eine Person nutzt Google Maps mit dem Smartphone in einem Auto
Auf diese Weise können Sie bei Google Maps Stau melden (Bild: Chinnapong - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks

Auf diese Weise können Sie bei Google Maps Stau melden

Das Smartphone hat unser Leben nachhaltig verändert. Vieles was wir zuvor analog oder mit einem extra Gerät erledigen mussten, können wir heute bequem vom Handy aus tun. Egal ob Einkaufslisten erstellen, Rechenaufgaben lösen oder Bankgeschäfte erledigen – heutzutage lässt sich all dies per Smartphone organisieren. Es gibt nur wenige Dinge, die trotz dieses technischen Fortschritts genau dieselben geblieben sind wie zuvor. Ein Problem, das Sie nach wie vor ganz ohne Handy bewältigen müssen, sind Staus auf den Straßen. In der Regel dient das Autoradio dazu aktuelle Verkehrsinformationen einzuholen. Zwar sind Karten Apps wie Google Maps inzwischen in der Lage Sie intelligent durch den Feierabendverkehr zu führen. Ein gut funktionierender Staumelder war bislang jedoch nicht Teil des Funktionskatalogs – bis jetzt. Künftig können Sie nämlich in Google Maps Stau und Verkehrsbehinderungen melden.

Neue Funktion: So lässt sich bei Google Maps Stau melden

Es gibt viele verschiedene Karten Apps für Ihr Smartphone. Egal ob iOS oder Android User – in den jeweiligen App Stores tummeln sich zahlreiche Applikationen, die Ihnen das Navigieren durch den Straßenverkehr erleichtern möchten. Zwar existieren darunter auch sogenannte „Fake Navi Apps“, die nicht nur Sicherheitsmängel aufweisen, sondern vor allem daran interessiert sind Ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Glücklicherweise stellen diese jedoch eher die Ausnahme dar. Im App- bzw. Google Play Store stehen viele gute Karten Apps wie „Waze“, „HERE WeGo“ oder „MapFactor GPS Navigation“ zur Verfügung. Die mit Abstand beliebtesten sind jedoch zweifelsohne „Karten“ von iOS und „Google Maps“ von Android. Im Gegensatz zur Applikation von Apple, lässt sich Googles Anwendung mit beiden Betriebssystemen verwenden. Vor einigen Tagen hat Google bekannt gemacht, dass Sie künftig in Google Maps Stau bzw. Verkehrsbeeinträchtigungen melden können. Dies geht relativ unkompliziert. Alles, was Sie künftig dazu tun müssen, ist auf ein kleines Plus-Symbol zu tippen. Im Anschluss öffnet sich ein Fenster mit dem Titel „Bericht hinzufügen“. Hier können Sie die entsprechende Information eingeben und damit Google Maps Stau oder Verzögerungen im Straßenverkehr mitteilen. Das Feature existiert bereits seit einiger Zeit für Android und kommt in wenigen Tagen bzw. Wochen auch für iOS. Die iPhone Nutzer unter Ihnen müssen sich also nur noch ein wenig gedulden: Mit dem kommenden Update wird die App um die neue Funktion ergänzt.

Künftig können Sie noch mehr tun als in Google Maps Stau melden

Mit dem kommenden Update können iOS User in Google Maps Stau und Verkehrsbeeinträchtigungen melden. Das ist definitiv ein großer Gewinn für die Nutzerfreundlichkeit. Neben diesem nützlichen Feature steht Ihnen künftig eine weitere Funktion zur Seite: „Vorfälle melden“. Hinter diesem Begriff verbirgt sich für Sie die Möglichkeit, spezifische Verkehrsbeeinträchtigungen wie z.B. Baustellen zu melden. Um Ihnen das Mitteilen von Behinderungen im Straßenverkehr zu erleichtern, haben Sie dabei die Option aus vier verschiedenen Kategorien zu wählen.

Künftig können Sie über Baustellen informieren

Eine der häufigsten Ursachen für Beeinträchtigungen im Straßenverkehr sind Baustellen. Speziell nachmittags bzw. am frühen Abend, wenn besonders viele Autos auf den Straßen sind, können Baustellen ein großes Hindernis während der Fahrt darstellen. Nicht selten kann sich Ihre Fahrt dadurch um etliche Zeit verzögern und Sie lauft Gefahr, etwa einen wichtigen Termin zu verpassen. Mit dem neuen Update können SIe nicht nur in Google Maps Stau, sondern auch gezielt Baustellen melden. Auf diese Weise registriert die App das von Ihnen mitgeteilte Hindernis und pflegt es in das System ein.

Sperrungen der Fahrbahn können ab sofort mitgeteilt werden

Eine weitere Beeinträchtigung, die häufig beim Fahren auftaucht sind Fahrbahnsperrungen. Dafür kann es ganz unterschiedliche Ursachen geben. Sei es ein Unfall auf der Strecke oder ein Tier auf der Fahrbahn – Straßensperrungen kommen in vielen Situationen zum Einsatz und helfen dabei, den restlichen Verkehr von dem aktuellen Hindernis fernzuhalten. Natürlich kommt es dabei zwangsläufig zu Verzögerungen im Straßenverkehr. Glücklicherweise können Sie Sperrungen aller Art in Zukunft melden und helfen die App um Ihre Informationen zu erweitern.

Sie können über Fahrzeuge, die den Verkehr beeinträchtigen, informieren

Ein Stau

Zwar gehören Baustellen und Straßensperren, wie z.B. nach einem Unfall, zu den häufigsten Ursachen für Verkehrsbeeinträchtigungen, so gibt es aber auch viele weitere Gründe dafür, warum Sie manchmal sprichwörtlich auf der Strecke bleiben. Dazu gehören unter anderem Fahrzeuge, die den Weg blockieren, weil sie etwa zu langsam fahren oder besonders viel Platz auf der Straße einnehmen. Vor allem Schwertransporte können schnell für erhebliche Beeinträchtigungen im Verkehr sorgen, speziell in der Innenstadt. Mit dem neuen Update in Google Maps können Sie Störungen dieser Art einfach kenntlich machen.

Ab sofort lassen sich Objekte auf der Straße melden

Nicht zuletzt sind es Objekte auf der Fahrbahn, die dafür sorgen, dass sich der Verkehr verzögert bzw. ins Stocken gerät. Dafür können herabgestürzte Äste, herumliegende Radkappen oder aus einem fahrenden Auto geworfene oder gefallene Gegenstände die Ursache sein. Unabhängig davon, um welches Objekt oder Objekte es sich dabei handelt – in Zukunft können Sie nicht nur per Google Maps Stau, sondern auch herumliegende Teile auf der Fahrbahn melden.

So funktioniert das Melden von Staus & Co. in Google Maps

Die Idee von Google Maps Stau und Verkehrsbehinderungen von Ihnen melden zu lassen, hat einen ganz einfachen Grundgedanken: Gemeinschaft. Ähnlich wie z.B. im online Lexikon Wikipedia kann jeder User von Ihnen mit Ihrem Wissen dazu beitragen, dass die Plattform um Informationen erweitert wird. Auf diese Weise profitieren alle Nutzer davon. Einfach ausgedrückt: Wenn Sie einen Stau melden, wird dies nicht nur von Google registriert und ins System eingepflegt. In der Folge wird diese Information auch für jeden anderen User zugänglich gemacht. Dadurch können andere Autofahrer von Ihrer Stau- oder Gefahrenmeldung profitieren und den entsprechenden Ort weitläufig umfahren bzw. eine Ausweichroute finden. Andersherum werden Ihnen auch auf Ihrer Route Straßensperrungen, Verkehrsbehinderungen oder Baustellen angezeigt, die zuvor von anderen Usern der App gemeldet worden sind. In Zukunft speist sich Google Maps also nicht nur aus Satellitendaten unterschiedlicher offizieller Quellen, sondern auch aus Ihren persönlichen Meldungen, die Sie der App mitteilen. Melden Sie in Google Maps Stau oder eine bestimmte Beeinträchtigung, füttern Sie damit die kollektive Datenbank der App und helfen dabei, Verkehrsinformationen in Echtzeit zu aktualisieren. Lassen Sie bitte dabei nicht den Aspekt der Datensicherheit aus den Augen, denn Google hat sicherlich auch eigene Hintergedanken bei diesem Produkt, da der Konzern sich hier ein ganz neues Informationsfeld erschließt.