, weshalb iOS Apps mehr iPhone Speicherplatz verbrauchen und was Sie tun können, um genug Platz auf Ihrem Gerät zu schaffen.

Deshalb kosten iOS Apps so viel iPhone Speicherplatz

iPhone Speicherplatz ist wertvoll. Er wird umso kostbarer, wenn man weiß, dass iOS Apps bis zu fünf Mal größer sind als Android Anwendungen. Die Facebook App nimmt auf dem iPhone beispielsweise 320 MB in Anspruch, wohingegen dieselbe Anwendung auf einem OnePlus 6 nur 70 MB groß ist. Auch Google Maps verbraucht auf einem iPhone mit 120 MB vier Mal so viel Speicherkapazität als auf einem Android Phone mit 30 MB. Doch nicht nur Facebook und Google Maps, auch Instagram, Netflix oder die Deutsche Bahn App belegen in der iOS Variante ein Vielfaches mehr an Platz. Weshalb sind Apples Applikationen so groß? Der Größenunterschied hat zwei Gründe:

Verschiedene Programmiersprachen

Eine Ursache dafür, dass der iPhone Speicherplatz so stark beansprucht wird, liegt am unterschiedlichen Aufbau von Apples und Googles Betriebssystemen. Dies zeigt sich besonders in den Programmiersprachen. Android verwendet mehrere Programmiersprachen, hauptsächlich Java, darüber hinaus auch C, C++, C# und Kotlin. iOS benutzt ausschließlich Swift. Damit iOS Apps mit Swift kompatibel sein können, müssen von den App-Entwicklern zusätzliche Komponenten in die Anwendungen hineingeschrieben werden. Bei Android Applikationen ist dieser Schritt nicht nötig, sie funktionieren auch ohne Zusätze mit Java & Co. iOS Apps sind also komplexer, damit sie mit Apples Programmiersprache harmonieren. Die zusätzlichen Bestandteile machen die iPhone Apps folglich größer und belasten damit Ihren iPhone Speicherplatz.

Unterschiedliche Grafikverarbeitung

Ein weiterer Grund dafür, warum Ihr iPhone Speicherplatz in größerem Umfang belegt wird als bei Android Apps, ist die Verarbeitung von Grafiken. iOS Apps benötigen Bilder und Grafiken in mehreren Größen, damit diese bestmöglich auf allen Apple Geräten unterschiedlicher Generationen ausgegeben werden können. Android Apps brauchen hingegen nur eine Größe und passen diese, je nach Endgerät, entsprechend an. iOS Apps haben damit sozusagen einen ganzen Grafikkatalog integriert, obwohl dieser eigentlich nie voll ausgeschöpft wird. Schließlich besitzen Sie in der Regel nur ein iPhone und eventuell ein zusätzliches iPad bzw. ein MacBook. Im Ergebnis ist die Darstellung von Grafiken auf Apple Geräten genauer, da es für jedes Gerät eine entsprechende Grafik gibt und diese nicht von einer fixen Größe je nach Gerät neu skaliert werden muss. Dieser Umfang an unterschiedlichen Grafiken wirkt sich natürlich auf die Größe der Apps und somit auf Ihren iPhone Speicherplatz aus.

So können Sie dennoch iPhone Speicherplatz hinzubekommen

Eine externe Festplatte
(Bild: Rawpixel Ltd. - stock.adobe.com)

Als Apple User sind Sie eindeutig im Nachteil, wenn es um den iPhone Speicherplatz geht. Sie haben dennoch die Möglichkeit, auf Ihrem Gerät wieder Platz zu schaffen, ohne dass Sie sich von Ihren Anwendungen trennen müssen. Eine Variante ist der Einsatz von USB-Sticks, auf die Sie Dokumente wie Fotos und Videos verschieben können. Darüber hinaus können sogenannte WLAN-Festplatten als externer Speicherort für Dateien dienen, die sonst auf Ihrem Gerät lagern. Natürlich bieten auch Cloud-Dienste wie iCloud eine intelligente Lösung der Datenaufbewahrung. Nicht zuletzt stellen Cleaner-Apps eine gute Möglichkeit dar, ungenutzten Speicherplatz auf Ihrem iPhone wieder zugänglich zu machen. Bei Cleaner-Apps ist jedoch Vorsicht geboten, denn nicht alle Apps führen zum gewünschten Ergebnis, manchmal entfernen sie auch Dateien, die Sie gar nicht loswerden wollten. Einen ausführlichen Artikel zu den unterschiedlichen Methoden, die für mehr iPhone Speicherplatz sorgen, können Sie hier nachlesen.

Platz schaffen durch Download

Es gibt zudem ein Verfahren, das Ihnen wertvollen iPhone Speicherplatz schenkt, den meisten Smartphone Usern jedoch gänzlich unbekannt ist. Alles, was Sie dazu tun müssen, ist einen Film aus iTunes herunterzuladen bzw. so zu tun, als ob Sie einen Film downloaden möchten. Wenn Ihr iPhone einen Film herunterlädt, der eigentlich zu groß für Ihr Gerät ist, schafft es nämlich zusätzlichen Speicherplatz und „räumt“ Ihr Handy auf. Der Vorgang funktioniert wie folgt: Öffnen Sie die iTunes App und suchen sich einen Film aus, dessen Größe Ihre freie Speicherkapazität übersteigt und tippen auf herunterladen. Wenn Ihnen im Anschluss die Meldung angezeigt wird, dass Sie nicht genügend Speicherkapazität zur Verfügung haben, brechen Sie den Download wieder ab. In der Folge sollte sich der freie Speicherplatz vergrößert haben. Im Versuch den Film herunterzuladen, löscht Ihr iPhone temporäre Daten, die Ihr iPhone durch die Nutzung von Apps wie Facebook oder Spotify automatisch angelegt hat. In gewisser Weise funktioniert diese Methode ähnlich wie bei Cleaner-Apps, die ebenfalls dafür sorgen, dass Ihr iPhone von überflüssigen Daten befreit wird.