ein Smartphone wird an einer Steckdose geladen
Auf diese Weise können Sie Ihr Handy schneller laden (Bild: Евгений Вдовин - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Auf diese Weise können Sie Ihr Handy schneller laden

Es ist schon komisch: Einerseits leben wir in einer Welt, die von einem rasanten technischen Fortschritt geprägt ist. Andererseits nutzen wir weiterhin Dinge, die inzwischen aus der Zeit gefallen scheinen, weil sie eigentlich antiquiert sind. Ein gutes Beispiel dafür ist der Smartphone Akku. In Zeiten von WIFI, Facetime & iCloud scheint es verwunderlich, dass wir unser Handy weiterhin ganz altmodisch an die Steckdose anschließen müssen, um es vor dem Akku-Aus zu bewahren. Einige Smartphone Batterien halten zwei oder sogar drei Tage, die meisten Akkus bedürfen jedoch der täglichen Energieversorgung. In hektischen Augenblicken ist aber oftmals nicht genug Zeit, um das Smartphone vollständig zu laden. In diesen Situationen hilft es zu wissen, wie sich das Handy schneller laden lässt.

Handy schneller laden: Flugmodus ein- und Gerät ausschalten

Es gibt Momente, in denen wir uns beeilen müssen. Sei es, dass wir einen gleich abfahrenden Zug bekommen müssen, einen Arzttermin oder eine wichtige Verabredung haben. Neigt sich Ihr Akku in diesen Momenten dem Ende zu und Sie haben keine voll aufgeladene Powerbank für unterwegs zur Hand, ist es praktisch, wenn Sie ihn in möglichst kurzer Zeit aufladen können. Müssen Sie Ihr Handy schneller laden, stehen Ihnen glücklicherweise viele Möglichkeiten zur Verfügung. Der einfachste Weg ist es, Ihr Smartphone in den Flugmodus zu versetzen. Dabei werden alle Netzaktivitäten deaktiviert und Sie können Ihr Gerät nur noch offline verwenden. Auf diese Weise verbraucht Ihr Handy nur sehr wenig Energie und kann sich sozusagen voll und ganz „aufs Laden konzentrieren“. Im Flight Mode lädt Ihr Gerät deutlich schneller, als wenn Sie es ganz normal an die Steckdose anschließen. Genügt Ihnen dies nicht und Sie wollen Ihr Handy schneller laden, dann schalten Sie es für die Zeit des Ladevorgangs komplett aus. Zwar ist der Energieverbrauch auch während des Flugmodus stark reduziert. Ist Ihr Smartphone aber vollständig abgeschaltet, verbraucht es gar keine Energie und kann in noch kürzerer Zeit geladen werden.

Nutzen Sie die richtige Hardware, wenn Sie Ihr Handy schneller laden wollen

Der effektivste Weg, um Ihr Handy schneller laden zu lassen, führt über die richtige Hardware. Viele Smartphones sind inzwischen mit einem Akku ausgestattet, der schnelles Laden erlaubt. Zur Erklärung: Einerseits können Sie Ihr Handy schneller laden, indem Sie es (wie oben beschrieben) auf Flugmodus stellen oder Ihr Gerät komplett ausschalten. In diesen Momenten spricht man ebenfalls vom Schnellladen. Schnelles Laden existiert andererseits jedoch auch auf technischer Ebene. Voraussetzung dafür ist, dass sowohl Ihr Gerät (spezifische Angaben dazu finden Sie unter Ihrem Modellnamen im Internet) als auch das Ladekabel eine bestimmte Watt-Anzahl besitzen. Herkömmliche Ladevorgänge finden bei etwa 10 Watt statt. Verfügen Sie über die richtige Hardware (also ein entsprechendes Smartphone auf der einen und das passende Ladekabel auf der anderen Seite), können Sie Ihr Gerät bei 20 oder sogar 30 Watt laden. Auf diese Weise lädt sich die Batterie mehr als doppelt so schnell. Wie hoch die tatsächliche Watt-Anzahl ist, mit der geladen wird, richtet sich nach Ihrem Smartphone. Je höher der Wert, den Ihr Gerät erlaubt, desto mehr Watt kann es von einem entsprechenden Netzteil aufnehmen.

Möchten Sie Ihr Handy schneller laden, dann nutzen Sie USB

Seit einigen Jahren haben sich Ladestationen als Alternative zum klassischen USB-Kabel etabliert. Der Vorteil von Wireless Charging Pads ist, dass sie Ihr Smartphone kabellos laden. Alles, was Sie dafür tun müssen, ist Ihr Gerät auf die entsprechende Station zu legen. Das ist einerseits praktisch, andererseits sollten Sie die Ladestation jedoch nicht benutzen, wenn Sie Ihr Handy schneller laden wollen. Per klassischem USB-Kabel geht dies nämlich weiterhin am besten. Zwar gibt es inzwischen auch Charging Stationen mit Schnellladefunktion. In der Regel sind Ladematten aber deutlich langsamer als Ladekabel. Das liegt zum einen daran, dass die Übertragung via Kabel schneller geht. Zum anderen reicht es nicht aus, wenn Sie sich eine Charging Station mit Schnellladefunktion zulegen, Ihr Smartphone dafür aber nicht ausgestattet ist. Zum Fast Charging müssen nämlich beide Geräte entsprechend ausgerüstet sein. Das heißt: Wollen Sie Ihr Handy schneller laden, sollten Sie am besten ein traditionelles USB-Kabel verwenden.

Sie wollen mehr Akku haben? Laden Sie Ihr Gerät seltener auf

eine Katze liegt auf einem an die Steckdose angeschlossenen Smartphone
(Bild: noppadon - stock.adobe.com)

Es klingt paradox: Möchten Sie mehr Batteriekapazität haben, sollten Sie Ihr Gerät seltener an die Steckdose anschließen. Zwar erhält Ihr Handy beim Laden neue Energie, wird Akku mit jedem Aufladen jedoch in Mitleidenschaft gezogen. Jede Smartphone Batterie besitzt eine bestimmte Anzahl an Ladezyklen. Ist diese aufgebraucht, sinkt die durchschnittliche Kapazität des Akkus – sprich: Die Batterie wird früher leer. Dies gilt übrigens in beiden Fällen: Egal ob Sie ihr Handy schneller laden wollen oder es im „normalen“ Tempo aufladet. Als Faustformel gilt, dass die Ladung Ihres Akkus in etwa zwischen 30 und 70 Prozent betragen sollte. Fällt Ihre Batterie darunter (ist sie z.B. bei 25 Prozent), sollten Sie das Gerät aufladen. Hat Ihr Smartphone hingegen 30 Prozent oder mehr, muss es nicht gleich wieder an die Steckdose angeschlossen werden.

Bald kommen Akkus, mit denen Sie Ihr Handy schneller laden können

In der Vergangenheit wurden ganz unterschiedliche Smartphone Akkus verbaut. Seit vielen Jahren kommt vor allem ein spezieller Typ zur Anwendung: Der Lithium-Ionen-Akku. Der Vorteil dieser Batterie ist, dass Sie diese (abgesehen von einer festen Anzahl an Ladezyklen) beliebig oft und lange aufladen können, ohne dabei Sorge haben zu müssen, dass der Akku leidet. Zudem sind Lithium-Ionen-Akkus vergleichsweise günstig in der Herstellung. Seit geraumer Zeit wird an einer neuen Technologie gearbeitet, die auf den Namen „Graphen“ (Betonung auf der zweiten Silbe) hört. Die auf Kohlenstoff basierende Technologie ist äußerst energieeffizient und bietet ca. zweimal soviel Kapazität wie ein herkömmlicher Akku. Aktuell wird am italienischen Institut für Technologie (IIT) daran geforscht. Die italienische Technik Firma „Directa Plus“ plant jedoch sogenannte „Graphen-Batterien“ bald auf den Markt zu bringen. Wann genau ihr die Akkus nutzen könnt, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.